12.06.12 22:12 Uhr
 369
 

Ukraine: Vier Jahre Haft für Hundemörder

In Kiew (Ukraine) ist heute ein Mann zu vier Jahren Haft verurteilt worden, weil er herrenlose Hunde bestialisch gequält und getötet hatte. Die in den Fall involvierten Tierschützer sprechen von hunderten Fällen. Der Student, oft stark alkoholisiert, filmte seine Taten und stellte sie ins Internet.

Auf den schockierenden Videos ist zu sehen, wie er Hunde, mitunter Welpen, mit Zigaretten und Schraubenziehern quält. Manche ertränkt er in einem Eimer voller Wasser. Ein Freund des 19-Jährigen, der manche der Videos mit seinem Handy aufgenommen hatte, erhielt eine Bewährungsstrafe von drei Jahren.

"Ich bereue aufrichtig und bitte darum, mich nicht hinter Gitter zu setzen", waren die letzten Worte des Angeklagten in der Verhandlung. In der Ukraine ist das trauriger Alltag. In dem Land wimmelt es von Straßenhunden und einige Männer fühlen sich zu so genannten "Dog-Huntern" berufen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Haft, Hund, Ukraine, Tötung
Quelle: www.focus.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.06.2012 02:35 Uhr von joseph1
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
seltsamer weise: ist das dort mode in diesem land was mich wundert wo kommen die ganzen streunenden hunde her????????
aber erst den larry raushängen lassen und dann um vergebung betteln zack schraubendreher dahin wo es weh tut und den arsch soweit aufreißen das der ganze aschenbecher rin passt

[ nachträglich editiert von joseph1 ]
Kommentar ansehen
13.06.2012 07:38 Uhr von Mailzerstoerer
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Oh man ich bin erstaunt: von diesem Land, die Ukraine, nach den vielen Schlagzeilen im Vorfeld der Fussball EM, um die Strassenhunde, hätte ich es nicht für möglich gehalten,dass dort solch harte Urteile gesprochen werden können-war wohl ein sehr tierlieber RICHTER der bekommt meinen RESPEKT!

Damit ist zwar leider noch immer nicht das Problem der Strassenhunde gelöst,aber es wird wohl immer welche geben, solange sie von sogenannten tierlieben Menschen gefüttert werden-Kastrationen allein helfen da auch nicht mehr!
Kommentar ansehen
13.06.2012 08:00 Uhr von supermeier
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Augenwischerei zur EM: Vorher und nachher wäre dem gar nichts passiert.

Bis auf wenige Ausnahmen ist das leider der ethische und moralische Entwicklungsstand vor Ort.
Kommentar ansehen
13.06.2012 10:48 Uhr von Destkal
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
die einen quälen und töten hunde mit schraubenziehern, die anderen machen das gleiche mit menschen.

und zwar im gleichen land.

was da teilweise abgeht kann sich kein normaler mensch vorstellen.

dagegen ist die ganze EM diskussion mit den menschenrechten absolute kinderkacke.


http://de.wikipedia.org/...

[ nachträglich editiert von Destkal ]
Kommentar ansehen
14.06.2012 14:27 Uhr von Wieselshow
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man sollte ihn als Aufpasser in den Knast mit Kinderschändern stecken.

Dann findet sich Harmonie.
Kommentar ansehen
14.06.2012 14:28 Uhr von Alois_Besenstiel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich prügeln die ihn im Gefängnis in den rollstuhl.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?