16.06.12 21:01 Uhr
 97
 

Hasso Plattner ändert Standort seiner neuen Potsdamer Kunsthalle (Update)

SAP-Gründer Hasso Plattner erklärte vor Kurzem, dass er Potsdam eine Kunsthalle schenken wolle, die er in Potsdam-Mitte errichten möchte (ShortNews berichtete). Jetzt erklärte Plattner jedoch, dass der Bau der Kunsthalle an einem anderen Standort erfolgen solle.

Ein Grundstück am Jungfernsee in Potsdam solle demnach in seinen Augen als Standort geeigneter sein. In der Nähe davon befindet sich auch das SAP-Innovationszentrum.

"Dieses Grundstück gehört mir bereits. Die Stadt müsste nur noch eine Baugenehmigung erteilen", erklärte er. Zu diesem Schritt entschloss er sich, da sich Potsdams Bevölkerung gegen den Bau an dem ursprünglichen Ort entschieden hatte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Update, SAP, Standort, Kunsthalle
Quelle: www.monopol-magazin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Aktionskünstler flieht aus Land und bittet um Asyl in Frankreich
In Zeiten populistischer Unflat auf der Suche nach dem zivilisierten Gentleman
"Exorzist"-Autor William Peter Blatty gestorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.06.2012 21:39 Uhr von XFlipX
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
da sich Potsdams Bevölkerung gegen die roten Betonköpfe aus den Reihen der Linken haben rotiert aber nicht die potsdamer Bevölkerung.....die willl sogar Plattner noch umstimmen, um dennoch am geplanten Ort zu bauen.

"Bürger für Plattner-Kunsthalle im Lustgarten - Nach der Ankündigung von Hasso Plattner, die Kunsthalle am Jungfernsee und nicht im Lustgarten zu bauen, haben Gesellschaft und Stadtpolitik am Donnerstag eine breite Front gebildet, um den Mäzen noch umzustimmen."

Quelle: http://www.pnn.de/...

XFlipX

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rassistischer Deutschland Hasardeur macht Propaganda
Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?