13.06.12 17:57 Uhr
 465
 

Burghausen: Vor 70 Jahren erschien seine Todesanzeige - Nun starb er wirklich

Die Eltern des Soldaten Fritz Schwaninger waren während des letzten Weltkrieges entsetzt: Sie erreichte 1942 die Meldung, dass ihr Sohn zunächst als vermisst galt, ein Jahr später für tot erklärt wurde. Diese Nachricht entpuppte sich jedoch als voreilig.

Es dauerte Jahre, bis der Irrtum aufgeklärt wurde. 1947 erhielten die Eltern des jungen Soldaten seinen Brief, worin er sie von seiner Gefangenschaft unterrichtet hatte.

Es war bereits im Jahr 1949, als Fritz Schwaninger von seiner in der Heimat vermeintlichen Todesnachricht erfuhr. Jetzt starb er 70 Jahre später.


WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Soldat, Eltern, Anzeige, Irrtum, Burghausen
Quelle: www.pnp.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Wien: Als vermisst gemeldete 16-Jährige aus Bordell befreit
Soest: Kinder spielen mit Kater Fußball und verletzen Tier schwer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?