17.06.12 14:40 Uhr
 195
 

"Diablo 3": Echtgeld-Auktionshaus nun auch in Europa gestartet

Das Echtgeld-Auktionshaus zum Action-Rollenspiel "Diablo 3" ist nun nach seinem Start in den USA auch in Europa online gestellt worden. Spieler können so Ingame-Gegenstände gegen Echtgeld verkaufen.

Zum Teil sind bei dem Auktionshaus aberwitzige Preise vorprogrammiert. Ein Fehlklick und man hat 200 Euro für einen lädierten Rubin ausgegeben. Eine Sicherheitsabfrage, ob man den Gegenstand wirklich kaufen will, wurde nicht integriert.

Allerdings zeigte sich Entwickler Blizzard zuversichtlich, dass sich die Preise mit der Zeit beruhigen werden. Bei jedem verkauften Gegenstand zieht sich Blizzard übrigens pauschal eine Euro als Gebühr ab. Bei Verbrauchsgegenständen wie Tränken bedient sich Blizzard mit 15 Prozent vom Preis.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Europa, Diablo, Diablo 3, Auktionshaus
Quelle: www.gamestar.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Diablo 3": Game Director Josh Mosqueira verlässt Blizzard
"Ghostbusters": Computerspiel kommt im "Diablo 3"-Gewandt daher
Arbeitet Blizzard an einem "Diablo 3"-Nachfolger?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.06.2012 14:40 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann es leider noch nicht nutzen weil meine Länderangabe seltsamerweise auf Großbritannien lautet. Authentifizierung somit unmöglich. Mal sehen, wann Blizzard das hin bekommen hat. Ich werde allerdings nichts einkaufen sondern nur verkaufen.
Kommentar ansehen
17.06.2012 14:53 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Fantasie-Name: man kann sein Konto auch mit PayPal verknüpfen. Sprich die Kohle wird dann vom Konto geholt.
Kommentar ansehen
17.06.2012 15:41 Uhr von neinOMG
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Fantasie: Deinen Kauf musst du bestätigen. Du bekommst einen Code per SMS den du dann eingeben musst. Und blöde finde ich es auch nicht, wer keine Lust oder Zeit hat Millionen an Gold zu farmen, kann eben dafür bezahlen, und der Farmer wird dafür belohnt. Ist eine tolle Idee den Spieler zu beteiligen finde ich :)

Achja, Rubine kann man noch nicht verkaufen :)
Kommentar ansehen
18.06.2012 00:49 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht zu vergessen: dass man sich zur Sicherheit einen Authentifikator anschaffen sollte. Kostet ein bisschen was aber das Konto ist sicher.
Kommentar ansehen
18.06.2012 14:40 Uhr von EvilMoe523
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Borgir: Ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass das Echtgeld AH ohne Authentifikator gar nicht nutzbar ist. Weiß nicht ob das stimmt, aber sinnvoll und plausibel wäre es. :)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Diablo 3": Game Director Josh Mosqueira verlässt Blizzard
"Ghostbusters": Computerspiel kommt im "Diablo 3"-Gewandt daher
Arbeitet Blizzard an einem "Diablo 3"-Nachfolger?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?