15.06.12 06:50 Uhr
 11.185
 

Macbook Pro mit Retina Display beinahe unreparierbar

Der Akku ist nicht mehr festgeschraubt, sondern festgeklebt und lässt sich nicht mehr entfernen. Ram-Bausteine sind mit der Hauptplatine verlötet, die eingebaute SSD Festplatte ebenfalls eine Eigenanfertigung.

Der Reparaturwerkstatt iFixit zufolge, ist das neue MacBook Pro fast nicht mehr zu reparieren. Durch das dünne Design ist Apple gezwungen, die meisten Komponenten selbst zu fertigen.

Apple scheint nicht daran interessiert, dass das Notebook repariert wird oder Upgrades erhält. Liegt ein Defekt vor, muss sich der Kunde einen neuen Laptop kaufen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deereper
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Display, Laptop, Pro, Retina, Macbook Pro, Macbook
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN


Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

63 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.06.2012 06:50 Uhr von deereper
 
+100 | -13
 
ANZEIGEN
Wow! Unglaublich, da ist man gezwungen ein 1500€ Notebook auf den Müll zu werfen obwohl vielleicht nur der RAM defekt ist?
Da bleib ich lieber bei Windows und tausche meine Festplatten etc selber :=)
Kommentar ansehen
15.06.2012 07:20 Uhr von Fbnt
 
+122 | -11
 
ANZEIGEN
woooooow... apple hat einen neuen Weg gefunden, noch mehr Geld von Kunden abzuziehen...
Kommentar ansehen
15.06.2012 07:26 Uhr von deereper
 
+88 | -16
 
ANZEIGEN
ich hoffe: irgendwann wachen auch die Studenten etc auf und bemerken das Apple kein Lifestyle ist, sondern einfach nur Abzocke.
Kommentar ansehen
15.06.2012 07:43 Uhr von Jaecko
 
+58 | -5
 
ANZEIGEN
Tja: "Der Akku ist nicht mehr festgeschraubt, sondern festgeklebt"

Genau _DAS_ ist ein absolutes KO-Kriterium für mich bei einem Elektrogerät, v.a. bei einem, das mind. 3stellig kostet. (Bei irgendwas für 19,95 wärs ja noch OK)
Wenn der Akku da genau so lange hält wie bei manchen Laptops wäre das Teil nach 1 Jahr ein Briefbeschwerer.

Gerade mal überlegt: Ich hab hier tatsächlich kein einziges Gerät, bei dem sich der Akku nicht wechseln lässt.

[ nachträglich editiert von Jaecko ]
Kommentar ansehen
15.06.2012 07:45 Uhr von deereper
 
+13 | -22
 
ANZEIGEN
ich finde: RAM-bausteine noch viel schlimmer. die Kosten 30€, wann die kaputt gehen gleich ein neues Notebook??

Apple verbaut doch schon sehr hochwertige Akkus, die relativ gut halten
Kommentar ansehen
15.06.2012 07:52 Uhr von 24slash7
 
+23 | -8
 
ANZEIGEN
Apple verbaut auch nur: hochwertige RAM Bausteine...
Apple verbaut überhaupt nur hochwertige Teile, die nie kaputt gehen... ;)
Kommentar ansehen
15.06.2012 08:17 Uhr von stoniiii
 
+5 | -71
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.06.2012 08:35 Uhr von puremind
 
+10 | -50
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.06.2012 08:43 Uhr von red2k8
 
+8 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.06.2012 08:49 Uhr von oxygenius1982
 
+5 | -33
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.06.2012 08:53 Uhr von Armes_Deutschland
 
+29 | -5
 
ANZEIGEN
@puremind: Oh ja, Apple hat so einen geilen Service, dass sie gerade mal 1 Jahr Garantie auf ihre Geräte geben.
Das ist ja ein toller Service.
Und wenn sich das Retina Macbook nicht an Consumer sondern an Business richtet, dann frage ich mich wo denn die LAN Schnittstelle ist?
Thunderbolt ist kein LAN Ersatz!
Kommentar ansehen
15.06.2012 08:53 Uhr von deereper
 
+25 | -3
 
ANZEIGEN
ich kann: meine Waschmaschine selber reparieren, bei meinem Samsung Handy den akku SELBER wechseln.

ich habe als Beispiel den 1500 euro genommen, bei 2,2k wird das ganze ja noch toller. Wenn ich mir das Ding kaufe und meine Ansprüche ändern sich, will ich vielleicht noch mehr Arbeitsspeicher haben, oder eine größere SSD einbauen.

Wenn mein Windows Lappi kaputt geht zB durch sturz, kann ich immernoch die Einzelteile auf Ebay verkaufen. Bei dem McBook Pro Reina kann man nichtmal den Bildschirm abschrauben.

Man schmeisst ein komplettes Ding auf den Müll.
Kommentar ansehen
15.06.2012 09:06 Uhr von puremind
 
+3 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.06.2012 09:11 Uhr von puremind
 
+5 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.06.2012 09:13 Uhr von oxygenius1982
 
+8 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.06.2012 09:13 Uhr von myLuck
 
+17 | -6
 
ANZEIGEN
@deereper Ne, nicht wegschmeißen!...Da kaputte Retina kannst du immer noch bei eBay reinstellen. Irgendein Appleboy wird das garantiert zu einem 3-stelligen Preis kaufen, nur um es sich ins Regal zu stellen. ;)
Kommentar ansehen
15.06.2012 09:16 Uhr von Destkal
 
+25 | -5
 
ANZEIGEN
für die apple fetischisten sind leute die nicht ihrer meinung sind komischerweise immer nur neider und hater.

leute, werdet mal erwachsen. keiner will euch euer überteuertes spielzeug wegnehmen.
Kommentar ansehen
15.06.2012 09:20 Uhr von MC_Kay
 
+26 | -4
 
ANZEIGEN
@puremind: "Nur durch "revolutionäre" Ideen schafft man revolutionäre Produkte"

Dir ist aber auch bekannt, dass Apple früher die Konkurenz belächelt hatte, weil sie noch altmodische Metallgehäuse und keine Innovativen und revolutionären Plastikgehäuse verbaut?
Nun verbauen viele andere Hersteller Kunstoffgehäuse und Apple "innovative" Metallgehäuse.
Kurzum. Erstmal die Konkurenz niedermachen, weil die was "altmodisches" verwenden und dann selber eine 180° Kehrtwende vollziehen und das Ehemalige (eigens glorifizierte) verteufeln und im Gegenzug das Konzept der Konkurenz übernehmen und glorifizieren ...

Im Übrigen verteufelt(e) Apple altmodische USB-Schnittstellen und wollte iLink (auch bekannt als FireWire oder IEEE 1394) lieber haben. Diese Schnittstelle ist aber ein Fail gewesen.
Apple wollte ursprünglich keine Geräte mit S-ATA verwenden und setzten leiber auf P-ATA
Ebenso die Verwendung von "veralteten" SSD-Platten hatte Apple lieber auf rotationsplatten setzen wollen.
Und wegen der Austauschgarantie.
Bei uns an der Uni fallen komischerweise bei vielen MacBook Pro die USB-Schnittstellen aus. Ein jedes über USB angeschlossene Gerät wird untre OSx nicht erkannt. Komischerweise aber unter einem emulierten (VM) oder richtig installierten Windows 7.
Bei Apple wird dies als HW-Fehler bezeichnet und sie tauschen das komplette Mainboard aus.
Innerhalb des 1. Jahres kostet der Austausch einen Eigenanteil von "nur" 400 Euro.
Nach dem 1. Jahr kostet dieser 1050 Euro!!

Für diese Kosten bekomme ich fast 2 Laptops Lenovo oder ThinkPads .....

[ nachträglich editiert von MC_Kay ]
Kommentar ansehen
15.06.2012 09:21 Uhr von kingoftf
 
+8 | -30
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.06.2012 09:22 Uhr von puremind
 
+8 | -17
 
ANZEIGEN
@Destikal: Danke, das ist aber lieb :)

Ich arbeite gern mit meinen überteuerten Spielzeugen weil die nämlich nen ganz abgefahrenes Feature haben: Aufgrund der ausgewählten Hardware und engen Verbundenheit zur Software funktioniert das Zeug einfach. Verrückt, gell? :D

Süß finde ich es ja wenn die, auch von dir so betitelten Hater und Fetischisten mal ein Apple Produkt haben. Viele (nicht alle) werden dann ruhiger ;)
Kommentar ansehen
15.06.2012 09:27 Uhr von Armes_Deutschland
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
Apple Care und Adapter: Wow, das ist ja toll, dass ich für ein Gerät, welches sowieso schon maßlos überteuert ist nochmal Geld drauflegen kann um rudimentäre Funktionen nutzen zu können.
Und im Business Bereich ist der RJ45 Anschluss nicht etwas was man mal einfach so weglassen kann.
Wer was anderes behauptet, der arbeitet nicht in einem großen Unternehmen.
Und diese Sachen mit den eigenen Anschlüssen ist auch ein Witz, sei es nun dieser Apple eigene Grafik Anschluss, wo man immer einen Adapter benötigt wenn man eine Präsentation macht um VGA bedienen zu dürfen oder die noch sinnlosere Thunderbolt Schnittstelle, für die es so gut wie keine Peripherigeräte gibt.
Ja ich weiß, dafür gibt es einen Adapter, das ist aber nicht der Sinn der Sache.
Kommentar ansehen
15.06.2012 09:39 Uhr von puremind
 
+3 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.06.2012 09:46 Uhr von Armes_Deutschland
 
+23 | -5
 
ANZEIGEN
lustig, nicht. Für die breite Masse sind sie viel zu überteuert.
Nur Menschen mit geringem Selbstwertgefühl rennen jedem neuen Apple Produkt hinterher.
Und wer heutzutage einen Win 7 oder Win 8 PC oder ein Android Handy nicht bedienen kann, das ist kein normaler Mensch, sondern ein Dummer.
Und nur dumme Menschen bezahlen soviel Geld für ein bisschen Design ohne nennenswerten Mehrwert!
Kommentar ansehen
15.06.2012 09:51 Uhr von puremind
 
+4 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.06.2012 10:03 Uhr von Hellm4ster
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Armselig wie ein so grosser Elektronikkonzern für die Müllhalde produziert. Ökologisch gesehn ein Desaster. Ökonomisch gesehn ideal, da die Kurzweilig(-lebig)keit dieses Produktes praktisch vorprogramiert ist.
Schade nur das diesem Konzern trotzdem die Jünger nachlaufen und solche Produkte ermöglichen...ein konsequenter Boykott würde auch diesen Konzern mal zum umdenken bewegen!

Refresh |<-- <-   1-25/63   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN



...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?