13.06.12 12:52 Uhr
 4.977
 

Adidas untersagt Verkauf seiner Produkte über eBay oder Amazon

Das Unternehmen Adidas hat Amazon- und eBay-Händlern einen Riegel vorgeschoben, die die Produkte des Sportartikelherstellers auf diesen Plattformen verkaufen.

Adidas verbietet den Händlern nun den Verkauf: "Wir wollen sicherstellen, dass unsere Produkte über die Webseiten unserer Handelspartner oder unsere eigene Webseite verkauft werden".

Das Verbot werde ab 2013 in Kraft treten, so eine Sprecherin des Unternehmens.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verkauf, eBay, Amazon, adidas
Quelle: www.finanznachrichten.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.06.2012 13:09 Uhr von Jaecko
 
+40 | -3
 
ANZEIGEN
Naja. Jeder andere wäre froh über zusätzliche Verkaufswege und damit höherem Absatz.
Scheinbar haben die genug.
Kommentar ansehen
13.06.2012 13:10 Uhr von artefaktum
 
+35 | -3
 
ANZEIGEN
Privatanbietern wird man das natürlich nicht verbieten können. Es ist ja meine Entscheidung, wo ich mein Eigentum zum Verkauf anbiete.
Kommentar ansehen
13.06.2012 13:25 Uhr von Alice_undergrounD
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
die können: einen scheissdreck verbieten. wenn ich händler bin und irgendwo (wo auch immer) adidas ware kaufe, dann kann ich sie auch auf ebay wieder verkaufen. das einzige,das sie machen können ist, dass sie händler, von denen sie wissen, dass sie ihre ware auf ebay verkaufen nicht mehr beliefern. das würd ich dann aber eher mit dem verb "unterbinden" in verbindung bringen, als mit "verbieten".
Kommentar ansehen
13.06.2012 13:36 Uhr von gamer9991
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Das hat zum einen Imagetechnische Gründe, weil es vorkommt, dass oft gefälschte Ware im Netz, speziell Ebay verkauft wird, habe selbst schon mal Probleme damit gehabt, weil das Trikot was ich auf ebay von einem gewissen Händler ersteigert habe nicht echt war...

Zum anderen sind manche Händler sehr unprofesionell, da Ebay oder Amazon Marketplace nicht gerade die beste Vertriebsstruktur darstellen, was die Schnelligkeit und den Service anbietet.

Macht so gesehen schon Sinn, wenn man sich dies durch den Kopf gegen lässt
Kommentar ansehen
13.06.2012 14:13 Uhr von Aggronaut
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
yay wenn das schule macht: gehts mit ebay wieder back to the roots, ich kann das nur begrüssen.
Kommentar ansehen
13.06.2012 14:16 Uhr von gamer9991
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@Alice: Natürlich können sie dir das verbieten. Die Adidas Absatzstrategie sieht es nicht vor, dass du als Händler künftig auf Ebay oder Amazon verkaufst.

Und ich will mal gerne sehen, wo du dich mit Ware eindeckst, wenn dir Adidas weitere Ware Lieferungen verweigert. Bei anderen Händlern? Ja das mag sein, allerdings bist du dann wegen der hohen Preise nichtmehr konkurrenzfähig.
Kommentar ansehen
13.06.2012 14:51 Uhr von gamer9991
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Zeus: Nur weil das Werk in China ist, heißt es noch lange nicht, dass dort auch der Hauptsitz ist, bzw der Sitz der Marketingabteilung....

Außerdem verkauft Adidas den Hauptteil ihrer Erzeugnisse meines Wissens über den Facheinzelhandel. Und wenn du als Händler bei Adidas einkaufen möchtest, und somit die großen Wiederverkäuferrabatte von zweistelliger Prozentzahl nutzen möchtest, musst du meines Wissens Partner werden und nachweisen...
Kommentar ansehen
13.06.2012 15:44 Uhr von Alice_undergrounD
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ gamer9991: warum versuchst du eigentlich mir zu widersprechen, wenn du dann genau das sagst, was ich gesagt habe?
Kommentar ansehen
13.06.2012 17:17 Uhr von Suffkopp
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@alice_underground: ich lach mich weg. Wenn Du IRGENDWO Addidas Ware kaufst und die dann bei eBay wieder verkaufst wirst Du merken welche Macht soclhe Firmen haben, denn die unterstellen Dir einfach mal Produktpiraterie und was glaubst Du wie schnell der Zoll bei Dir ist? Sie verbieten es IHREN Händlern, aber sie werden es Dir unterbinden. Da hast Du recht.
Kommentar ansehen
13.06.2012 19:25 Uhr von Alice_undergrounD
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ Suffkopp: klar. das will ich sehen :D
Kommentar ansehen
14.06.2012 00:18 Uhr von TeKILLA100101
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Suffkopp: es gibt immer wege an die ware zu kommen.... auch als händler. so einfach kann adidas nicht einfach verbieten, dass händler ihre ware verkaufen. die können die großhändler dazu anhalten, dass diese die einzelhändler nicht mehr beliefern, mehr aber auch nicht.
hast du ja auch geschrieben. was glaubst du denn wieviele neue großhändler da auf einmal aus dem boden sprießen nur um weiterhin adidas an amazon und ebay händler zu verkaufen...
Kommentar ansehen
14.06.2012 04:41 Uhr von DerMaus
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Assozialenmarke: Asidas ist zwar eh eine Marke die nur Sportler (die sich aufgrund von Verträgen nicht wehren können) und Assoziale tragen, aber damit steht auch für mich die Entscheidung fest: Nie wieder Asidas!
Kommentar ansehen
14.06.2012 10:26 Uhr von Anywish
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
adidas: Ich kauf am liebsten Sportschuhe von adidas... gerade vor 4 Wochen hab ich über einen Amazon-Händler ein neues Paar gekauft.

Aber wenn adidas nicht möchte - ich kann auch andere Marken wie Puma oder Nike kaufen.
Kommentar ansehen
14.06.2012 16:22 Uhr von MichBeck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Würde ich aus Unternehmerischer Sicht genauso machen. Wenn ich mir nur angucke wie viel billig Fakes bei eBay verkauft werden und die Leute auch noch so bekloppt sind und diese für richtig viel Kohle kaufen, würde ich das auch verbieten. eBay geht ja leider nicht gegen die Fälschungen vor und von daher muss es halt so geregelt werden.

Schon allein bei der Chile-Kollektion ist bestimmt annähernd 90% Fake bei eBay.
Kommentar ansehen
14.06.2012 17:44 Uhr von wini54
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
No problem, es gibt ja genug andere Firmen mit qualitativ hochwertigen Waren. Und mit den drei Streifen rumzulaufen war für mich noch nie erstrebenswert..
Kommentar ansehen
29.06.2012 20:31 Uhr von sodaspace
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alice_undergrounD: das können die,ich hab mal von bmw ne abmahnung bekommen und eine unterlassungserklärung unterschreiben müssen!

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?