12.06.12 22:12 Uhr
 366
 

Ukraine: Vier Jahre Haft für Hundemörder

In Kiew (Ukraine) ist heute ein Mann zu vier Jahren Haft verurteilt worden, weil er herrenlose Hunde bestialisch gequält und getötet hatte. Die in den Fall involvierten Tierschützer sprechen von hunderten Fällen. Der Student, oft stark alkoholisiert, filmte seine Taten und stellte sie ins Internet.

Auf den schockierenden Videos ist zu sehen, wie er Hunde, mitunter Welpen, mit Zigaretten und Schraubenziehern quält. Manche ertränkt er in einem Eimer voller Wasser. Ein Freund des 19-Jährigen, der manche der Videos mit seinem Handy aufgenommen hatte, erhielt eine Bewährungsstrafe von drei Jahren.

"Ich bereue aufrichtig und bitte darum, mich nicht hinter Gitter zu setzen", waren die letzten Worte des Angeklagten in der Verhandlung. In der Ukraine ist das trauriger Alltag. In dem Land wimmelt es von Straßenhunden und einige Männer fühlen sich zu so genannten "Dog-Huntern" berufen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Haft, Hund, Ukraine, Tötung
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Game of Thrones"-Star Peter Vaughan im Alter von 93 Jahren gestorben
Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Bochum: Uni-Vergewaltiger geschnappt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.06.2012 02:35 Uhr von joseph1
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
seltsamer weise: ist das dort mode in diesem land was mich wundert wo kommen die ganzen streunenden hunde her????????
aber erst den larry raushängen lassen und dann um vergebung betteln zack schraubendreher dahin wo es weh tut und d