16.06.12 10:59 Uhr
 625
 

Wissenschaftler meinen: Der Mensch entwickelte sich aus einem prähistorischem Hai

Forscher haben nun den Schädel eines 290 Millionen Jahre alten Fischfossils der Art Acanthodes bronni untersucht. Dieser ist der gemeinsame Vorfahr von allen Wirbeltieren mit Kiefer, einschließlich dem Menschen.

Noch vor der Trennung von Knochen- und Knorpelfischen spaltete sich dieser vom Stammbaum der Fische ab und entwickelte die Linie, die später menschliches Leben beinhalten würde. Durch die Untersuchung des Schädel fanden die Forscher heraus, dass dieser Fisch einem Hai sehr ähnlich war.

Während die Linie der Haie ihre Eigenschaften behielt, entfernten sich die Knochenfische von ihrem Ursprungszustand. Diese Entdeckung in der Linie der frühen Wirbeltiere mit Kiefer ermöglicht den Paläontologen einen genaueren Blick auf den Übergang von Kieferlosen zu Wirbeltieren mit Kiefer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mensch, Wissenschaftler, Entwicklung, Evolution
Quelle: www.dailymail.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Gefeuerte Professoren unterrichten nun auf der Straße weiter
Perfekter Frauenmund berechnet: Unterlippe doppelt so groß wie Oberlippe
Neuer Negativrekord: Vor der Antarktis verschwindet das Meereis

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.06.2012 11:56 Uhr von kingoftf
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Und: eine Gattung stammt in gerader Linie davon ab und nennt sich Kredit-Hai
Kommentar ansehen
16.06.2012 18:22 Uhr von zwergkaninchen
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN