14.06.12 18:45 Uhr
 289
 

Lobbyismus: Foodwatch kritisiert Werbekampagnen von Danone und Unilever

Die Verbraucherorganisation Foodwatch kritisiert gezielte Marketingkampagnen von Lebensmittelkonzernen, die Mediziner dazu zu bewegen sollen, in ihren Praxen den Patienten bestimmte Produkte zu empfehlen, obwohl eine gesundheitsbezogene Wirkung bisher nicht nachgewiesen werden konnte.

Laut Foodwatch sollen die Konzerne Danone und Unilever schon seit Jahren intensiv Broschüren und Infomaterial bei Ärzten verteilt haben, massiv in Ärzteblättern geworben und Empfehlungsvorgaben gemacht haben. Danone bietet außerdem Schulungen für Ärzte zu Themen wie "Probiotika und Immunsystem" an.

Erst im Mai 2012 hatte die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) eine Liste mit 222 Gesundheitsangaben für Lebensmittel veröffentlicht, mit denen zukünftig noch geworben werden darf, um irreführender Werbung mit gesundheitsbezogenen Aussagen im Lebensmittelbereich entgegenzuwirken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sooma
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kritik, Lobbyismus, Unilever, Danone
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher Rechtsextremist fickt Kinder und verkauft sie an Männer!
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.06.2012 18:45 Uhr von sooma
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Auf der Foodwatch-Homepage ist ebenfalls ein Artikel zum Thema mit Abbildungen der "Offenen Briefe" und Broschüren zu finden: "Mediziner als Markenbotschafter" - http://foodwatch.de/...

Hier die EU-Liste der 222 zugelassenen Angaben: http://www.bmelv.de/...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kindersex ade?: Manche Nazis würden gerne auch mal Sex mit einer echten Frau haben
Abartig: Deutschland/Tschehien - Deutsche kaufen Säuglinge für Sex!
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?