14.06.12 21:27 Uhr
 126
 

Früherer Chef der spanischen Bankia-Bank verzichtet auf Millionen Abfindung

Der frühere Vorsitzende der spanischen Bank Bankia, welche sich in akuter Finanznot befindet, Rodrigo Rato, hat nun auf seine Abfindung in Höhe von 1,2 Millionen Euro verzichtet.

Seinem Nachfolger bei Bankia, José Ignacio Goirigolzarri, erklärte er dies in einem Brief. Seinen Rücktritt gab Rato bekannt, als seine Bank um staatliche Hilfe ersuchen musste. Diese musste mit 23,5 Milliarden Euro vor dem Zusammenbruch gerettet werden.

Eine Klausel in Ratos Vertrag legte fest, dass dieser in den ersten zwei Jahren nach seinem Abgang bei der Bankia bei keinem anderen Finanzinstitut einen Vertrag unterzeichnen darf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Chef, Bank, Abfindung, Bankia
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks
330.000 Haushalten wurden wegen unbezahlten Rechnungen Strom abgestellt
USA: Rentenkürzung zur Finanzierung der Steuersenkung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?