12.06.12 10:55 Uhr
 10.337
 

Österreich: Während Hochzeitsfeier hat Bräutigam Sex mit Kellnerin - Scheidung

Im österreichischen Feldkirch ist es vor Monaten zu einem Vorfall gekommen, der erst jetzt publik wurde und für Gesprächsstoff sorgt. Es sollte der schönste Tag im Leben der Braut werden, aber das Verhalten des Bräutigams am Tag der Hochzeit hat dies verhindert.

Nach dem Standesamt trafen sich alle Gäste und das Hochzeitspaar in einem Gasthaus, um zu feiern. Der Bräutigam, von Beruf selbst Kellner, konnte sich unbemerkt in die Küche schleichen. Dort hatte er mit einer Kellnerin des Gasthauses Sex. Sein Schwiegervater erwischte ihn dabei auf frischer Tat.

Sofort wurde die Feier gestoppt und alle Gäste wurden gebeten nach Hause zu gehen, ohne jedoch den Grund zu nennen. Die gekränkte Braut beantragte noch am gleichen Tag die Scheidung. Der Mann hat mittlerweile erneut geheiratet. Es ist die Kellnerin, mit der er damals beim Sex erwischt wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Margez
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Sex, Österreich, Scheidung, Kellner, Bräutigam
Quelle: www.heute.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wichtige Brückenbauer": Fast jeder zweite Muslim in Flüchtlingshilfe aktiv
Kein Kölsch für Nazis in Köln
Supermarkt klärt über die wahre Herkunft des Osterhasen auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.06.2012 11:03 Uhr von bingegenalles
 
+70 | -1
 
ANZEIGEN
dannn war wohl die kellnerin die richtige
Kommentar ansehen
12.06.2012 12:07 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+27 | -1
 
ANZEIGEN
Wie "cooler Typ" eher Depp, was geht er denn dann heiraten, versteh ich net lol
Kommentar ansehen
12.06.2012 12:51 Uhr von ulkibaeri
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@aberaber: ist das in Österreich so?
Kommentar ansehen
12.06.2012 14:50 Uhr von Levi1899
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@aberaber: hier aus der Quelle:

"Die gekränkte Braut stellte am selben Tag am Bezirksgericht Feldkirch einen Antrag auf Auflösung der Ehe, musste jedoch für die einvernehmliche Scheidung sechs Monate warten. Ihr wurde Unterhaltsanspruch zugesprochen, worauf der Ex-Mann seinen offiziellen Verdienst stoppte"
Kommentar ansehen
12.06.2012 14:52 Uhr von Aggronaut
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
jemanden aus dem gastro bereich: zu heiraten und dabei ewige treue zu erwarten ist mehr als naiv.
Kommentar ansehen
12.06.2012 15:26 Uhr von gamer9991
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
hahaha

hört sich an wie eine neue Folge Two and a Half Men mit Charlie xDDD
Kommentar ansehen
12.06.2012 17:18 Uhr von sv3nni
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
aha ein braut-update: scheint sich ja gelohnt zu haben ;)
Kommentar ansehen
13.06.2012 09:36 Uhr von Farscape99
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Auch wenn er jetzt: scheinbar nicht mehr arbeiten geht empfinde ich es als gerechte Strafe dass er seiner 5-Minuten-Ehefrau Unterhalt zahlen muss. Und wenn es nur 10 Cent wären, jeden Monat - nur um ihn daran zu erinnern! Was für ein Schwein! Da heirate ich doch gar nicht erst. Hirn scheint da wohl nicht vorhanden zu sein.

[ nachträglich editiert von Farscape99 ]
Kommentar ansehen
13.06.2012 11:29 Uhr von psycoman
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Drum prüfe wer sich wig bindet ob sich nciht noch ne bessere findet.

Es ist vielleicht nicht nett, aber er hat ja ncihts verbotenes getan. Ist moralisch verwrflich, okday, aber besser so und die Frau weiß gleich, woran sie ist, als wenn er sie noch jahrelang in der Ehe betrügt.

Der Typ war dann eh kein großer Verlust für die Frau.

Wieso kommen hier welche auf Unterhalt? Frauen sind emanzipiert sowie gleichberechtigt und durchaus in der Lage selbst zu arbeiten um Geld zu verdienen.

Ist ja nciht so, dass die Mehrheit der Frauen heute noch nur Hausfrau und mutter wär.
Kommentar ansehen
13.06.2012 11:58 Uhr von Farscape99
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@psycoman: Der Hinweis mit dem Unterhalt stand in der Quelle und wurde hier zitiert. Natürlich kann die Frau arbeiten gehen - das hat sie ja vielleicht auch zuvor oder immernoch. ABER von Gericht her steht ihr der Unterhalt zu und wenn der "Ehemann" nicht so ein Penner wäre hätte er vielleicht auch einen Ehevertrag gemacht. Heiraten ohne Ehevertrag, gleichzeichtig eine andere beglücken - wie doof ist der denn. Er hat es nicht anders verdient - allerdings geht er schon gar nicht mehr aus diesem Grund arbeiten. Seine neue Frau wird das bestimmt sehr glücklich machen. Aber auch die hat es nicht anders verdient.
Kommentar ansehen
13.06.2012 18:39 Uhr von bemo01
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@aberaber: Ich weiss nicht über die österreichischen Rechtsverhältnisse. In Deutschland kannst du eine Ehe annulieren wenn:

- du zur Hochzeit gezwungen wurdest
- du bei der Hochzeit nachweisbar nicht zurechnungsfähig warst

Ein Fremdgehen des Ehepartners ist definitiv kein Grund, weder am ersten, noch an einem sonstigen Tag.
Kommentar ansehen
15.06.2012 01:21 Uhr von aquilax
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
österreicherinnen: ich hatte schon einige male mit "österreicherinnen" bzw. tirolerinnen zu tun.

die sind einfach geil.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: 16-Jähriger schießt Mädchen wegen zu vieler Snapchat-Nachrichten in Kopf
Neue Steuertipps sorgen für mehr Geld bei Selbstständigen und Unternehmern
Hongkong: Fehlfunktion einer Riesen-Rolltreppe fordert 18 Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?