13.06.12 17:28 Uhr
 108
 

Eishockey-Profi Karl Fournier muss nach Flucht 3.000 Euro zahlen

Das Amtsgericht Weißwasser hat einen Strafbefehl gegen den Eishockey-Profi Karl Fournier erlassen.

Der Kanadier war bis März 2011 bei den Lausitzer Füchsen in der 2. Bundesliga aktiv. Nachdem er sich einen Gehaltsvorschuss von 5.000 Euro auszahlen ließ, verließ er den Verein im März 2011.

Das Gericht erließ nun einen Strafbefehl wegen Betruges und verurteilte den Kanadier zu einer Strafe von 3.000 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BastianF
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Euro, Sport, Eishockey, Flucht, Betrug, Profi
Quelle: www.eishockey-24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: FC-Straubing-Spieler geht in Halbzeitpause zu Wohnungsbesichtigung
"France Football" enthüllt Gehälter von Fußball-Toptrainern
Fußball: Arjen Robben fordert Mitspracherecht bei Trainersuche für Nationalelf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hier singt der russische Präsident Putin einen 90er Jahre Hit
München: Betrüger erleichtern Rentnerin um 1,2 Millionen Euro
Florida will Entschädigung: Donald Trumps Besuche kosten Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?