17.06.12 16:59 Uhr
 1.388
 

"Der Chat war sehr sexuell, pervers, gewalttätig" - Spiele-Plattform an Ende?

Die Spiele-Plattform "Habbo" wendet sich in erster Linie an Teenager - doch laut eines Berichts von "Channel 4 News" geht es dort alles andere als jugendfrei zu.

So wird folgendes zitiert: "der Chat war sehr sexuell, pervers, gewalttätig". Außerdem soll offen darüber gesprochen worden sein, welche Sexualpraktiken vollzogen werden sollen.

Ans Licht gekommen ist dies, weil sich eine Reporterin als Teenagerin auf diesem Portal ausgegeben hat. Jetzt haben bereits Geldgeber den Geldhahn zugedreht für "Habbo" und das Portal ist von der Schließung bedroht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Session9
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Ende, Plattform, Chat, Habbo
Quelle: de.ign.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Politiker fordern Verbot von "Fifa 17"-Game wegen Regenbogen-Trikots
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.06.2012 16:59 Uhr von Session9
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Mehr Details in der Quelle - aber dieses Problem dürften nahezu alle Plattformen mit Chat haben. Insofern ein wenig hanebüchen, dass eine einzige Plattform jetzt in der Schusslinie steht.
Kommentar ansehen
17.06.2012 17:04 Uhr von sooma
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
"[...] Das könnte dafür sorgen, dass die Webseite demnächst schließen muss."

Gut so, denn Habbo/Sulake ist ganz allgemein dem Hirn nicht zuträglich.
Kommentar ansehen
17.06.2012 17:55 Uhr von bumfiedel
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
"an Ende"?? Is dat jez an Ende dranne mit die Spiele-Plattform oda wie?
Kommentar ansehen
17.06.2012 23:36 Uhr von kuschelhai
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Irgendwie kontrovers! Wie bitte ist eine Überschrift wie "Der Chat war sehr sexuell, pervers, gewalttätig" mit dem Inhalt der News ("Die Spiele-Plattform "Habbo" wendet sich in erster Linie an Teenager") in Einklang zu bringen, wenn unseren Jugendlichen in der heutigen Zeit der multimedialen Nachrichtenerstattung (ja sogar hier bei ShrotNews) bei über 50% aller Artikel ein Inhalt mit pornografisch anhaftendem Inhalt geboten wird?!

Hey Hallo, denkt doch bitte mal an Eure eigene Pubertät zurück (falls Ihr die schon hinter Euch gebracht habt). Was in früheren Zeiten die Zeitschriften "Bravo", "Coupé" oder "Neue Revue" war, das gibts heute im Internet - und zwar ohne Zensur! Dass die heutige Jugend sexuell bedingt durch die anherrschende Pornographie fehlgeleitet wird und dadurch falsche Erwartungshaltungen an die reale Sexualität und Beziehungen geknüpft werden, wird in der News aussen vor gelassen. Die plappern (hormongesteuert wie man halt in der Pubertät ist) einfach nur alles nach, was gruppendynamisch relevant serviert wird.

Hier sollten nicht die Inhalte des Chats angezweifelt werden sondern die heutigen Erziehungsmethoden - oder noch besser der Frage nach: "Was unternimmt eigentlich unser Staat dagegen unsere Kinder vor pornografischen Inhalten zu schützen, wenn er missbilligend (wegen Steuereinnahmen) zulässt, dass solche Angebote zulässig sind!

Ebenso verachtenswert sind die Produzenten der Pornografie-Lobby. Sind nicht sie es, die aufgrund Ihrer Geldgeilheit immer freizügigere und sodomiebehaftete Darstellungen des "normalen" Liebesaktes realisieren lassen? Macht Euch dazu bitte Eure eigene Meinung.

Und um jetzt den Spöttern garnicht erst die Möglichkeit zu bieten über mich her zu fallen, gestehe ich:

- Ja, auch ich schaue mir Pornos übers Internet an (aber das, was gezeigt wird, entspricht keinesfalls dem natürlich vorkommenden Koitus).
- Ja, auch ich habe Kinder in dem Alter, in denen das Interesse an Sexualität "erhöht" ist.
- Ja, das was derzeit an pornografischen Inhalten im Web verbreitet wird, entspricht nicht den regulären Praktiken des geschlechtlichen Verkehres.

- Und Nein, liebe Kinder und Jugendliche, es entspricht nicht der Wahrheit, dass die sexuelle Handlung des Analverkehres der Norm entspricht, nur um der Möglichkeit zu entgehen schwanger zu werden.
- Und nein, liebe Kinder und Jugendliche, es entspricht nicht der Wahrheit, dass Frauen liebend gerne das Sperma freiwillig oral zu sich nehmen. Wenn Ihr es nicht glaubt, dann probiert es doch selber mal...

Und am Besten ist es immer noch, vorbehaltlos die eigenen Erfahrungen zu machen - und zwar mit dem Gewissen im Hintergrund, dass Sex nicht nur Euch sondern auch Eurem(r) Partner(in) Spass machen soll.
Kommentar ansehen
23.06.2012 01:27 Uhr von xDP02
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@DarkCr0w: Nicht, nicht nur für Kinder, ich hab gehört das der PedoBear sich dort auch herumtreiben soll ;)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?