12.06.12 11:57 Uhr
 393
 

Bitte Abstand halten: Die sozialen Distanzzonen

Jeder kennt dieses Gefühl: Auf engem Raum, wie im Fahrstuhl, im Zug oder auch in einer Warteschlange fühlen wir uns nicht selten von anderen Menschen bedrängt. Häufig können wir ihren Atem hören oder ihren Schweiß riechen. Die Wohlfühlzone ist hier eindeutig durchbrochen.

Wie die Autorin und Diplom-Psychologin Monika Matschnig verrät, handelt jeder Mensch intuitiv gemäß bestimmten Abstandsregeln, die zum Beispiel die soziale Zugehörigkeit, etwa in einer Paarbindung, signalisieren. So lassen wir eine Distanz von 50 Zentimetern oder weniger nur von engen Vertrauten zu.

Zwischen Gesprächsdistanz und der, die wir zwischen uns und Fremden bringen, liegen noch einmal einige Meter. In orientalischen Ländern kommt man sich dabei jedoch näher als in Europa. Wichtiger ist aber die individuelle Komponente: So müssen die Signale des Gegenübers erfasst und akzeptiert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Zone, Bitte, Abstand, Distanz
Quelle: www.apotheken-umschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Veganes Restaurant akzeptiert neue Fünf-Pfund-Note wegen Talg nicht
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Englische Kleinstadt wundert sich über chinesische Touristenmassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.06.2012 12:02 Uhr von Katzee
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Sehr "informativ": "So lassen wir eine Distanz von 50 Zentimetern oder weniger nur von engen Vertrauten zu. " -> Und dann das Bild zur News. Lach, also wenn das kein Widerspruch ist. Wunsch und Wirklichkeit sind zwei Paar Stiefel. Das hat diese Psychologin wohl noch nicht mitbekommen.
Kommentar ansehen
12.06.2012 12:02 Uhr von 24slash7
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Sehr gut beobachtet. "Südländer" neigen besonders stark dazu, diese Distanz penetrant zu ignorieren und dabei oft noch unerträglich laut zu werden. Wenn diese dann noch, vermutlich ihrem Naturell entsprechend, heftig zu gestikulieren beginnen ist der Spaß schnell zuende.
Kommentar ansehen
12.06.2012 12:31 Uhr von Raskolnikow
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ Katzee: Du verstehst das wirklich nicht oder?
Oh Mann...
Das Bild ist die Darstellung einer suboptimalen Situation, in der wir gezwungen werden, die Distanz fremder zuzulassen. Diese gibt es natürlich, sie bezwecken eben ein Unwohlsein und zwar dadurch, dass die Regel der Distanzzonen hier verletzt wird!
Kommentar ansehen
12.06.2012 13:02 Uhr von Katzee
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ Raskolnikow: In Deinem Artikel heisst es, dass wir die Unterschreitung unserer "Wohlfühldistanz" nicht zulassen (absolut). Wenn man etwas nicht zuläßt, ergreift man aktiv Maßnahmen dagegen. Wir leben aber in einer Zeit, in der wir immer wieder in so enge Verhältnisse kommen, wie sie auf dem Bild gezeigt werden. Wir sind also gar nicht in der Lage, diese Situation nicht zuzulassen. "Wohlfühldistanz" hin oder her - wir sind darauf angewiesen, uns immer wieder irgendwo einquetschen zu lassen - oder rastest Du jedesmal aus, wenn Du in einer Schlange, im überfüllten Lift oder aber in einem überfüllten Verkehrsmittel stehst? Wir müssen es zulassen - daher ist die Aussage in dem Artikel falsch. Wenn es hiesse, dass wir es nicht zulassen wollen (Wunschdenken), wäre es in Ordnung, aber als absolute Aussage ist es einfach nur falsch.
Kommentar ansehen
12.06.2012 17:07 Uhr von bigX67
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das ist nix neues.
es unterscheiden sich nicht nur die kulturen voneinander, sondern auch ob stadt oder landbewohner. die städter haben normalerweise eine wesentlich geringe distanz als die landbewohner.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wer wird Millionär"-Gewinner: "Auf dem Konto ist von dem Geld nichts mehr"
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen
Donald Trump macht Ex-Wrestling-Chefin Linda McMahon zu Ministerin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?