13.06.12 08:17 Uhr
 8.182
 

Alle Leitungen tot: Österreich probte den Ernstfall

Am gestrigen Dienstag wurde in Österreich die Cyberkatastrophe mittels eines Planspiels geprobt. Kein Internet, kein Mobilfunknetz und der Bankomat außer Betrieb, das alles gehörte zum Szenario. Das ganze in einem für Europa einzigartigen Ausmaß.

Um 09.00 wurde das Cybersecurity-Planspiel von Wien aus gestartet. Beteiligt waren Behörden und Wirtschaftsvertreter verschiedener Sparten. "Wir können nicht alle Angriffe aus dem Cyberspace verhindern, aber wir können uns professionell darauf vorbereiten", so Innenministerin Johanna Mikl-Leitner.

Ziel des Spiels war nicht herauszufinden, von wem die Attacken durchgeführt wurden, sondern die Problemlösung und die Kommunikation zwischen den betroffenen Stellen stand im Mittelpunkt. Die Ergebnisse werden vorerst intern diskutiert. Der Öffentlichkeit werden die Schlussfolgerungen Ende Juni präsentiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deereper
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Österreich, tot, Leitung, Ernstfall
Quelle: orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Menschen mit leicht auszusprechendem Vornamen wird eher vertraut
Waschbären töten immer mehr seltene Tierarten
Müllabfuhr im All geplant

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.06.2012 08:17 Uhr von deereper
 
+17 | -6
 
ANZEIGEN
Ich glaube, dass man so einem Angriff hilflos ausgeliefert ist. Was kann die heute Gesellschaft noch ohne Internet und Co. ausrichten?
Vielleicht führt man als Notfallplan wieder Lochkarten ein? :)
Kommentar ansehen
13.06.2012 09:10 Uhr von Jaegg
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
hoenipoenoekel ich denke der österreichische test soll weniger darauf abzielen, dass der dumme bürger am amt noch schnell seine steuerbescheinigung abgeben kann! ...
wohl viel mehr, wie die einzelnen regionen des landes mit einander kommunizieren können, so dass man zb landesweite pläne an die kommunen bringen kann, wie sich zu verhalten ist.... sowas in der art halt ... man man man
Kommentar ansehen
13.06.2012 09:24 Uhr von Santiago0815
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Katastrophenübung glaub eher das war ein Test um den Ernstfall/Kriegszustand in Europa zu üben . In Amiland isser ja schon da !
Kommentar ansehen
13.06.2012 09:24 Uhr von str8fromthaNebula
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
in italien is das grade in real: mit den banken ...und in österreich "testen" sie es jetzt mal ^^

alles is gut leute, es trifft nur die anderen und so ;)
die testen das nur aus zufall und so...
Kommentar ansehen
13.06.2012 09:53 Uhr von mayan999
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
ich glaube: nicht, dass "die gesellschaft" schon so degeneriert ist, dass sie ohne internet nichts mehr "aus-richten" kann.
gut, auf ein paar tausend stadtmenschen wird das wohl zutreffen, mehr aber auch nicht.

ich möchte aber nochmal betonen, dass dies reelle szenarien sind, die uns in naher zukunft betreffen könnten.
Kommentar ansehen
13.06.2012 10:02 Uhr von Jones111
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@hoenipoenoekel: Ja, genau!

Wichtige private Informationen per Mail von Behörde zu Behörde schicken!

Weißt du eigentlich, über wie viele (z.t. auch nicht sichere)Stationen deine Mails gehen. Schau dir das mal an und überlegdir noch mal ganz genau, ws dann passieren.
Kommentar ansehen
13.06.2012 10:08 Uhr von Danielsun87