14.06.12 12:26 Uhr
 7.279
 

Urteil gegen Kino.to-Gründer Dirk B. verkündet

Dirk B. betrieb jahrelang das Internetportal Kino.to, über das Filme und Serien illegal zum Herunterladen angeboten wurden. Nun wurde er von der Wirtschaftsstrafkammer des Landgerichts Leipzig zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt.

Zusätzlich muss Dirk B. etwa 3,7 Millionen Euro an die Staatskasse abführen. Diesen Betrag soll er mit Werbung auf Kino.to verdient haben.

Insgesamt wurden Dirk B. 1,1 Millionen Einzeltaten zur Last gelegt. Sein umfassendes Geständnis führte zu diesem milden Urteil.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katzee
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Kino, Urteil, Haftstrafe, Gründer, Geständnis
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.06.2012 12:36 Uhr von Wompatz
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Die Geldstrafe ist schon happig, dass wird er nicht einfach so auf der Kante liegen haben.
Weiß jemand was die Anklage für eine Strafe verlangt hat?
Kommentar ansehen
14.06.2012 13:04 Uhr von Neo1989
 
+32 | -6
 
ANZEIGEN
Bestrafen ok aber eine so hohe Freiheitsstrafe ist m.E. nach nicht gerechtfertigt. Aufregen hilft ja nix, ist ja den meisten bekannt, das der Strafenkatalog in Deutschland nicht so ganz fair ist...

[ nachträglich editiert von Neo1989 ]
Kommentar ansehen
14.06.2012 13:06 Uhr von DanielDomspatz
 
+42 | -10
 
ANZEIGEN
es ist doch immer wieder schön: wie manche Sachen verdreht werden. Kino.to war keine download, sondern eine Streaming-seite.
Auch wenn jetzt bestimmt gleich welche kommen und meinen, der Film wäre ja im Cache zwischengespeichert, so ist downloaden eben nicht zwischenspeichern. Das wäre gecached... .
Kommentar ansehen
14.06.2012 13:18 Uhr von Allmightyrandom
 
+35 | -4
 
ANZEIGEN
Das milde Urteil ist genau so mild wie mit Arsen versetzer, milder Orangensaft...

Saftladen!

Das Augenmaß fehlt vollkommen - vor allem wenn man sich dann z.B. den Raser aus dem zweiten Beitrag (Link) mal anschaut...

Der hat Menschenleben ausgelöscht und versaut (wiederholt) und sitzt nicht mal halb so lange ein!
Kommentar ansehen
14.06.2012 13:40 Uhr von DerMaus
 
+26 | -2
 
ANZEIGEN
Mild? Bei einer Maximalstrafe von 5 Jahren die in der Praxis eigentlich nie zum Einsatz kommt finde ich 4,5 Jahre mehr als happig.

Hätte er lieber alte Leute in der U-bahn zusammgeschlagen. Dafür gibt es ja nur Bewährung und Sozialstunden.

[Edit]: @j.wankelbrecher: Zwei Dumme, ein Gedanke ;-)

[ nachträglich editiert von DerMaus ]
Kommentar ansehen
14.06.2012 13:43 Uhr von Bender-1729
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
4,5 jahre Haft Tja, hätte er mal lieber ein Gewaltverbrechenn begangen. Dann wäre er nach 2 Jahren Bewährung wieder ein freier Mensch.

[Achtung, dieser Kommentar kann Spuren von Sarkasmus und Lobbyismus- / Justiz-Kritik enthalten.]
Kommentar ansehen
14.06.2012 14:06 Uhr von w0rkaholic
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist eigentlich mit den Firmen, die dort: geworben haben?
Kommentar ansehen
14.06.2012 14:19 Uhr von Wieselshow
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
MILD? Are u fu**ing kidding me?

4,5 JAHRE KNAST
+ 3,7 MILLIONEN EUR ZAHLUNG

Das ist mehr als für alle Kinderschänder der letzten 10 Jahre zusammen.

Man bedenke: er hat niemanden verletzt. Keiner ist gestorben oder muss ein Trauma verarbeiten. Im Gegenteil... wenn die Kids zuhause Filme schauen, lungern sie nicht kiffend auf der Straße rum.

Abartig.

[ nachträglich editiert von Wieselshow ]
Kommentar ansehen
14.06.2012 14:22 Uhr von Alois_Besenstiel
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Bad666: "Mild, ahja
fällt einem nix zu ein"

Natürlich ist das mild, was denkst Du denn?
Er Hat Die CONTENTINDUSTRIE geprellt und nicht nur eine dahergelaufene Frau vergewaltigt oder so einen stinknormalen Mitbürger in der U-Bahn zusammengeschlagen. Er hat denen KAPITAL vorenthalten. GELD das die Industriebosse doch so dringend brauchen.
Kommentar ansehen
14.06.2012 14:47 Uhr von Pssy
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
1100000 Einzeltaten = 4,5 Jahre
Also ca. 0,0015 Tage pro Vergehen, da er geständig war.

Wenn die jetzt nochmal einzelene Leute wegen herunterladen / hochladen eines Filmes dran kriegen wollen und diese geständig sind, wird es interessant, in was die dafür bekommen.

Oder gabs einen Massenrabatt? :)

[ nachträglich editiert von Pssy ]
Kommentar ansehen
14.06.2012 15:47 Uhr von Done88
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
total daneben einfach nur dumm von der Justiz!!!

Was haben Freiheitsstrafen für einen Zweck? Der Hauptsinn liegt doch daran, die Allgemeinheit vor gefährlichen Tätern zu schützen... Und jetzt bekomm man wegen sowas 4,5 Jahre?

Wie einer vor mir schon gesagt hat: Wenn eine Straftat begehen... dann lieber jemanden verprügeln, vergewaltigen oder Kinder missbrauchen... da ist die Strafe nicht ganz so hoch -.-

unfassbar!
Kommentar ansehen
14.06.2012 15:50 Uhr von Achtungsgebietender
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.06.2012 15:53 Uhr von Achtungsgebietender
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
Aber wieso bekommt der Staat die 3,7 Millionen? Der soll das gefälligst an die Urheber abführen. wenn der Staat das bekommt, dann geht es ja auch zugunsten der illegalen Downloadschmarotzer, die alles für lau haben wollen... finde ich nicht sehr gerecht.
Kommentar ansehen
14.06.2012 17:30 Uhr von Lonegard
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Achtungsgebietender: Zitat: "Aber wieso bekommt der Staat die 3,7 Millionen?
Der soll das gefälligst an die Urheber abführen. wenn der Staat das bekommt, dann geht es ja auch zugunsten der illegalen Downloadschmarotzer, die alles für lau haben wollen... finde ich nicht sehr gerecht."

Lesen und Verstehen scheint nicht ganz deine Stärke zu sein, oder ??

Zitat: "Zusätzlich muss Dirk B. etwa 3,7 Millionen Euro an die Staatskasse abführen. Diesen Betrag soll er mit Werbung auf Kino.to verdient haben."

Damit Werbung geschaltet wurde, mussten die Firmen Geld bezahlen ...
von diesem Geld hätter er dann Steuern berappen müssen ...
hat er nicht getan ... ergo ... nun darf er kräftig nachbezahlen.
So einfach ist das ...



so long,
Lone

[ nachträglich editiert von Lonegard ]
Kommentar ansehen
14.06.2012 17:44 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
OhWeh "OT": Ist Shortnews in Gefahr ?

http://www.golem.de/...

War mir jetzt etwas zu verwirrt um es herauszufinden....
Kommentar ansehen
14.06.2012 18:30 Uhr von Bastelpeter
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Bei Kinderschaendern: drueckt die Justiz mal gerne beide Augen zu, blind wie die Herrschaften eben sind, aber wenn es um Geld geht, wachen sie eben auf, und dann gibt es Aerger. Das ist nicht nur in Deutschland so.
Kommentar ansehen
14.06.2012 19:22 Uhr von dobi 70
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
warum, bekommt ein Kinderschänder weniger Knast ??? Ach ich vergaß,an Kinder verdient der Staat nichts.
Scheiss deutsche Justiz
Kommentar ansehen
14.06.2012 20:38 Uhr von Mass89
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
facepalm: die Wahrheit verlangt Negativbewertungen!

Der Deal war mild. Eben hat irgendjemand ausgerechnet, dass er pro vergehen 0,0015 Tage oder noch weniger in den Knast muss... Wenn ich in den Laden gehe und 1,1 Millionen DVDs klaue und diese dann verschenke und mir Werbefähnchen auf meinen Wagen klebe, würde hier keiner auf unschuldig plädieren - nichts anderes wäre es nämlich ohne Internet. Das Argument, er habe nur gestreamt, zieht nicht, da ihm nachgewiesen werden konnte, dass er andere dafür bezahlt hat illegale Dateien in Massen auf den filehosterservern zu deponieren, sodass diese mit der Datenflut nicht klarkamen.

Die Doppelmoral hier nervt manchmal gewaltig. Der Mann wird als Held hochgehalten... werdet wach, der wollte auch nur Geld verdienen!
Kommentar ansehen
14.06.2012 21:04 Uhr von antiSith
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
hmmm: "über das Filme und Serien illegal zum Herunterladen angeboten wurden"

das ist so nich ganz richtig filme wurde gestreamt =D und sogesehen nur zwischengespeichert

wenn man weis wie kann mans auch runterladen ^^ aber das weis nich jeder
Kommentar ansehen
14.06.2012 22:07 Uhr von lopad
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Wompatz: "...happig, dass wird er nicht einfach so auf der Kante liegen haben."

Angeblich sind noch rund 5 Millionen € nicht auffindbar, also kann er nach dem Knast trotzdem noch nen angenehmes Leben führen.
Buchrechte würden sicher auch noch ein paar € in seine Kasse spülen.

@DerMaus:"
Bei einer Maximalstrafe von 5 Jahren die in der Praxis eigentlich nie zum Einsatz kommt finde ich 4,5 Jahre mehr als happig."

Hier geht es nicht nur um Urheberrechtsverletzungen!
Ihm wurde ja auch unteranderem Bildung einer kriminellen Vereinigung, Geldwäsche und andere unlustige Dinge vorgeworfen.

Höchststrafe wären 15 Jahre gewesen.

Der Typ hat nicht nur ein paar Filme verteilt sondern im großen Stil ein kriminelles Netzwerk aufgebaut, das scheinen hier viele gerne zu vergessen.

[ nachträglich editiert von lopad ]
Kommentar ansehen
14.06.2012 23:12 Uhr von Mass89
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@jimboooo: Du kaufst die DVD nicht wegen dem Material, das ist totaler Schwachsinn. Der Inhalt interessiert dich und diesen zu produzieren kostete Geld.
Selten so einen Quatsch gelesen.

Ich will nicht sagen, dass ich ein Fan von dem momentanen System bin, aber trotz allem hat er für sein Vergehen im Rahmen des Strafmaßes ein mildes Urteil bekommen, das ist nun einmal Fakt.
Kommentar ansehen
14.06.2012 23:34 Uhr von Blaxster
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Schlecht! Ansich konnte man auf Kino.to keine Videos runterladen bzw angucken! Man konnte auf Drittanbieter weitergeleitet werden! So ist die Anklage des anbieten von Dateien die zum Download freistehen auf der Plattform ein Fail! Und das Rechtssystem in Deutschland ist einzig und allein für reiche Schnösel gemacht! Es enthält keine Gerechtigkeit mehr! Z. B. wo ist die Gerechtigkeit wenn 4 Jugendliche Immigranten eine alte Dame "fast" Tot prügeln und dann nur 1 Monat bzw nicht mal ein Monat Jugend Arrest bekommen! Und hier 4 Jahre obwohl er nur Links angeboten hat (was eig. auch nicht strafbar ist)! Ohne scheiß Deutschland geht den Bach runter!
Kommentar ansehen
15.06.2012 10:52 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dungalop: Das liegt möglicherweise auch an der Berichterstattung in den Medien, die sich häufig nur auf die strafrechtliche Seite bezieht. Die privatrechtliche ist da meist noch gar nicht mit eingerechnet, wie z.B. Schadensersatzforderungen, die durchaus in Millionenhöhe liegen können.

Ob das alles immer gerecht zugeht (im Sinne von unserem Gerechtigkeitsempfinden), steht natürlich auf einem anderen Blatt. Zumal hier als Vergleich auch gerne auf das geringe Strafmaß von jugendlichen(!) Erststraftätern abgezogen wird. Normalerweise werden erwachsene Gewaltstraftäter auch deutlich härter bestraft. Die Ausnahmen landen dann in der Presse und führen zu den üblichen "Kusseljustiz"-Diskussionen.
Kommentar ansehen
15.06.2012 16:45 Uhr von AMB
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Falls ich es richtig verstehe, wurde die Strafe so hoch, weil er Steuern hinterzog. Also um es mal anders zu sagen, der Staat war sauer, weil er nicht beteiligt wurde. Daß er jedoch nicht beteiligt war, liegt doch daran, daß man die Rechtslage bewußt nicht so klar ausgelegt hat, als daß man hier Partei ergreifend eingriff. Man konnte offiziell kaum zugeben, daß man eben eine solche Seite Hostet und das nicht nur wegen dem Staat. Das Kino.to nun nicht mehr so ist wie es war liegt wohl eher daran, daß der Gründer irgend jemanden mal kurz verärgert hat und wohl weniger daran, daß man ihn nicht hätte weiter Werbung für die Filmchen oder deren Musik machen lassen wollte. In meinen Augen sitzen die Verbrecher heute überall, weil sie unser Volk den Bach runter gehen lassen ohne mit der Wimper zu zucken und sich daran aufgeilen, wenn sie jemanden, der offensichtlich die Spiele (Brot und Spiele) für die Bevölkerung austrug dann wegsperren, nur damit es ein anderer macht. Vermutlich jemand, der mehr Schutzgeld zahlt. Vielleicht war nur einmal der Falsche Film dabei... Ist ja auch egal, aber der Mann geht in den Knast - ob er dort wohl gezwungen wird etwas anderes auf die Beine zu stellen?

Wie wärs dann mal den Gründer von Facebook wegen Milliardenfachen Datenklaus zu verklagen oder Microsoft. Solche klagen kommen wohl immer dann, wenn der betroffene in ungnade gefallen ist und man eine Möglichkeit hat ihm eins rein zu würgen. Für mich ist eines ganz klar, finanziell scheint die Seite viel gebracht zu haben und daß bedeutet, sie hat dem Bruttosozialprodukt gedient. Wäre es nicht so, hätte keiner auch nur einen Cent für die Werbung liegen lassen.
Kommentar ansehen
16.06.2012 12:05 Uhr von dajus
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
ENDLICH: hat dieser Staat einmal mehr seine Wertehirachie gezeigt:

Jemand der einen nicht reel zu beziffernden "Verlust" herbeiführte ist ein Krimineller, der hinter Gitter gehört.

Jemand, der einen Familienvater aus spass oder Langeweile zu Tode tritt, bekommt Bewährung!

I C H L I E B E D E U T S C H E L A N D !!!!!!

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?