18.06.12 08:26 Uhr
 685
 

Studie: Deutschland vernachlässigt die medizinische Versorgung der Kinder

Laut einer Studie von Kindergesundheitsatlas für Deutschland des Sozialforschers Albrecht Goeschel, steht es um die medizinische Versorgung der Kinder in Deutschland schlecht.

Während innerhalb von 14 Jahren bei erwachsenen Patienten nur 23 Prozent Klinikbetten abgebaut wurden, verschwanden 60 Prozent der Klinikbetten für Kinder. Durchschnittlich stehen in der stationären Versorgung für 10.000 Erwachsene 73 Betten zur Verfügung, bei Jugendlichen unter 15 Jahren nur 13.

Zusätzlich sei laut Goeschel eine "Fehlverteilung der Versorgung mit Kinderkrankenhausbetten" vorhanden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 50I50
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Deutschland, Kind, Studie, Versorgung, Vernachlässigung
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.06.2012 10:24 Uhr von Esperanto99
 
+10 | -9
 
ANZEIGEN
ich glaub es nicht: alter hast du nix besseres zu tun als deutschland schlecht zu machen und die türkei zu beweihräuchern?

Wenns dir hier nicht gefällt geh nach hause!!!!

[ nachträglich editiert von Esperanto99 ]
Kommentar ansehen
18.06.2012 10:28 Uhr von fexinat0r
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
73 zu 13: Also kann das vielleicht auch damit zusammenhängen, das kinder seltener so krank sind, dass sie stationär behandelt werden müssen als der rest der bevölkerung?
Kommentar ansehen
18.06.2012 10:34 Uhr von Esperanto99
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
@fexinat0r: ^^ erstens das, und mal davon abgeshen, hab ich noch nie gehört, dass irgendwo ein Kind auf boden oder draußen schlafen musste weil alle betten voll waren...

Diese Überschrift sugeriert etwas völlig falsches! Und ich denke mal dass die medizinische Versorgung hier in Deutschland wesentlich besser ist als in 99% der restlichen Staaten...
Kommentar ansehen
18.06.2012 15:00 Uhr von MacGT
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@ Esperanto99: Was soll man an Deutschland schlecht machen? Deutschland ist Mist, da braucht man nichts schlecht zu reden...
Kommentar ansehen
18.06.2012 15:05 Uhr von Jolly.Roger
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Die Quelle gibt ja den Hinweis darauf:
Demographischer Wandel.
Es gibt weniger Kinder und mehr ältere Menschen.

Daraus eine Vernachlässigung der medizinischen Versorgung abzuleiten ist schon sehr dreist.

Soll etwas für jedes Kind, das theoretisch krank werden könnte, ein "kindgerechtes" Krankenhausbett zur Verfügung stehen?

Und was genau ist "kindgerecht"?


73 zu 13:
Der Kinderanteil (unter 18 Jahre) in Deutschland liegt bei 18,8%.
Der Anteil bis 15 Jahre dürfte also bei ca. 15% liegen. Und genau DAS ist auch der aktuelle Anteil an Krankenbetten....

[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]
Kommentar ansehen
18.06.2012 16:12 Uhr von hugrate
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Esperanto99: Zur medizinischen Versorgung in Deutschland: Ja, besser, als in einigen europäischen Ländern bestimmt aber dennoch hinkt Deutschland gerade in Punkt Hygiene und logische Abläufe, z.B. Dänemark und den Niederlanden unglaublich weit hinterher. Google einfach mal "MRSA" ;-)
Kommentar ansehen
18.06.2012 17:21 Uhr von Jolly.Roger
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Tja: Bei MRSA gibt es ein sichtbares Nord-Süd-Gefälle:
http://www.aerztezeitung.de/...

Wenn man die britischen Inseln aufgrund des Golfstroms im Kopf nach Süden zieht, wird es deutlich.

Die Verbreitung von MRSA nur auf die Hygiene zu schieben ist etwas zu einfach. Hauptursache für das Auftreten ist immer noch die viel zu häufige Verabreichung von Antibiotika.

Was das aber nun mit der Zahl von Kinderbetten zu tun hat....?
Kommentar ansehen
24.06.2012 22:19 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was heißt fehlverteilung: viele kleine krankenhäuser haben keine kinderstationen weil es sich betriebswirtschaftlich einfach nicht lohnt. krankenhäuser sind wirtschaftsunternehmen heutzutage, das muss man sich immer vor augen halten. patienten sind für sie entweder einnahmequelle oder kostenfaktor, leider ist das so.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?