15.06.12 16:33 Uhr
 712
 

Nokia-Rating auf Ramschniveau herabgestuft

Der Sanierungsplan von Nokia zeigt Auswirkungen: die Ratingagentur Moody´s hat die Bonität des alteingesessenen Handyproduzenten auf "Ba1" angepasst.

Moody´s sieht weitere Umstrukturierungen in der Zukunft des Handy-Giganten, der im Zuge der letzten Budgetsanierungen bereits die Kündigung von 10.000 Arbeitsplätzen beschließen musste. Standortschließungen und Verluste im Milliardenbereich rechtfertigen die Abstufung auf Junk-Bond Status laut Moody´s.

Nokia will sich auf die Bereiche digitale Fotografie, mobile Navigation und Smartphones konzentrieren. Gerade im Smartphonebereich ist die Konkurrenz mit Apple und Samsung stärker denn je.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: IanDresari
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Handy, Smartphone, Nokia, Sanierung, Rating, Moody´s
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vorwahltrick von Handwerkern: 52.000 irreführende Telefonnummern stillgelegt
Virtuelle Realität: Apple kauft deutsche Spezialfirma auf
Nach Brand in Londoner Hochhaus: Verkaufsstopp für Fassadenverkleidung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.06.2012 16:33 Uhr von IanDresari
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Wer erinnert sich nicht an das 3310, das im Internet als unzerstörbar gepriesen wird. Ich habe selbst noch mein altes Modell rumliegen, für den Fall, dass mein Smartphone den Geist aufgibt.
Wer in der schnelllebigen Smartphone-Welt allerdings den Anschluss verpasst, sieht sich schneller als gedacht im Konkursverfahren...
Hat jemand hier ein Lumia und kann einen Erfahrungsbericht liefern...?
Kommentar ansehen
15.06.2012 17:20 Uhr von Ranji
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wusste gar nicht dass die auch Firmen bewerten.

Und was heisst das jetz für Nokia?

Dass auch die jetzt schwerer an Geld kommen, oder wie?
Können´s ja jetzt machen wie Gazprom und sich Berater aus der Politik holen...
Zapatero würd mir da einfallen oder seine Kollegen aus Griechenland, Island, Irland, ...
xD
Kommentar ansehen
15.06.2012 18:26 Uhr von linuxu
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
von mir aus kann: Nokia vor die Hunde gehen.
Ich kann es immer noch nicht fassen das man das Werk in Bochum trotz "schwarzer Zahlen" geschlossen hat.
Ich würde mir niemals mehr ein Nokia kaufen.
Kommentar ansehen
15.06.2012 19:55 Uhr von deereper
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Also Nokia wird es sowieso nicht mehr lange geben. Es gibt nurmehr Samsung und Apple.
Kommentar ansehen
15.06.2012 20:01 Uhr von Susi-Hund.de
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
und HTC...Damit bin ich mehr als zufrieden.
Kommentar ansehen
15.06.2012 22:16 Uhr von tulex
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nokia hat die Entwicklung: im Smartphonemarkt total verpennt. Selber schuld.
Kommentar ansehen
16.06.2012 07:07 Uhr von IanDresari
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gerade Firmen benötigen auch gute Ratings von den Ratingagenturen, um am internationalen Kredit- und Anleihenmarkt als Kreditwürdig dazustehen und ihre Tätigkeit zu finanzieren.

Eine Herabstufung des Ratings auf Junk-Bond status kann beispielsweise den Ausschluss aus diversen Aktien- und Anleiheportfolios bedeuten, wodurch eine immense Anzahl an Investoren und Anlegern verloren gehen kann.
Kommentar ansehen
26.06.2012 02:05 Uhr von cyrus2k1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was viele vergessen: Nokia hat das smartphone erfunden und war lange jahre mit symbian die nummer 1, bis die mega flops N97, N97 mini und der super-gau von CEO Elop aka Eflop das Unternehmen auf crashkurs gebracht haben. Bis 2011 ging es Nokia noch sehr gut und sie waren immer noch Marktführer. Noch nie hat es einen solch gewaltigen Absturz eines Unternehmens gegeben. Warum der CEO für dieses epische versagen nicht schon längst gefeuert wurde, ist ein Rätsel!

[ nachträglich editiert von cyrus2k1 ]

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?