13.06.12 12:10 Uhr
 672
 

Gefährlicher Trend: Immer mehr Freizeitsportler greifen zu Schmerzmitteln

Es ist ein beunruhigender Trend, der sich momentan im Leistungs- und Freizeitsport beobachten lässt: Laut einer Studie Ernst Jakobs, Chefarzt für Innere Medizin an der Sportklinik Hellersen in Lüdenscheid, schlucken 54 Prozent der Freizeitsportler im Training oder vor Wettkämpfen Schmerzmittel.

Dies stellt jedoch eine große Gefahr für die Gesundheit dar: die Verbindung von Ausdauersport und schmerzlindernden Medikamenten führte bei etwa zehn Prozent der untersuchten Teilnehmer des Bonn-Marathons 2011 zu Blut in den Ausscheidungen, Herz-Kreislauf-Problemen sowie Beschwerden im Magen-Darm-Bereich.

Besonders gefährlich sind Schmerzmittel, die sich lange im Körper halten: Sie können die Nieren, die Darmfunktion und die Blutgerinnung noch tagelang nach der Einnahme behindern. Auch laufe der Sportler Gefahr, seinem Körper zu viel Natrium zu entziehen, was im schlimmsten Fall zum Tod führen könne.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gesundheit, Trend, Schmerzmittel, Leistungssport
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Horror-OP: Bei vollem Bewusstsein operiert