14.06.12 12:47 Uhr
 225
 

USA: US-Geheimdienst sucht Hacker für Cyberwar

Talentierte Hacker für die Kriegsführung im Netz suchen derzeit die US-Geheimdienste. Einsatzgebiet: Angriffe auf fremde Computer und Netzwerke.

Dem Inlandsgeheimdienst NSA zufolge, wird dies von den Universitäten nicht ausreichend unterstützt. Die Bildungseinrichtungen seien nicht willens den Studenten das nötige Wissen beizubringen. Jene die bereits für die NSA arbeiten, haben keine Ausbildung an einer Universität erhalten.

Mittlerweile gibt es erfolgreiche Wettbewerbe, wie zum Beispiel Pwn2Own, in denen sich Hacker beweisen können. Die NSA plant selbst Kurse an den Universitäten anzubieten, um damit Personen gezielt auf ihre Bedürfnisse hin auszubilden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deereper
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Hacker, Netzwerk, Geheimdienst, Cyberwar, Kriegsführung
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuseeland setzt auf Migranten statt drogenkonsumierender Einheimischer
Donald Trumps geplanter Marineminister zieht seine Kandidatur zurück
CSU warnt: Erfolg von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz ist kein "Strohfeuer"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.06.2012 12:47 Uhr von deereper
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wahnsinn was sich auf diesem Sektor in letzter Zeit alles tut. Der Virus Stuxnet hat ja schon bewiesen in welcher Zeit der Kriegsführung wird angekommen sind.
Kommentar ansehen
14.06.2012 13:04 Uhr von Perisecor
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Die NSA ist kein Inlandsnachrichtendienst! Im Gegenteil, die Rechte der NSA im Inland sind fast so stark beschränkt wie die der CIA.

Der (Haupt-)Inlandsgeheimdienst der USA ist das FBI, bzw. bestimmte Unterabteilungen des FBI.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Ich habe einen kleinen Penis": Hacker kapert Twitter-Account von John Legend
Germanwings-Amokflug: Eltern von Todespilot sprechen von einem Unfall
Fußball: Gegenspieler rettet tschechischem Torhüter Leben, der Zunge verschluckt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?