16.06.12 11:08 Uhr
 1.806
 

Wut-Rede: Britischer Abgeordneter brüskiert EU-Führung

Der britische Europa-Abgeordnete Nigel Farage hielt am 13. Juni eine hoch emotionale Rede vor dem Europäischen Parlament in Straßburg.

In seiner rund dreiminütigen Wortmeldung erklärte er, das Euro-Projekt sei mit der Spanien-Hilfe endgültig gescheitert. "Euro-Titanic hat den Eisberg gerammt", so Farage.

Er griff den EU-Kommissions-Präsidenten Barroso und EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy persönlich an. Diese hätten zuletzt immer wieder falsche Prognosen über die Lage in der Euro-Krise abgegeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: McKevin2000
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Rede, Führung, Wut, Abgeordneter
Quelle: www.goldreporter.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Adolf Hitler war ein einfühlsamer Mann
US-Präsidentenwahl: Russlands Einmischung soll Trump zum Sieg verholfen haben
Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.06.2012 11:18 Uhr von Salvatore3
 
+55 | -2
 
ANZEIGEN
Nigel Farage einer letzten Aufrichtigen: Während alle anderen Politiker in Brüssel und Straßburg nur ihre Pöstchen pflegen und jede Eingabe willig abnicken, hat Farage noch die Courage sich gegen die EU-Diktatoren aufzulehnen.
Kommentar ansehen
16.06.2012 11:20 Uhr von Closeau
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Unbedingt das Video in der Quelle ansehen! Einfach köstlich!
Kommentar ansehen
16.06.2012 11:45 Uhr von dajus
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Hmmmm: Im Titel steht "Wut-Rede".

Was hat die Rede mit einer"Wut-Rede" zu tun? Er hat einfach nur die Tatsachen aufgelistet, mehr nicht.

Leider hat er aber auch keinerlei Lösungsvorschläge gemacht.
Kommentar ansehen
16.06.2012 12:32 Uhr von memo81
 
+28 | -0
 
ANZEIGEN
Zitat: "Jede einzelne Prognose von ihnen, Mr. Barroso, war falsch. Und lieber Herman Van Rompuy, er ist auf der Flucht, oder? Denn das letzte Mal, als er hier war, hat er uns erklärt, dass wir den Wendepunkt erreicht hätten und dass die Euro-Krise vorüber sei. Seitdem hat er sich hier nicht mehr blicken lassen."

Hammer!!!

Das Grinsen wird den beiden schon noch vergehen, jeder muss früher oder später für seine Verbrechen büßen.

Ein Unding, dass (bis jetzt) noch nichts gegen diese Verbrecher unternommen wurde.
Kommentar ansehen
16.06.2012 13:15 Uhr von Intolerant
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Vorallem: schaut mal was da für Lappen rumhängen...Gut zu wissen dass die Führung Europas in so mitivierten Händen liegt -.-
Kommentar ansehen
16.06.2012 13:49 Uhr von Perisecor
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.06.2012 13:50 Uhr von tinycities
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Nigel Farage: ist einfach ein super Politiker mit Rückgrat. Legt sich gerne mal mit dem ganzen Saal an, allerdings mit starken Reden die alle auf sehr guten Argumenten beruhen, gibt bei Youtube viele Videos mit übersetzen Reden. Lohnt sich.

http://www.youtube.com/... z.B. sehr provokant ;)

[ nachträglich editiert von tinycities ]
Kommentar ansehen
16.06.2012 19:00 Uhr von El_kritiko
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
Opposition machen kann jeder aber mal Lösungen auf den Tisch bringen, ja das kann der Kerl nicht. Wo sind denn die Lösungen für ein einheitliches Europa? Wollen wir wirklich jeder weiter vor sich hinwursteln? Die anderen aufstrebenden Mächte der Welt würden sich freuen über ein uneines Europa, da kann man schön die Länder gegeneinander ausspielen bis wir alle nur noch Übernahmekandidaten sind. Der einsame Wolf gibt es nicht mehr, die Welt hat sich geändert.

Los her mit dem Lösungen mit der sich ein allein gestelltes Deutschland gegen den Rest der Welt behaupten kann?

Die Briten kann man eh nicht ernst nehmen, die trauern immer noch ihrem Great Britain hinterher und wollen sich nicht dem Rest Europas unterordnen. Der Pfund ist nur so stark weil die ganze verfluchte Finanzwirtschaft in London sitzt und diesen künstlich stärkt. Sobald diese Brut ausgehoben worden ist, gehts mit dem Pfund derbe bergab. Eine Realwirtschaft wie wir sie haben, gibt es dort nicht. Wurde alles zugunsten der Finanz abgeschafft.
Kommentar ansehen
16.06.2012 19:07 Uhr von d0ink
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Nigel Farage ist echt super. Hab bei ihm nur immer Angst, dass er mal zufälligerweise durch einen Autounfall sterben könnte.
Kommentar ansehen
17.06.2012 00:29 Uhr von sicness66
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Farage ist nicht meine politische Richtung: aber er macht wenigstens das Maul auf. Wenn ich dazu diesen Cohn-Bendit sehe, der sich bis ins Parlament hochgebumst und alle seine Ideale abgelegt hat, ist mir der Typ 100x lieber.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Adolf Hitler war ein einfühlsamer Mann
Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?