18.06.12 07:45 Uhr
 3.872
 

Fußball: Stimmen zum Spiel Deutschland gegen Dänemark

Nach dem dritten Sieg des DFB-Teams im dritten Spiel der Vorrunde meldeten sich einige Beteiligte zu Wort. So sah Bundestrainer Joachim Löw das Spiel auf Messers Schneide. Statt nach dem ersten Tor nachzulegen, bekam man den Ausgleichstreffer. Gegen die Griechen muss der Angriff besser werden.

Lars Bender sagte: "Das ist ein absoluter Freudentag. Ich werde noch lange an diesen Tag zurückdenken. Grundsätzlich steckt ein positiver Geist in der Truppe. Wir haben gezielt auf das zweite Tor gespielt. Es war natürlich Glück, dass der Gegenspieler ausgerutscht ist. Da überlegt man nicht lange."

Das erreichen des Viertelfinales ist für Lukas Podolski das Wichtigste. Dazu habe sein Tor einen Teil beigesteuert. Dänemarks Trainer Morten Olsen lobte trotz der Niederlage seine Mannschaft. Das DFB-Team bezeichnete er als "die absolut beste Mannschaft".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Deutschland, Spiel, Dänemark, Stimme
Quelle: www.abendzeitung-muenchen.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußballstar Cristiano Ronaldo nahm 2015 600.000 Euro pro Tag ein
Bei Manchester United ausgemustert, doch Schweinsteiger hat Vertrag sicher
Doping/Wada: Mehr als 1.000 russische Sportler sind Dopingsünder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.06.2012 08:29 Uhr von R4V3R
 
+13 | -31
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.06.2012 08:43 Uhr von Dr.Avalanche
 
+43 | -8
 
ANZEIGEN
jaja: Gruppenerster, 9 Punkte und die Menschen motzen!
Kommentar ansehen
18.06.2012 08:54 Uhr von rolk996neu
 
+10 | -37
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.06.2012 08:54 Uhr von KevinTq
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Kann mir hier mal bitte jemand den Modus der Gruppenphase erklären?
Ich dachte bei Punktgleichheit gehts um den direkten Vergleich?? Und gestern hieß es die ganze Zeit, wenn Dänemark 2-1 gegen uns gewonnen hätte wären wir raus...

Warum??

Es wäre dann so gewesen, dass wir 6 Punkte hätten, Dänemark auch und Portugal auch.
Ok, Dänemark wäre vor uns. Aber gegen Portugal haben wir doch gewonnen?
Wie funktioniert dieser dreier Vergleich?
Kommentar ansehen
18.06.2012 09:00 Uhr von KingPiKe
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Spannendes Spiel: Als das Spiel losging, dachte ich mir nach den ersten 15 Minuten, dass das Spiel quasi schon entscheiden ist. 5 Minuten später viel dann auc hschon das tolle Tor von Poldi.
Aber dann gabs irgendwie ein Break in der deutschen Elf und das Spiel schien zu kippen. Von der an fänglichen Dominanz war in der Mitte des Spiels nichts mehr zu sehen. Das Gegentor brachte dann doch noch Spannung in das Spiel. Das die Dänen hinten mit 9 Feldspielern standen, konnte zeitweise auch ziemlich nerven, aber war auch nachvollziehbar. Während Portugal dann nebenan schon führte, kam dann das erlösende Tor von Bender. Wunderbar ^^

Ich fand das Spiel wirklich spanender als erwartet. Die Leistung muss noch etwas konstanter werden, aber sonst steckt doch einiges an Potential in den Jungs. Und ja, auch ein Müller kann man 3 Meter vor dem Tor nicht treffen oder ein Özil auf dem Rasen ausrutschen. Passiert. Sind halt Menschen ;)
Kommentar ansehen
18.06.2012 09:05 Uhr von KingPiKe
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
@KevinTq: Der direkte Vergleich hätte sich aufgehoben.

Hätte Dänemark gewonnen, dann hätte das ganze so ausgesehen:

Portugal: 6 Punkte
Deutschland 6 Punkte
Dänemark 6 Punkte

Deutschland hat gegen Portugal gewonnen
Portugal hat gegen Dänemark gewonnen
Dänemark hat gegen Deutschland gewonnen

Du siehst, man wäre quasi in einer Schleife gefangen.
Daher hätte die Tordifferenz gezählt.
Kommentar ansehen
18.06.2012 09:15 Uhr von tewwo
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
punktegleichstand: @KevinTq:

Alle drei Mannschaften hätten 6 Punkte. Innerhalb dieser drei Manschaften haben alle einen Sieg und eine Niederlage (direkter Vergleich). Also guckt man sich die Tordifferenz innerhalb dieser drei an. Deutschland hatte vor dem Spiel mit Dänemark eine Differenz von +1, Dänemark -1 und Portugal 0.
Da Portugal gegen Niederlande gespielt hat, haben die Tore dieses Spiels erstmal nicht gezählt und die bleiben bei ihrer 0er Differenz. Dänemark und Deutschland hätten beide bei einem 2:1 eine Differenz von 0. Also sind dort auch alle gleich. Somit gucken wir uns die Anzahl der geschossenen Tore an. Bei einem 2:1 hätte Deutschland 2, Dänemark 4 und Portugal 3. Somit wäre Deutschland draußen. Hätten wir 4:3(für Dänemark) gespielt wären DE und DK weiter. ;)

Ich hoffe ich habe jetzt nix durcheinander gebracht. Aber ungefähr so wars glaub ich. :)
Kommentar ansehen
18.06.2012 09:21 Uhr von saber_
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@tewwo: wobei diese konstellation immernoch bei weitem nicht so schlimm ist wie ein 1:1 zwischen kroatien und spanien....

denn dann wuerde der uefa koeffizient zum tragen kommen... und das ist dann mal wirklich bitter wenn man wegen sowas rausfliegt ;)

@topic:

gutes spiel. daenemark hat seine einzige chance in der ersten halbzeit genutzt und eine liegen gelassen... deutschland hingegen hatte gute 4-5 100%ige die sie nicht genutzt haben....

ansonsten hat daenemark wie erwartet sich hinten reingestellt und gewartet....

im prinzip das beste was deutschland vor griechenland passieren konnte, denn die werden auch mit 10 maennern hinter dem ball stehen...
Kommentar ansehen
18.06.2012 09:29 Uhr von sub__zero
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
R4V3R & rolk996neu: völlig richtig!!!

Alles andere als ein 11:0 zur Halbzeit ist eine einzige Zumutung für den deutschen Fussball-Michel.
Wer ist Holland?
Wer ist Portugal?
Wer ist Dänemark?

Alles Mannschaften, die selbst gegen ein SN-All-Star-Team zweistellig verlieren würden...
Kommentar ansehen
18.06.2012 10:16 Uhr von CroNeo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@saber_: Der UEFA-Koeffizient käme aber nur zum tragen, wenn neben einem möglichen 1:1 zwischen Kroatien und Spanien, die Italiener gegen Irland mit exakt 3:1 gewinnen würden.
Kommentar ansehen
18.06.2012 10:16 Uhr von onemanshow
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@KevinTq: ja is ganz einfach..

erstmal zählt der direkte vergleich
und dann das torverhältnis

und vom torverhälnis wäre deutschland dann von den
3en am schlechtesten..

5:3 dänemark
5:4 portugal
4:3 deutschland

ach und das endspiel zählt dann im direktem vergleich
also das letzte spiel in der gruppe
Kommentar ansehen
18.06.2012 10:17 Uhr von KingPiKe
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@sub_zero: Selbst wenn es zur Halbzeit 11:0 für Deutschalnd stehen würde, dann würde das nur daran liegen, dass der Gegner eh eigentlich total schlecht ist, heute halt einen schlechten Tag hatte und Deutschland auch total unfair und unschön spielt ;)
Kommentar ansehen
18.06.2012 11:54 Uhr von mcSteph
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Aber Fakt ist schon: Wenn sie Europameister werden wollen, müssen sie noch ein paar Schippen drauf legen, Gruppenerster hin oder her.

Gegen z.B. Spanien gewinnen sie so nicht.
Kommentar ansehen
18.06.2012 14:13 Uhr von Esidor
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@mcSteph: Aha, und welches Orakel prophezeit dir das ?

Deutschland spielt aktuell nicht mehr diesen "Blitzangriff"-Fußball der letzten WM zb. Sondern einen kontrollierten sehr konzentrierten Fußball, welcher darauf ausgelegt ist, auf genau den Moment zu warten, wo der Gegner mal nicht sortiert und konzentriert ist. Sicher für den Zuschauer nicht mehr ganz so attraktiv wie zur WM, aber was hatten wir im Endeffekt davon ? Wir haben uns mit Mühe und Not über die Vorrunde gerettet, hatten dann auch ein wenig Glück, dass und England und Argentinien ins Messer gelaufen sind. War schön anzusehen kann aber auch nach hinten losgehen, wie man dann im Spanien-Spiuel gesehen hat. Ich traue der Nationalmannschaft diesmal den Titel zu, da es in meinen Augen absolut reifer konzentrierter Fußball ist, der aktuell gespielt wird, auch wenn eben nicht mehr so spektakulär.
Man hat es an Polen und Russland gesehen, die sind auf den Platz gekommen und immer angerannt wie die Irren. Was haben Sie jetzt davon ? :-)
Kommentar ansehen
18.06.2012 14:22 Uhr von mcSteph
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@Esidor: Dann frag ich mich, warum Löw, Beckenbauer oer Schweinsteiger das ähnlich gesehen und Kritik an dem Spiel gegen Dänemark geäußert haben.

Aber - da Du ja der oberkrasse EM-Checker zu sein scheinst, folgender Vorschlag: Schauen wir einfach, was in den nächsten Spielen so rum kommt und ob die Schwächen in der Abwehr, die in der Vorrunde von den Gegnern - die übrigens keine Spanien-Qualitäten hatten - nicht bestraft wurden, konsequenter ausgenutzt werden.

Wenn Du diese Fehler und Lücken nicht bemerkt hast, dann hast Du scheinbar immer dann weg geschaut - auch ne Art, sich etwas schön zu reden.
Kommentar ansehen
18.06.2012 14:33 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was mir aufgefallen ist, die Dänen machen alle Tore mit dem Kopf....darin waren sie auf jeden Fall top, muss man schon sagen, immer über 2 Stationen ^^

Naja, was Deutschland anbelangt, gegen Griechenland wird ganz klar ein Sieg erwartet :)
War gestern schon teilweise etwas unglücklich, glaub was das Verhältnis Torchancen und Tore betrifft, sind die Deutschen sehr weit hinten. Das erste Tor hat mir allerdings gefallen, muss ich sagen...und das Tor von Bender, das hab ich ihm am Schluss echt gegönnt :) Naja, auf jeden Fall machen sies spannend *g
Kommentar ansehen
18.06.2012 15:09 Uhr von mcSteph
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Klar: die beiden Spielzüge, die zu den Toren geführt haben, waren top. Auch einige andere, die eben keine Treffer brachten. Jedoch war das ganze Spiel etwas holprig und - wie Löw bereits sagte - ohne den echten Biss.

Auch die Chancen der Dänen waren gefährlich und wenn da die "richtigen" Leute gestanden hätten, wäre der Ball drin gewesen und das Ergebnis hätte anders ausgesehen.

Insgesamt war das Spiel irgendwie farb- und kraftlos. Der Schweini war nicht umsonst so bedrückt, als er hinterher im Interview war.
Kommentar ansehen
18.06.2012 15:59 Uhr von keakzzz
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Eisdor: Das Problem ist einfach, daß hierzulande "schöner Fußball" im Prinzip ausnahmslos (seitens der Mehrzahl der Zuschauer, der Medien usw.) mit "Offensivfußball" gleichgesetzt wird.

Deswegen ist z.b. Chelsea in den Berichten über das Champions League Finale in anderen Ländern teilweise um ein Vielfaches besser weggekommen, weil in dortigen Breitengraden Defensivfußball einen anderen Stellenwert hat.

Das ist z.b. auch der Grund warum die Leistung von Abwehrspielern selbst wenn sie Weltklasse ist von einer Vielzahl der Fans nur dann erkannt wird, wenn sie auch spektakuläre Rettungsaktionen beinhaltete.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?