12.06.12 12:29 Uhr
 379
 

Die Marslandschaft stand offenbar unter dem Einfluss flüssigen Wassers

Neue Erkenntnisse aus einer aktuellen Studie internationaler Wissenschaftler nähren den Verdacht, dass der Mars zumindest einmal ein lebensfreundlicher Planet gewesen sein könnte. Die Veränderung des Mars durch Wasser wurde im Rahmen der Studie ein weiteres Mal belegt.

Aufschluss dazu gaben entdeckte Geländemerkmale, die Züge einer zyklischen Wiederkehr von Frost und Tau zeigen. Andreas Johnsson von der Göteborg Universität verglich den Prozess mit irdischen Vorgängen, die zur Bildung von Solifluktionsloben führen und für die flüssiges Wasser im Boden nötig ist.

Die Mission des "Mars Phoenix Lander" brachte bereits ans Licht, dass die Konstitution des Mars es Wasser erlaubt, selbst unter Null Grad flüssig zu bleiben. Die Erkenntnisse sind auch bei der Frage nach Leben auf dem Mars wichtig: Manche Organismen sind in der Lage, Dürreperioden zu überstehen.


WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Leben, Wasser, Mars, Einfluss
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trailer zum wohl letzten Action-Streifen mit Liam Neeson
Schiffsunglück: Mindestens 21 Flüchtlinge ertrinken
Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?