16.06.12 20:19 Uhr
 132
 

NRW: Desaster auf Grünen-Landesparteitag: 13 Wahlgänge und trotzdem kein Sieger

Auf dem Landesparteitag der NRW-Grünen kam es zu einem peinlichen Wahldebakel. Das Gremium des Landesvorstands sollte von acht auf 20 Parteimitglieder erhöht werden. Während von 16 Listenplätzen alle acht Frauen gewählt wurden, bewarben sich jedoch 19 Männer auf die restlichen freien Posten.

Nach fünf Wahlgängen konnten sieben der acht Plätze besetzt werden. Danach ging es drunter und drüber. Bewerber zogen ihre Kandidaturen zurück, andere wiederum ließen sich aufstellen. Doch keiner kam über 50 Prozent der Stimmen.

Dann ließ sich Fraktionschef Reiner Priggen zur Wahl stellen, der das "eigentlich nicht" vorhatte. Doch zahlreiche Mitglieder hatten das "eindringlich" gefordert. Doch nicht mal er bekam die Mehrheit hinter sich. Nur 122 von 253 stimmten für ihn. Der Parteivorsitz bleibt nun vorerst unbesetzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Die Grünen, Sieger, NRW, Parteitag, Landespolitik
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?