13.06.12 10:19 Uhr
 734
 

Ulm: Druckerei setzt Koran-Druck für Salafisten fort

Noch im April kam von der Ulmer Druckerei Ebner & Spiegel bezüglich des Druckes von Koranen eine Absage an die Salafisten. Wörtlich hieß es damals aus dem Mund eines Sprechers des Unternehmens: "Wir drucken nichts, was extrem im Sinne von islamistisch ist". Jetzt nimmt die Druckerei die Arbeit wieder auf.

Am 25. Mai wurden einem vorliegenden Papier zufolge 50.000 Exemplare bestellt. Auftraggeber ist ein Verein namens "Nur Für Dich e.V.", vermutlich ein Ableger von Ibrahim Abou Nagies Salafistenverein "Die Wahre Religion". Nagie ist Initiator der Aktion "Lies!" welche die Koranverteilung durchführt.

Zu dem Sinneswandel gab es von Seiten der Druckerei keine Stellungnahmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 24slash7
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Politik, Druck, Koran, Druckerei
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CDU Leitantrag: Kehrtwende gegen Schlepperbanden
Es wird eng für unerwünschte Flüchtlinge - Deutschland plant Internierungslager
Sachsen: Innenminister Ulbig stellt Lagebericht Asyl vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.06.2012 10:27 Uhr von Sir.Locke
 
+9 | -11
 
ANZEIGEN
das es dabei um geld für die druckerei und somit um die arbeitsstellen der angestellten geht sieht die welt anscheinend nicht. und so lange das produkt nicht verboten ist...
Kommentar ansehen
13.06.2012 11:03 Uhr von BigLemz
 
+7 | -14
 
ANZEIGEN
Die bösen Moslems, was ist schon dabei den Koran zu drucken?!
Den kann man doch sowieso ÜBERALL LEGAL kaufen!
Verstehe diese hysterie nicht...
Kommentar ansehen
13.06.2012 11:08 Uhr von Alh
 
+11 | -8
 
ANZEIGEN
stimmt wohl etwas nicht.
Evtl. Drohungen?
Nein, es ist nicht richtig, dass in einem demokratischen freiheitlichen Land Bücher gedruckt werden von einem Zusammenschluß dieser militanten Salamifaschisten, welche gerade dieses Land ablehnen und abschaffen wollen.
Kein vernünftig denkender Mensch sägt sich den Ast ab, auf welchem er sitzt. Das machen nur Verblendete und Vollidioten.
Der Druck gehört selbstverständlich sofort gestoppt und die Exemplare vernichtet. Etwas anderes wäre kontraproduktiv für unsere Demokratie, bei der die Macht von den Einheimischen ausgeht.
Kommentar ansehen
13.06.2012 11:17 Uhr von Neapolitaner
 
+16 | -5
 
ANZEIGEN
Ahja. "Wir drucken nichts, was extrem im Sinne von islamistisch ist" Da hat wohl einer das Buch was er druckt nicht gelesen.

Aber ich muss sagen, ich finde die Aktion mit der Koranverteilung super. Ich weißt mehr wer es sagte, aber der Satz lautete: "Wenn jeder Europäer den Koran gelesen hätte, gebe es in Europa keine Moslems"
Kommentar ansehen
13.06.2012 11:32 Uhr von pest13
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
Wer Augen hat, der sehe: was die Salafisten uns anbieten. Lies! Genau! Lügen! Nichts als Lügen!

[ nachträglich editiert von pest13 ]
Kommentar ansehen
13.06.2012 11:45 Uhr von Alh
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Laut: aktueller Aussage hat die Geschäftsführung die Fertigung und Auslieferung des aktuellen Druckauftrages für den Verein "Nur für Dich e.V." in seine Druckerei Ebner & Spiegel GmbH, Ulm, gestoppt.

Und nur so ist es richtig und nur so kann man diesen Verblendeten klarmachen, dass sie hier keinen Fuß fassen werden und hier auch nicht erwünscht sind.
Kommentar ansehen
13.06.2012 11:50 Uhr von Suffkopp
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Für mich stellt: sich nur die Frage:

- drucken die was verbotenes?

So doof das ist und so oft ich dagegen wäre - es ist die einfachste sinnvolle Frage.
Kommentar ansehen
13.06.2012 12:56 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Also @trara123456789: drucken sie eben nichts verbotenes - vom Gesetz verbotenes.

Also ist Dein Einwand nebensächlich. Du hast es ja im letzten Satz ausgedrückt, nur müsste dann nicht nur die Religion verboten werden, sondern auch das Drucken des Koran. Ob es für Dein, mein oder anderen, Empfinden nicht richtig ist das zu drucken, so ist es doch für die Druckerei rechtens es zu drucken - ausser wenn sie nicht wollen.
Kommentar ansehen
13.06.2012 13:07 Uhr von Finalfreak
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Das Geld wird über die eigenen Interesse gestellt: Die Druckerei mag den Islam nicht und trotzdem drucken die den Koran.
Es ist traurig zu sehen, wie sehr das Geld uns doch beeinflusst.
Wenn ich sehe wieviele Leute sich im Fernsehen zur Schau stellen, Mitten im Leben und sonstige Formate.
Die eigene Ehre wird dann mal für 1000€ verkauft.
Weicht jetzt vom Thema ab, aber so sehe ich die Sache und
ich denke viele sehen das genau so.

Edit:
Tara hat Recht.
http://www.gesetze-im-internet.de/...

[ nachträglich editiert von Finalfreak ]
Kommentar ansehen
13.06.2012 13:22 Uhr von Suffkopp
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@Finalfreak: jetzt kommst Du aber ganz vom Thema ab und der Link sagt hierzu nichts, denn ich frage Dich:

Wo ist das Drucken des Koran eine Aufforderung zur Straftat?

Das heisst also, daß Du als Handwerker nie den Auftrag von einen Moslem erledigen würdest, weil der ja Deiner Meinung nach den Koran liest und das betrifft §111?

D.h. Du würdest Dich als Arbeitnehmer weigern einen Auftrag auszuführen dessen Auftraggeber Moslem ist?

Dann stellt sich allerdings die Frage: hast Du überhaupt Arbeit?

[ nachträglich editiert von Suffkopp ]
Kommentar ansehen
13.06.2012 14:49 Uhr von MrMaXiMo
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Klar, alles verbieten was den Nazis nicht passt damit wir wieder in ruhe leben könnnen, nur sind die wahren radikalen nicht die Moslems! Das sind die, die mehrheitlich in den letzten Jahren massiv abgeschlachtet worden sind unter dem Vorwand der Demokratie und Freiheit.


Aber zum Thema zurück: In zeiten der globalisierung wo alle im Osten oder in Asien in so großen Stückzahlen drucken lassen, ist es doch ein feiner Zug von denen den Auftrag hier zu vergeben.

Zudem ist es auch ein Grundgesetzt die Religionsfreiheit zu wahren, sonst haben wir wieder das hier, was wir 1933 schon einmal hatten.


Schade das es hier immer noch soviele Spatzenhirnigen Idioten hat, die immer noch nichts gelernt haben.
Kommentar ansehen
13.06.2012 15:00 Uhr von maxklarheit
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
allah hu ekbar: und wir machen einfach weiter :D
Kommentar ansehen
13.06.2012 15:06 Uhr von Suffkopp
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@trara123456789: geht es in dieser News denn nicht um eine Druckerei die druckt und nicht um den Inhalt des Koran?

Aber Du hast irgendwie sowieso anscheinend kann man vermuten den "Schuß nicht gehört", denn jetzt sagst Du auch noch "Richter entweder zu feige oder aber einfach zu ungebildet". Damit DISKREMINIERST Du Teile des Richterstandes - schon mal daran gedacht?

Hast Du Dir §111 überhaupt mal genau durchgelesen oder denkst Du nur was zu wissen? Geht es nicht in dem §111 um ÖFFENTLICH? Seit wann ist ein Buch öffentlich? Wieviele BÜCHER (die ja nicht selber sprechen können) willst Du denn verbieten aufgrund §111? Kannst ja gleich eine neuer Bücherverbrennung fordern. Könnte das der Grund Deiner Argumentation sein? Dann müsst man aber auch jedes Lied verbieten das sowas macht und davon gibt es braunes Zeug genug.

Du redest Dir anscheinend die Gesetze hin wie Du sie grad haben magst oder vestehst manche Worte eben nicht.
Kommentar ansehen
13.06.2012 16:00 Uhr von Kurioso
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Zitat: "Zu dem Sinneswandel gab es von Seiten der Druckerei keine Stellungnahmen."

Was willste da auch für eine Stellungnahme erwarten? Die Druckerei hat wohl eingesehen, wie lächerlich diese ganze einseitige Medienhetze gegen diese Verteilungsaktion ist, und das praktisch keine Gefahr davon ausgehen kann, ein Buch kostenlos an Menschen zu verteilen. Und so wird der Druck fortgesetzt. Elhamdulillah
Kommentar ansehen
13.06.2012 16:04 Uhr von Armenian
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
hätte ich eine druckerei gehabt: hätte ich ebenfalls, denn grossauftrag angenommen.

Könnte genau so auch die bibel sein, würde ich auch annehmen.
Kommentar ansehen
13.06.2012 16:13 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@trara123456789: heisst das etwas das Du auch unter §111 fällst weil Du den Koran zuhause hast? Und ich möchte auch von Dir wissen ob "braunes Liedgut" dann auch unter §111 fällt? Und was soll jetzt der Scheiß mit Christentum und Mittelalter und all son Zeug?

Hier druckt eine Druckerei ein Buch das bis dato nicht verboten ist und sicher auch nie wird - egal ob mir das gefällt oder nicht. Und ich bin weder Salafist, Moslem, Brauner noch sonst irgendwas in dieser Art. Denn alleine hierum ging es in der News.

Und ich denke mal nicht das irgendwer den/die Verfasser des Koran unter Strafe des §111 stellen würden, denn ein Buch kann man schlecht verklagen.

Und jetzt noch als oberste Lächerlichkeit die Mutmaßung eines Attentates bei Nichtdruck.

[ nachträglich editiert von Suffkopp ]
Kommentar ansehen
13.06.2012 17:11 Uhr von Nashira
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
nix da: das schundblatt wird wieder eingestampft :p

http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
14.06.2012 16:44 Uhr von Kurioso
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@trara123456789: Zitat: "könnte es auch sein, dass die Auftraggeber zu ihm sagten: "entweder Du druckst... oder ein Selbstmordattentäter sprengt deinen Laden samt Arbeiter in die Luft!"?"

Es könnte aber auch sein, dass deine Islamophobie durch die selbst herbeigeführte Hirnwaschung seitens des Besuchs rechtspopulistischer und antiislamischer Hetzseiten schon so weit fortgeschritten ist, dass einer Therapie scheinbar nichts mehr im Wege stehen dürfte...

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison
Die "Tagesschau" berichtete über den mutmaßlichen Vergewaltiger von Bochum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?