12.06.12 13:47 Uhr
 172
 

Migräne: Genetische Ursachen entdeckt

Neben den typischen Kopfschmerz- und Übelkeit-Symptomen, treten bei einem Drittel der Betroffenen auch Sehstörungen auf. Diese Kombination der typischen Migräne-Merkmale inklusive der Sehstörung wird in Fachkreisen als "Aura" bezeichnet.

Wissenschaftler fanden nun die genetische Ursache für die "Migräne ohne Aura", die bei Betroffenen häufiger vorkommt. Dabei identifizierten sie vier veränderte Stellen im Erbgut.

Die nun entdeckten genetischen Auslöser dienen der Wissenschaft zur Erforschung, wie die Migräne entsteht, um eine wirksame Behandlung voranzutreiben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Annaberry
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Gen, Behandlung, Migräne, Schmerzen
Quelle: www.lebensplus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Psychologe zu Wahlkampf: Deutsche leben in "Auenland" und blenden Probleme aus
Indien: Künstliche Eishügel in Wüste sollen Pflanzenanbau ermöglichen
Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?