14.06.12 12:07 Uhr
 9.390
 

Onlineshop verlangt Gebühren von IE7-Nutzern

Es kommen teure Zeiten auf die Nutzer des australischen Onlineshops "Kogan.com" zu. Dieser erhebt nämlich ab sofort eine Steuer für die Nutzer des Internet Explorers 7.

Begründet wird diese durch den hohen Aufwand den es macht, die Website des Shops für den "extrem alten" Browser anzupassen. Daher müssen IE7-Nutzer auf alle Einkäufe einen Zuschlag von 6,8 Prozent zahlen; 0,1 Prozent für jeden Monat, den der Browser auf dem Markt ist.

Der einfachste Weg diese Steuer zu umgehen ist es, einfach einen aktuellen Browser zu installieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NeoCoreTex
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Steuer, Browser, Internet Explorer, Onlineshop
Quelle: www.golem.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.06.2012 12:07 Uhr von NeoCoreTex
 
+7 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.06.2012 12:14 Uhr von Jaecko
 
+17 | -5
 
ANZEIGEN
.. da stellt sich mir die Frage: Wieso macht sich der Shop diese Arbeit?
Es ist doch das Problem des IE, wenn der sich nicht an die aktuellen Standards und Techniken hält.
Kommentar ansehen
14.06.2012 12:27 Uhr von Major_Sepp
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
LOL: Wenn der Betreiber des Onlineshops meint, seine Seite für IE7 optimieren zu müssen ist er doch letztendlich selbst schuld. Selbst Windows XP updatet noch selbständig auf IE8, von Vista und Win 7 natürlich ganz zu schweigen...

Ich denke auf die 0,irgendwas Prozent Kunden, die noch IE7 einsetzen kann man auch gut und gerne verzichten. Alternativ könnte man einen Hinweis einbauen, der auf Inkompatibilitäten und Darstellungsprobleme verweist. Das wäre allemal billiger und praktikabler.

@ Jaecko:

"Es ist doch das Problem des IE, wenn der sich nicht an die aktuellen Standards und Techniken hält."

6,8/0,1=68 Monate
68/12=5,66 Jahre

Was hat ein fast 6 Jahre alter Browser mit aktuellen Standards und Techniken am Hut?
Kommentar ansehen
14.06.2012 12:35 Uhr von Jaecko
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
Die Frage "Was hat ein fast 6 Jahre alter Browser mit aktuellen Standards und Techniken am Hut?" ist jetzt nicht wirklich ernst gemeint?

Hast du ne Ahnung, was sich in den letzten 5 Jahren im Bereich HTML, PHP etc. getan hat?

Ich hab noch nen alten Laptop mit ner Firefox-Version von 2006 (mehr geht bei dem alten Hobel nicht), da ging Youtube vor ca. 3 Jahren noch problemlos. Heut hat man keine Chance, damit Videos abzuspielen, weil sich die Weboberfläche heutiger Techniken bedient, die der alte Browser einfach nicht mehr kann. Nur hat halt FF den Vorteil, dass die Entwickler ihren Hintern hochkriegen und die neuen Techniken einbinden, was beim IE definitiv nicht der Fall ist.
Kommentar ansehen
14.06.2012 12:39 Uhr von Cheshire
 
+12 | -8
 
ANZEIGEN
@NeoCoreTex: Du magst es vielleicht für hart halten, daß der Shop eine extra Gebühr für IE7 Nutzer erhebt, ich hingegen habe da vollstes Verständnis für, da ich selber Webdesigner bin.
Das Problem des Shops ist, dass man für manche ältere Browser extra Funktionen programmieren muss, damit diese das Selbe machen, was die neueren Browser üblicherweise mit standardisierten Routinen alle gleichartig machen.
Das bedeutet natürlich extra Programmieraufwand für diesen einen Browser und damit kostet es natürlich den Shop Geld, der Webdesigner will ja schließlich dafür auch bezahlt werden.
Denk bitte auch dran daß der IE7 2006 auf den Markt kam und mit 6 Jahren jetzt schon maßlos veraltet ist.
Selbst für alte Computer gibt es noch viele neue Browser, die zuverlässig und schnell laufen könnten, die meisten Benutzer sind nur ehrlich gesagt zu Faul zu wechseln.
Du schreibst jetzt, daß ein Teil der Nutzer dadurch in ihrer Freiheit beschnitten werden. Das ist eine interessante Aussage, denn im Endeffekt steht das dafür, daß Du es befürwortest, daß Leute grundsätzlich jede veraltete Technologie nutzen können sollten ohne dabei in Probleme zu geraten, egal welchen Zusatzaufwand das dann z.B. für den Webseitenbetreiber bedeutet.
Überspitzt gesagt würde das doch bedeuten, daß, wenn ich beschließe mit einem Dampfwagen bei einer Tankstelle vorzufahren, ich ja wohl erwarten kann, daß ich dort dann Kohle für mein Fahrzeug bekomme, auch wenn es für den Tankstellenbetreiber unnötige Kosten verursacht weil ja alle anderen mit Benzin fahren.
Aber mein Dampfwagen ist nunmal ein Automobil, eine Tankstelle ist ein Ort wo ich Treibstoff für Automobile bekommen kann und es steht mir frei auch hoffnungslos veraltete Technologie zu benutzen.
Ich nehme mal an, daß bei dieser Beschreibung jeder sofort sieht, wie absurd es ist, zu erwarten daß man für sein veraltetes Produkt noch Unterstützung findet.
Bei Webbrowsern wird jedoch genau das erwartet, da es nicht die unglaublichen Funktionen des IE7 sondern die größeren Bemühungen von Webdesignern sind, die dafür sorgen, daß dieses veraltete Stück Software überhaupt aktuelle Webseiten problemlos anzeigt.
Für einen Shop gibt es also nur zwei Möglichkeiten, wenn er das ganze rentabel halten möchte:
a) er legt die Kosten für den Programmieraufwand auf die Nutzer dieses Browsers um oder
b) er entwickelt die Webseite für diesen Browser nicht mehr weiter und lässt die Nutzer damit leben, daß sie die Webseite nicht mehr vollständig bedienen können.
Version b ist in der Zwischenzeit überall üblich, da regt sich auch keiner wirklich drüber auf.
Hier bietet der Shopbetreiber seinen Kunden sogar noch einen speziellen Dienst an, indem er den Support für den IE7 aufrecht hält, einen Dienst den keiner in Anspruch nehmen muss, aber für 6,8% des Einkaufswertes käuflich dazubestellen kann.
Meiner Ansicht nach eine gute Sache, es ist nunmal keine Zwangsabgabe.
Kommentar ansehen
14.06.2012 12:50 Uhr von hennerjung
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
Tze: Und genau solche Aktionen sind für mich ein Grund, nie wieder eine Webseite zu betreten, wenn ich als Kunde nicht mehr entscheiden kann, mit was ich drauf gehe.

Es gibt Webseiten, die lassen sich sogar noch mit Lynx anzeigen.

Der Shop sucht Kunden, bzw will mit Kunden Geld verdienen, dann muss er sich was einfallen lassen, wie er zu Kunden kommt. Aber nicht so.
Sonst zahle ich demnächst noch eien Gebühr, wenn beim Bäcker der Boden frisch gewischt, bzw der Rewe ne neue Aussenfassade bekommt ?
Ok, zahlt man mit dem EInkauf mit, ist aber kein Sonderposten auf der Rechnung.
Kommentar ansehen
14.06.2012 12:51 Uhr von Alice_undergrounD
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
was für ein bullshit: ein onlineshop kann keine steuern erheben, der staat hat das monopol auf steuern.
Kommentar ansehen
14.06.2012 12:52 Uhr von Azureon
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ Major_Sepp: "Was hat ein fast 6 Jahre alter Browser mit aktuellen Standards und Techniken am Hut?"

Nix, denn vor 6 Jahren er schon nicht zu gebrauchen da er schon damals die Standards nicht richtig unterstützt hat.
Kommentar ansehen
14.06.2012 13:29 Uhr von mrshumway
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
aktuelle Software muss sein darüber gibt es nicht den geringsten Diskussionsansatz. Nur wenn Leute Geld damit verdienen wollen, falls Kunden alte Software verwenden, ist das der falsche Weg. Ein simpler Hinweis auf die veraltete Software ist nicht so teuer wie die Analyse der Webseite, welcher / ob ein aktueller Browser verwendet wird und demzufolge dann hochzukalkulieren. Für mich ist das ein dreister Versuch Geld zu verdienen.

Was macht der Betreiber wenn alle Leute mit altem Browser seine Seite nur besuchen, aber nichts kaufen? Schickt er mir dann ne Rechnung für den Besuch der Seite mit nem Life Time Upgrade Angebot zum Spezialpreis?

Auf dem Weg verscherzt man es sich mit Kunden eher als das man ihnen Service bietet. BWL und GuV-Rechnungen halten einen Betrieb nicht am Laufen; das tut JEDER Kunde der einen Shop besucht und zu günstigen Preisen kaufen kann. Und dabei nicht den Eindruck hat, ne Cash Cow zu sein für den Shopbetreiber.

Wie sieht sein Shop System aus, wie garantiert er mir z.b. die Sicherheit meiner Kunden- oder Login-Daten? Welchen Skonto räumt er mit ein, wenn er nicht aktuelle Server- und Frontend Technik einsetzt?
Kommentar ansehen
14.06.2012 13:30 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Wenn man als Shop etwas verkaufen will passt man sich an seine Kunden an - nicht umgekehrt.

Viele surfen noch mit XP, das nie upgedatet wurde, weil es eine frühe Kopie aus dem Netz ist. Viele User mit nicht gekauftem XP haben auch den Updatedienst abgeschaltet - aus Sorge Microsoft könnte sie verhaften.
Ich kenne noch jemanden der 1995 einen PC gekauft hat und seither mit Windows95 arbeitet.
Kommentar ansehen
14.06.2012 13:37 Uhr von DerMaus
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Dieser Webshop kann unter IE7 nicht angzeigt werden. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser." Dann noch Downloadlinks zu den größten Browsern und fertig ist die Entwicklungsarbeit.
Kommentar ansehen
14.06.2012 13:43 Uhr von Major_Sepp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jaecko: Tu mir einen Gefallen und lese deinen ersten Kommentar noch einmal GENAU durch.

Dann liest du meinen noch einmal durch.

Achja, schnapp dir vorher nen Kaffee. ^^
Kommentar ansehen
14.06.2012 14:50 Uhr von Galerius
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Immer: diese Pseudo-Webdesigner hier, die aber de facto nichts anderes als schlechte, ungelernte Freelancer sind... tzzz ;)
Kommentar ansehen
14.06.2012 14:57 Uhr von nasenwasser77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
geniale Idee.
Kommentar ansehen
14.06.2012 15:00 Uhr von Big-E305
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@cheshire: amen ;)

ich gehe sogar noch weiter und erstelle Flash/NoFlash und Script/NoScript Versionen für die Kunden. Sie können das optional mitkaufen aber es ist deutlich kostspieliger und mir geht es sowas von auf den keks aber naja wenn sie das umbedingt haben wollen müssen die den aufpreis zahlen...ich warte echt noch auf den Standard für jeden Browser....und mittlerweile unterscheiden sich auch die firefox versionen untereinander in der darstellung...von IE und HTML5 will ich gar nicht anfangen...
Kommentar ansehen
14.06.2012 15:23 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tax - was ist Tax: Tax kann übersetzt alles bedeuten z.B. Steuer, Gebühr, Abgabe. Um nur mal denen den Mund zu stopfen die über eine IE7 Steuer schimpfen.
Kommentar ansehen
14.06.2012 15:39 Uhr von shortnews.user
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
deren webdesigner taugt nix: w3c validation: 99 errors 24 warnings auf der hauptseite...
ich benutze meist auch nen Exoten-Browser (K-Meleon)
Habe noch nie eine Webseite gesehen die so schlecht dargestellt wird wie die von dem Shop...
Die müssen dort ja mit absicht an jegelichen Standards vorbeiprogrammiert haben
Kommentar ansehen
14.06.2012 15:47 Uhr von MrMaXiMo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich kenne genügend Web-Programmierer die immer öfters darüber reden einfach mal Microsoft ne Rechnung zu schicken, wegen den ganzen frechheiten die sich erlauben und wie schwer sie das Leben der Programmierer machen.

Für IE´s muss immer eine extra-wurst gemacht werden, das ist wirklich unglaublich.

Es gibt mittlerweile diverse Seiten die schlichtweg bei nutzung eines zu veralteten Browsers nur ein Hinweis anzeigen, sonst nichts mehr.
Kommentar ansehen
14.06.2012 16:20 Uhr von Floppy77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Keiner zwingt die, ihre Seite für einen alten IE: zu optimieren, wenn sich die Seite nicht richtig darstellen lässt werden sich die Leute schon um einen anderen Browser bemühen.

Einem Laden, bei dem der Kunde König ist, der lässt den Leuten auch ihren IE, wenn sie ihn ums verrecken nicht updaten oder austauschen wollen, aber wo ist heute der Kunde noch König?

Wer über seine Kunden meckert, der sollte sich einmal 10 Minuten besinnen und darüber nach denken was mit seinem Job passiert, wenn seine Kunden demnächst alle bei der Konkurrenz kaufen würden.
Kommentar ansehen
14.06.2012 18:30 Uhr von phal0r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
IE6 und 7 sind scheiße, daran gibt es nichts zu diskutieren. Der Shop ist auf Kunden angewiesen, kann also nicht einfach welche aussperren. Die Idee ist gut, denn sie erzeugt Aufmerksamkeit für den Shop und bringt User von Uraltbrowsern vielleicht dazu, endlich mal upzudaten. Ein Hinweis, dass die Seite in dem Browser nicht angezeigt werden kann? Hallo, das ist ein Onlineshop, der dadurch Haufen Geld zum Fenster rausschmeißen würde. Wenn man sich die Nutzungsstatistiken anguckt, ist der IE7 tatsächlich noch relativ weit verbreitet.
Kommentar ansehen
14.06.2012 23:21 Uhr von l.l.l.l.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Muss ich mit "meinem" IE6 auch Steuern zahlen? Ich bin ein rustikaler Typ, und liebe nun mal den Ursprung.

Zudem bricht bei mir jegliche IE-Upgrade-Installation mit einer Fehlermeldung ab.
Kommentar ansehen
18.06.2012 00:38 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum, macht man sich die arbeit überhaupt, und wer nutzt denn noch ie7...wer nutz überhaupt noch ie wenn es chrome gibt

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?