13.06.12 19:33 Uhr
 285
 

Moskau: Chefermittler entführt Journalist und droht mit Tod

In einem offenen Brief hat Dmitrij Muratow, der Chefredakteur der russischen Zeitung "Nowaja Gaseta", die für ihre kritischen Berichte bekannt ist, dem Chefermittler Alexander Bastrykin vorgeworfen, einen Redakteur der Zeitung mit dem Tod gedroht zu haben. Dieser sei aus Furcht ins Ausland geflohen.

So sollen bereits vergangene Woche Leibwächter Bastrykins den Journalisten in ein Auto gezerrt und zu einer Stelle im Wald gebracht haben, wie Muratow schrieb. Dort habe Bastrykin ihm mit dem Tod gedroht. Die Leibwächter sollen sogar gespottet haben, sie würden den Fall anschließend untersuchen.

Offenbar war der Journalist bei Basrtykin in Ungnade gefallen, nachdem er ihm im Rahmen einer Ermittlung, die er im Jahre 2010 gegen eine mörderische Bande führte, Unfähigkeit unterstellt hatte. Dmitri Muratow nannte das beschriebene Vorgehen des Chefermittlers einen "einmaligen Vorfall".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Russland, Zeitung, Moskau, Journalist, Drohung
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kassel: Islamverein verboten, Moschee geschlossen
Belgien: Nach London-Attacke - Anschlagversuch in Antwerpen gescheitert
Terroranschlag in London: Täter war Brite

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz-Hype: Immer mehr junge Menschen wollen SPD wählen
Deutsche Bahn macht 716 Millionen Euro Gewinn
Sizilien: Reisebüro entrüstet mit "Mafia-Tour"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?