12.06.12 06:38 Uhr
 716
 

Elektro-smart geht in Serie: Preise starten bei knapp 19.000 Euro

Vorgestellt wurde der kleine Cityflitzer mit Elektroantrieb auf der IAA 2011, wo prompt die Großserie für 2012 versprochen wurde - die wurde nun tatsächlich gestartet.

Kurze Rede, langer Sinn: Der smart ed in neuer Generation ist in die Serienproduktion gegangen und kann ab sofort regulär geordert werden. Die Preise des elektrischen Zweisitzers starten bei 18.910 Euro für das geschlossene Coupé sowie 22.000 Euro für das offene Cabrio.

Hinzu kommt allerdings noch eine monatliche Batteriemiete von 65 Euro, wobei der smart electric drive auch mit Batterien zu kaufen ist, dann allerdings mit knapp 5.000 Euro Aufpreis.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DP79
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Euro, Serie, Elektroauto, smart
Quelle: www.green-motors.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Punkte in Flensburg jetzt jederzeit online einsehen
Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.06.2012 06:38 Uhr von DP79
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
smart macht´s wie Renault und macht seinen Stromer "günstig", berechnet die Akkus aber extra. Trotzdem: Der Twizy - ebenfalls mit Platz für zwei - ist deutlich günstiger.
Kommentar ansehen
12.06.2012 08:44 Uhr von tafkad
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Und wer soll: sich den Wagen bei dem Preis bitte leisten? Also für mich wäre das definitiv zu wenig Auto für diesen Preis und ich denke derjenige der sich den locker leisten kann wird eher den 7er BMW o.ä. kaufen.
Kommentar ansehen
12.06.2012 08:49 Uhr von Lord_Prentice
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@tafkad: BMW 7er für 20.000,-??
Die E-Autos sind leider einfach noch zu teuer...allerdings finde ich gerade den twizzy von renault ziemlich cool...aber der hat keine fenster. Was mach man da im Sommer?
Kommentar ansehen
12.06.2012 08:52 Uhr von tafkad
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Lord_Prentice: Nein, nicht der 7er für 20000,- sondern derjenige der sich dieses Auto locker leisten kann. Wenn man zumindest wie ich nicht in der Stadt lebt da ist sowas wie der Smart max ein Zweitwagen weil Einkauf und Familie wollen ja auch noch mit ins Auto.

Aber wir sind schon mal einer Meinung, E-Autos sind zu teuer.

[ nachträglich editiert von tafkad ]
Kommentar ansehen
12.06.2012 08:55 Uhr von GulfWars
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Batterie ist preiswerter als bei Renault: da kostet die mind. 85 Euro pro Monat an Miete.

Hier sind die 65 Euro schon mal ein klares Zeichen, dass es preiswerter sein kann. 65 * 12 sind aber immer noch 780 Euro im Jahr nur für die Batterie. Da muss man schon viel fahren um durch den Strom zu sparen!

Aber das ganze steht ja erst am Anfang. Mal die nächste Generation von E Autos abwarten.
Kommentar ansehen
12.06.2012 09:20 Uhr von Aggronaut
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lord_Prentice: renault twizy ab 8000eur, ok der hat jetzt leider keine geschlossenenn türen aber dennoch lassen sich fahrzeuge in der preisregion realisieren.
und bei einen preis von 1,50 auf 100km könnt ich echt schwach werden
Kommentar ansehen
12.06.2012 10:02 Uhr von TeKILLA100101
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schade: ich habe leider keine möglichkeit soein auto aufzuladen.... meine garage hat keinen stromanschluss und da ich zur miete wohne kann ich da auch nicht einfach was quer über den hof legen...

und ich hätte gerne ne reichweite von um die 400km, dann könnte sich das lohnen, aber 140km das is mir noch zu wenig...

in der quelle steht auch, dass die akkus jetzt nicht mehr von tesla kommen, sondern aus eigener produktion. aber is nicht der tesla roadster son pionier auf dem gebiet, der auch größere reichweiten erreicht? hab da was von 300km in erinnerung bei nem wesentlich leistungsfähigeren motor als in dem smart...
Kommentar ansehen
12.06.2012 10:18 Uhr von gofisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tekilla: der neue von tesla hat, glaube ich, reichweite 350 km. faßt auch 5 leute (mit klappsitzen sogar 7). sehr schöner design und vom preis unter 40 t€.

was bleibt ist das aufladen-problem. auch bei mir ist das eine mietgarage ohne stromanschluss. es gibt zwar in berlin einige aufladestellen bei mir in der nähe, aber auch da gilt: erstmal eine freie finden (werden ja gerne einfach zugeparkt die kleinen säulen) und dann min. 2 stunden am wagen rumgammeln bis die batterie geladen ist (und wenn man pech hat auch noch strafzettel kassieren weil politesse zu doof ist einen parkenden vom tankenden wagen zu unterscheiden). null bock auf so viel aufwand.
Kommentar ansehen
12.06.2012 10:40 Uhr von l.l.l.l.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso zu teuer? Wenn auf Dauer das Tanken wegfällt, und der Strom fast umsonst ist, dann ist das ein billiges Auto.

Aber ich würde lieber mal einen Elektro-Motorroller aus dem Baumarkt testen.
Kommentar ansehen
12.06.2012 12:08 Uhr von Miauta
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Klar! Ich gebe sicher 20k Euro für ein Elektro Smart <--- SMART! aus....is klar!

Für 10k Euro bekomme ich auch nen sparsamen 5-7l Diesel....und bis ich 10k vertankt habe...dauerts auch seine Zeit...

Smarts sind eh viel zu teuer...dafür das sie nix bieten und die motoren 100tkm halten..

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?