17.06.12 12:04 Uhr
 214
 

Euro-Krise: Weltbankchef meint, Europa handele zu zögerlich

Der amtierende Chef der Weltbank, Robert Zoellick, hat die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union scharf kritisiert. Sie handelten in der gegenwärtigen Staatsschuldenkrise zu zögerlich, so sein Hauptvorwurf. Dabei könne man von den USA lernen, so der Weltbank-Chef weiter.

"Europas Politiker handeln immer einen Tag zu spät und versprechen einen Euro zu wenig", erklärte Zoellick dem Magazin "Spiegel". Zwar habe man durch die Bereitstellung von Liquidität die Krise hinausgezögert, damit aber lediglich "Zeit erkauft". Doch das eigentliche Problem sei damit nicht gelöst.

Unterdessen hält Bundeskanzlerin Angela Merkel weiter an ihrer ablehnenden Haltung zu gemeinsamen Anleihen der Euro-Länder (Eurobonds) fest. Deutschland müsse sich stärker als bisher für strukturelle Reformen einsetzen. Entscheidend aber sei das Timing, mahnte Zoellick abschließend.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Rheinnachrichten
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, Europa, Kritik, Krise, Schuldenkrise, Weltbank
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Gericht spricht Geert Wilders schuldig - aber keine Strafe
Bundesregierung will mit Passentzug gegen Genitalverstümmelung vorgehen
Bayern beschließt nach 16-stündiger Debatte kontroverses Integrationsgesetz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.06.2012 12:04 Uhr von Rheinnachrichten
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Der Euro und die Südländer. ein schier unlösbarer gordischer Knoten. Ich weigere mich, an einfache Lösungen zu glauben, die das Blaue vom Himmel versprechen und doch mehr Verlierer als Gewinner produziert.

Wir leben in einer vernetzten Welt mit gegenseitigen Abhängigkeiten. Isolationismus und Nationalismus dürften der falsche Weg sein, bedenkenloses Schuldenmachen ebenso. Kanzlerin zu sein , ist dieser Tage nicht einfach.
Kommentar ansehen
17.06.2012 13:57 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Stimmt leider: Das neuerliche Gerede von "Eurobonds light" beweist das wieder einmal.
Die Chaotenstaaten wollen Strohfeuer ohne Gegenleistungen, während wir eigentlich Eurobonds extrem bei voller Haushaltskontrolle durch Brüssel (faktisch Deutschland und Frankreich) brauchen. Denn ohne Kontrollmechanismen können wir das Geld gleich verbrennen bzw. den Banken schenken.
Um diese bei allen anderen Euroländern unbeliebte Entscheidung durchzusetzen hat Frau Merkel aber scheinbar nicht genügend Entschlusskraft, weshalb sie lieber Sarkozy nachtrauert und der Hütte beim Brennen zusieht, weil sie sich durch Untätigkeit scheinbar höhere Wiederwahlchancen ausrechnet, obwohl Deutschland in der Geschichte am meisten zu Verlieren hat.
Kommentar ansehen
17.06.2012 14:51 Uhr von Santiago0815
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Horst Seehofer hatts doch gesagt Die, die gewählt sind haben nichts zu entscheiden, und die die entscheiden sind nicht gewählt .

ganz einfache Geschichte. das System Demokratie im Kapitalismus ist halt so aufgebaut !

http://www.youtube.com/...

[ nachträglich editiert von Santiago0815 ]
Kommentar ansehen
17.06.2012 15:00 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Santiago0815: Seehofer ist aber auch ein Idiot der nur mal wieder die Gelegenheit ergreift als kleinen Putschversuch ein wenig sinnlos zu trommeln weil er politisch nichts auf die Reihe kriegt.
Es ist ja nicht so dass er grandiose Weltrettungspläne in der Tasche hätte auf die niemand hört. Er stellt sicheinfach nur in die Ecke der restlichen "Ich bin dagegen"-Trottel und macht Lärm. Geholfen ist damit aber niemandem.
Es wäre schön wenn alle die nichts zur Problemlösung beitragen können und/oder wollen einfach mal die Klappe halten würden.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?