13.06.12 08:58 Uhr
 98
 

Anschlagsserie im Irak: Mindestens 44 Todesopfer

Offenbar haben 44 Menschen ihr Leben bei Anschlägen im Irak verloren. Mehrere Sprengsätze, darunter auch in der Hauptstadt Bagdad, wurden am heutigen Mittwoch gezündet.

In Hilla wurden zwei Sprengsätze vor Restaurants, die oft von Polizisten besucht werden, gezündet.

In Balad wurden zwei Autobomben gezündet, die vier Menschen getötet haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: daniel2080
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Irak, Anschlag, Todesopfer, Bagdad
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.06.2012 11:03 Uhr von Komikerr
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wir bringen: euch Frieden, Freiheit, Demokratie und die Möglichkeit, euch gegenseitig in die Luft zu bomben.
Mission erfüllt
Wobei ich atze.friedrich korregieren möchte, die offiziellen Truppen sind vielleicht zum grössten Teil abgezogen, jedoch befinden sich im Irak weiterhin die Privat - Armeen unterstützt und finanziert von der amerikanischen Regierung
Kommentar ansehen
13.06.2012 15:19 Uhr von iarutruk
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@atze.friedrich Dass aber Hussein 100.000 Menschen ermorden ließ, das fällt nicht so sehr ins Gewicht?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?