14.06.12 09:27 Uhr
 367
 

Solingen: Hans-Peter Friedrich verbietet salafistische Vereinigung

Die Salafistische Vereinigung Millatu Ibrahim wurde durch den Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich in Solingen verboten.

Außerdem wurden noch Ermittlungen gegen "Die wahre Religion" und die "Dawa FFM"-Gruppe eingeleitet.

Hans-Peter Friedrich bestätigte zudem, dass in sieben Bundesländern gegen Salafisten vorgegangen wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: daniel2080
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Verbot, Hans-Peter Friedrich, Vereinigung, Salafismus
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kritik für Ex-Innenminister: Hans-Peter Friedrich twittert #GermanyFirst
Hans-Peter Friedrich rät Angela Merkel lieber zu Rot-Grün zu wechseln
Österreichs Innenministerin zu Flüchtlingsproblem: "Zaun ist nichts Schlechtes"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.06.2012 09:27 Uhr von daniel2080
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Auch wenn eine Organisation verboten wird so bleibt sie noch erhalten. Die Leute machen dann halt unentdeckt weiter.
Kommentar ansehen
14.06.2012 10:15 Uhr von Alh
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Endlich: wird gegen diese kranke Ideologie vorgegangen.
Dafür mussten vorher Polizisten und Einheimische körperlich verletzt, tausendemal DE beleidigt, betrogen, belogen und ausgenutzt werden.

Lang lang hats gedauert bis der Groschen gefallen ist Herr Friedrich. Ist ihnen nun ein Licht aufgegangen, dass nicht zusammengehören kann was nicht zusammengehört?
Wurden sie der Realität gewahr, dass DE mitsamt den Grundgesetzen abgeschafft werden sollte?
Haben sie erkannt, dass die Volkstreter mit ihrer Toleranz zu weit gegangen sind auf Kosten der Bürger?
Sahen sie die Zeichen der Zeit, dass es so nicht mehr weitergehen kann und soziale Unruhen entstehen?
Wow, gratuliere! Sie sind im Hier und Jetzt angekommen.
Weitermachen!
Kommentar ansehen
14.06.2012 10:40 Uhr von ElChefo
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
...jetzt müssen sie nur noch den Terroristen Mohammed Mahmoud in den nächsten Flieger nach Pakistan verfrachten, dann könnte das ein echt toller Tag werden.
Kommentar ansehen
14.06.2012 15:00 Uhr von LocSta
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Schöne Sache: Hätte niemals gedacht das der Herr Innenminister mal was richtig macht.
Kommentar ansehen
14.06.2012 18:23 Uhr von PumpGun
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
klar "verbietet" und "untersagt" er: und die legen sich nen neuen Namen zu und machen weiter. Und den Friedrich wählen dann alle wieder - er hat sich ja was getraut.

Das überhaupt jemand auf den Schmonzes reinfällt. Solange Pierre Geflügel und seine Brüder nicht mit dem Fallschirm überm gelobten, heiligen Land abgeworfen worden sind - und zwar komplett enteignet um das Geld den Opfern zukommen zu lassen nutzt ein "Verbot" und ein wenig "Ermittlung" gar nichts.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kritik für Ex-Innenminister: Hans-Peter Friedrich twittert #GermanyFirst
Hans-Peter Friedrich rät Angela Merkel lieber zu Rot-Grün zu wechseln
Österreichs Innenministerin zu Flüchtlingsproblem: "Zaun ist nichts Schlechtes"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?