16.06.12 18:05 Uhr
 456
 

Iran: Präsident Mahmud Ahmadinedschad will politische Führung bald abgeben

Der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad befindet sich in seiner zweiten Amtszeit. Dies soll nach seiner eigenen Bekundung gleichzeitig seine letzte sein. "Acht Jahre sind genug", äußerte Irans Machthaber. Die Verfassung Irans erlaube ohnehin nur zwei Amtsperioden.

Allerdings gilt dies auch in Russland, wo Präsident Wladimir Putin nach zwei Amtszeiten an Dmitri Medwedew übergab und nun wieder das Präsidentenamt innehält. Einen solchen Schritt lehnt Ahmadinedschad jedoch ab. "Ich plane, in die Wissenschaft zurückzukehren", äußert er in Bezug auf seine Zukunft.

2005 wurde Ahmadinedschad erstmals gewählt, seine Wiederwahl 2009 galt als höchst umstritten. Der Präsident hat nicht nur in seinen konservativen Reihen, sondern auch beim geistlichen Führer Ayatollah Ali Chamenei zuletzt an Rückhalt verloren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Präsident, Iran, Führung, Mahmud Ahmadinedschad
Quelle: nachrichten.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Iran: Ex-Amtsinhaber Mahmud Ahmadinedschad kandidiert erneut für Präsidentenamt
Iran: Ajatollah Ali Khamenei gegen Kandidatur von Mahmud Ahmadinedschad
Iran: Präsident Hassan Rouhani überbringt Juden Neujahrswünsche

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.06.2012 19:32 Uhr von xlibellexx
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Kluge entscheidung ! 1. er hat vieles ins Rollen gebracht Positiv und Negativ

2. Weltweit bissle Schach gespielt

3. Den Amis gezeigt das es ihm wenig juckt

4. Asien durch seine Linke art einen Schritt näher gebracht hat , an den strängen der Demokratie fest zu halten

5. Durch seine Tatkräftigen aussagen , haben sich die Völker in Asien wie Tunesien, Palestina , Syrien und Co auf die Strassen getraut. Weil die Menschen wussten , wenn die das nicht tun , beissen alle in den sauren Apfel .


Asien kann nur durch solche Politiker und Köpfe in die Demokratie geführt werden , weil deren Fehler die Menschen eher aufrüttelt , und es ist doch immer so das gegensetzliche Politikführung immer ein Vorbote eines aufstandes ist .


.
Kommentar ansehen
16.06.2012 19:32 Uhr von str8fromthaNebula
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
schöne ringe hat der mann es musste ja so kommen , ahmadinedschad is mittlerweile so ein starker sympathieträger das der westen nen richtjen deifel brauch um doch noch irrrrgendwann dann mal den krieg zu wollen ...

weil eins is klar, wenn da son richtig heftiger "hardliner" an die macht kommt, daaaannn spätestens dann wird das atombomben ding nochmal richtig groß aufgezogen
Kommentar ansehen
16.06.2012 19:40 Uhr von Zeroformer
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
nettes Interview!!! http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
16.06.2012 19:58 Uhr von Shoiin
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Interessantes Gespräch mit Ahmadinedschad: http://www.faz.net/...

Dort gibt´s eine unverwestlichte Schilderung der Lage aus seiner Sicht und ich muss zugeben, dass ich ihm nach dem Lesen in vielen Punkten zustimme. Glaubt nicht alles, was uns unsre tollen westlichen Politiker so erzählen..

[ nachträglich editiert von Shoiin ]
Kommentar ansehen
17.06.2012 13:05 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ei das ist Demokratie ^^: Net wie in Russland, wo sich Putin einfach mal per Gesetz die Amtszeit verlängert hat, erst vor kurzem passieret *g

Auf jeden Fall klebt er weniger an der Macht, als viel Politiker aus dem Westen, wies scheint ^^
Kommentar ansehen
17.06.2012 13:22 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hab gestern den Film "Der Diktator" geschaut ^^: War lustig, als er den Amerikanern aufgezählt hat, was man alles in einer Diktatur machen kann....eigentlich all das, was die Amis jetzt schon treiben lol

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Iran: Ex-Amtsinhaber Mahmud Ahmadinedschad kandidiert erneut für Präsidentenamt
Iran: Ajatollah Ali Khamenei gegen Kandidatur von Mahmud Ahmadinedschad
Iran: Präsident Hassan Rouhani überbringt Juden Neujahrswünsche


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?