12.06.12 09:44 Uhr
 823
 

Sanierung der Berliner Avus: Bauarbeiten werden zehn Monate früher fertig

Die umfangreichen Sanierungsmaßnahmen der Berliner Avus (A 115) werden rund zehn Monate früher fertig gestellt sein als geplant. So soll Ende November der Verkehr wieder rollen.

"Damit ergibt sich eine Bauzeitverkürzung von zehn Monaten", sagte Verkehrssenator Michael Müller (SPD).

Doch bis dahin kommen noch zusätzliche Verkehrseinschränkungen für die Autofahrer hinzu.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Berlin, Autobahn, Sanierung, Bauarbeiten, Fertigstellung
Quelle: www.bz-berlin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen
Basketballstar Michael Jordan siegt in Rechtsstreit um seinen chinesischen Namen
Miterbund macht Regierung für massive Preiserhöhungen verantwortlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.06.2012 11:09 Uhr von Sveni14
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
abwarten: Erstmal abwarten. Noch ist nicht November und es grenzt ja schon an ein Wunder, wenn etwas früher fertig sein soll.
Ich glaub es erst, wenn November ist. Als hier um die Ecke in Berlin eine Brücke wieder repariert werden musste hieß es Anfangs auch man sei früher fertig. Schwupps hat man glaub ich nen knappes halbes Jahr am Ende drauf gepackt. Vom Flughafen muss man nicht reden ...
Kommentar ansehen
12.06.2012 16:09 Uhr von terrano2003
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Wunder: Bei der Qualität ist es kein Wunder, das die schneller als geplant fertig sind. Eine Richtungsfahrbahn ist ja schon fertig. Und die ist ne echte Buckelpiste. da war die alte Fahrbahn stellenweise ebener, als der Pfusch, den die jetzt gebaut haben. Rennen wird man auf dieser Traditionsstrecke definitiv nicht mehr fahren können. Die hätten mal lieber etwas langsamer, dafür aber qualitativ besser bauen sollen.
Kommentar ansehen
12.06.2012 19:34 Uhr von schaefchen11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@terrano2003: lass mal dein auto überprüfen. ich fahr da jeden tag lang und von buckelpiste hab ich nix gemerkt. und wenn ich jetzt schon mit 120 durch die baustelle bügeln kann dann kann die strecke nicht so schlecht sein und reicht wenns fertig ist auch für nen rennen, wenn man denn eins machen will.
Kommentar ansehen
13.06.2012 11:55 Uhr von terrano2003
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@schaefchen: Das Wort Buckelpiste war auch mehr eine satirische Überzeichnung um den Sachverhalt plastischer zu beschreiben. Ich fahre die Strecke teilweise mit einem älteren Zafira aber mit neuem Fahrwerk oder mit einem nagelneuen VW Caddy oder selten auch mit anderen Autos. Und es sind erhebliche Bodenwellen spürbar. Die hast du bei anderen neuen Autobahnen (zum Beispiel auf dem Ring) so nicht. Sie sind sicher im Normalverkehr nicht störend - allenfalls für tiefergelegte Fahrzeuge lästig - aber brate da mal mit 350 oder mehr drüber. Da hebst du bei diesen Wellen schon ab. Schlimm finde ich es besonders dort, wo die Fahrbahn über Brücken führt. Das Problem an diesen Wellen ist, das sie die Straße schneller und früher verschleißen lassen, da die Druckbelastung durch die Fahrzeuge nicht gleichmäßig ist. Aber wie gesagt, im Verhältnis zu anderen Berliner Straßen ist sie ok, aber in meinen Augen für eine NEUE Straße eben nicht.
Kommentar ansehen
13.06.2012 19:41 Uhr von schaefchen11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@terrano2003: ja man merkt schon einige bodenwellen aber das finde ich nicht sonderlich schlimm. ausserdem wollen die doch auch nach der fertigstellung der avus noch was zu tun haben. (asphalt abfräsen und neuen draufmachen) haben wa doch alles schon erlebt.

und nochmal zum thema buckelpiste, da ist jeder anders empfindlich. aber mich kann da nichts so schnell erschrecken, ich bin im osten gross geworden und weiss was ne buckelpiste ist ;-)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?