12.06.12 11:01 Uhr
 1.192
 

VatiLeaks: Ex-Vatikanbank-Chef fürchtet um sein Leben

Vor drei Wochen wurde der Chef der Vatikanbank und Finanzethik-Professor Ettore Gotti Tedeschi von seinen Pflichten entbunden, nachdem der Aufsichtsrat der Bank ihm Unfähigkeit vorgeworfen hatte. Papst Benedikt XVI hatte ihn 2009 beauftragt, die Vatikanbank zu reformieren.

Die "Süddeutsche Zeitung" berichtete nun von Tedeschis Worten an die Staatsanwaltschaft. "Ich fürchte um mein Leben", soll er gesagt haben. Diese Angst begründet sich wohl mit dem Fund, den Ermittler in seiner Wohnung machten. Ein 200seitiger Bericht voller brisanter Geheiminformationen.

Dieser sollte im Falle seines Ablebens an den Papst überstellt werden. Zu seiner Entlassung gab Tedeschi an, er habe lediglich Informationen über bestimmte Konten haben wollen. Er geht davon aus, dass es sich dabei um Konten handle, die für die Mafia und die korrupte Politik eingerichtet wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Leben, Chef, Ex, Vatikanbank, VatiLeaks
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Gericht spricht Geert Wilders schuldig - aber keine Strafe
Bundesregierung will mit Passentzug gegen Genitalverstümmelung vorgehen
Bayern beschließt nach 16-stündiger Debatte kontroverses Integrationsgesetz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.06.2012 11:34 Uhr von aczidburn
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@Sijamboi: weil der Focus aus der "SZ" zitiert.
Vielleicht solltest du die Quelle, wenn dir etwas merkwürdig vorkommt, wenn es dann immer noch nicht stimmt kannst du meckern.

[ nachträglich editiert von aczidburn ]
Kommentar ansehen
12.06.2012 12:20 Uhr von bigX67
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
wäre nicht der erste vatikanbank-chef der ums leben kommt.
Kommentar ansehen
13.06.2012 17:21 Uhr von aniko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Volksverdummer: Es wundert mich,dass noch Menschen gibt, die nicht wuessten, dass selbst Vatikan eine "Kriminelle Vereinigung" ist. Seit jahrzehnten verdienen sie Gelder durch Mafia, kriminelle Immobilen Geschaefte, mit Herausgeber sind von Pornozeitungen. Kriegen jaehrlich 9 milliarden vom Staat/Italien und zahlen KEINE Steuer. Ihr Gott ist bestimmt nicht mein Gott. Meine ist die Singularitaet.

Uebr. Die Haeuser halbe Roms sind im Besitz von Vatican.

[ nachträglich editiert von aniko ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Fußballstar Cristiano Ronaldo nahm 2015 600.000 Euro pro Tag ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?