13.06.12 13:35 Uhr
 456
 

Rentnerin fühlt sich von vermeintlich bösem Blick eines Gartenzwergs provoziert

Weil sich seine Frau von einem Gartenzwerg in Nachbars Garten belästigt fühlte, hat ein Münchner Rentner zu einem rabiaten Mittel gegriffen.

Der 72-Jährige zerstörte den Gartenzwerg, da dieser angeblich den "bösen Blick" hatte.

Die herbeigerufenen Polizei konnte das nicht bestätigen und sprach von einem handelsüblichen Gartenzwerg. Die Nachbarn liegen seit Jahren im Clinch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: München, Blick, Rentner, Gartenzwerg
Quelle: www.abendzeitung-muenchen.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Shanghai: 80-jährige wirft Glücksmünzen gegen Unglück in Flugzeugtriebwerk
Ortwang: Bauer rächt sich an Badegästen und überschüttet diese mit Gülle
USA: Flugpassagier hatte lebenden Riesenhummer im Gepäck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.06.2012 14:28 Uhr von Jlaebbischer
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Verständlich. Den bösen Blick können auch nur die sehen, für die er gedacht ist... :D
Kommentar ansehen
13.06.2012 17:58 Uhr von iarutruk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
... schön und abwechslungsreich kann das Leben sein. Man muss nur die richtigen Einfälle haben.
Kommentar ansehen
13.06.2012 18:16 Uhr von looloohose
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
ur geil: ich hätte auch gern so einen lustigen nachbarn wqo wir uns dann jeden tag neue blödheiten ausdenken ums uns zu ärgern
Kommentar ansehen
13.06.2012 18:24 Uhr von Katerle
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
vielleicht hat ja die rentnerin in dem gartenzwerg ihre nachbarin gesehen und hat den stellvertretend dafür zerstört :)
Kommentar ansehen
25.06.2012 17:56 Uhr von sooma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?