12.06.12 13:06 Uhr
 625
 

VatiLeaks-Affäre: Papst ist empört über angebliche "Kultur des Bösen" in Medien

Papst Benedikt XVI. ist wegen der VatiLeaks-Affäre empört über die Medien, denen er eine verlogene Berichterstattung attestiert.

Die Medien pflegen derzeit eine "Kultur der Lüge, die sich als Wahrheit und Information präsentiert", so der Papst, der mit Enthüllungen von vatikanischen Interna zu kämpfen hat.

Der Papst sprach sogar von einer "Kultur der Bösen", denn in der modernen Presse zähle nur noch die Sensation.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kultur, Papst, Presse, Affäre, Benedikt XVI., Berichterstattung, Bösewicht
Quelle: www.welt.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.06.2012 13:46 Uhr von Lucotus
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
Schau in den Spiegel, Benedikt! "Kultur der Lüge, die sich als Wahrheit und Information präsentiert"
Ist das nicht genau das, was dein Verein seit zig hundert Jahren macht? Und warum? Wegen der Sensation...und um sich die Taschen mit dem Geld naiver Menschen vollzustopfen.

[edit]
Kommentar ansehen
12.06.2012 13:51 Uhr von Pilot_Pirx