14.06.12 11:48 Uhr
 358
 

Buddhistischer Mönch stirbt nach Folter in chinesischer Haft

Nach Angaben des US-Senders Radio "Free Asia" ist ein buddhistischer Mönch verstorben, nachdem er in chinesischer Haft gefoltert und geschlagen wurde.

Der Mann wurde verhaftet, weil er sich für die Freiheit Tibets eingesetzt hatte. Die Polizei wollte den Mönch daraufhin gewaltsam zu einem Geständnis zwingen.

In letzter Zeit mehren sich Selbstverbrennungen von Tibetern, die für ihre Unabhängigkeit kämpfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: China, Haft, Folter, Tibet, Mönch
Quelle: nachrichten.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Philippinen: Anwalt will umstrittenen Präsidenten vor Strafgerichtshof anklagen
Zahl politisch motivierter Straftaten erreicht neuen Höchststand in Deutschland
Dresden: Mann aus Pakistan belästigte 14-jähriges Mädchen sexuell - U-Haft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.06.2012 14:52 Uhr von maki
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Dieser Hetz-Sender-Kette kann man nichtmal: glauben, wenn die die Uhrzeit ansagen...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Recep Tayyip Erdogan reist im Mai zu Besuch von Donald Trump nach Washington
Frankreich: Marine Le Pen erhielt in 50 Kommunen keine einzige Stimme
Ex-"GNTM"-Kandidatin fühlt sich trotz nur 53 Kilogramm als "voll fett"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?