11.06.12 15:35 Uhr
 4.879
 

Italienische Bank schließt ihre Kassen und Geldautomaten

Die italienische Bank Banca Network Investimenti hat bereits zum Monatsanfang alle Kassen und Geldautomaten geschlossen, so dass Kontoinhaber nicht mehr an ihre Guthaben kommen.

Diese Auszahlungsverweigerung wurde lediglich kurz zuvor auf der Internetpräsenz der Bank angekündigt. Begründet ist diese Maßnahme mit der extrem schwierigen Situation der Bank.

Die Konsumentenschutzorganisation Adiconsum bestätigte die Zahlungsunfähigkeit mit folgender Meldung: "BNI Kunden können keine Abhebungen, Überweisungen, Zahlungen an Versorgungsunternehmen, Hypothekenzahlungen und Steuern durchführen".


WebReporter: :raven:
Rubrik:   Wirtschaft / Börse & Finanzen
Schlagworte: Italien, Bank, Zahlung, Aussetzung, Abhebung
Quelle: alles-schallundrauch.blogspot.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.06.2012 15:35 Uhr von :raven:
 
+30 | -3
 
ANZEIGEN
Hier die offizielle Verkündung der Bank:
http://www.bancanetwork.it/...

Sollte sich jeder mal für fünf Minuten ausmalen, wie lange er ohne Bargeldabhebungen über die Runden kommen würde...
Kommentar ansehen
11.06.2012 15:47 Uhr von Justus5
 
+23 | -8
 
ANZEIGEN
Es geht los: Die ersten Domino-Steine fallen.

Zur Meinung des Autors: eine Bänker-Faustregel sagt, dass man im Ernstfall Bargeld für 3 Monate zuhause haben sollte.
Das beinhaltet übrigens alles, was man ansonsten auch überweisen würde.
Also z.B. Miete, Strom, Leasing-Raten etc etc etc.

Das kann nicht jeder stemmen.
Aber das, was man für Essen, Tanken etc. typischerweise ausgebt, ist wirklich unterstes Minimum .. :-(
Kommentar ansehen
11.06.2012 15:52 Uhr von antiferkel
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Schon seit Längerem: macht selbst das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Werbung für effektive Selbstvorsorge:
http://www.ernaehrungsvorsorge.de/...

Oder der Berliner Senat:
http://www.berlin.de/...
Kommentar ansehen
11.06.2012 16:01 Uhr von :raven:
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@Justus5: Und da Bänker hinsichtlich eventuelle Risiken eher untertreiben, sind sechs bis zwölf Monate wahrscheinlich realistischer.
Ausreichend Bargeld ist in der Tat empfehlenswert. Darüber hinaus sollten m.M.n., wie im Post über mir erwähnt, auch Nahrungsmittel für einen ähnlichen Zeitraum vorhanden sein, vor allem bei Familien mit Kindern. Ein Erwachsener kommt auch schon mal ein paar Tage mit einer "Notration" aus... erkläre das mal einem Kind.
Kommentar ansehen
11.06.2012 16:28 Uhr von ZzaiH
 
+24 | -0
 
ANZEIGEN
kein ding: mittwoch ist wieder EM für deutschland - da kann man mal eben per telefonkonferenz nochmal 100mrd locker machen...

btw: von den 100 soll deutschland "ja nur" 25 zahlen, aber zahlt die anderen 75? gr, ita, esp, por, irl sind pleite...us+gb werden einen teufel tun und ihr geld geben...ich denke nicht, dass fr, benelux, skandinavien die 75 aufbringen werden/können
Kommentar ansehen
11.06.2012 16:31 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
@Justus: "Die ersten Domino-Steine fallen."

Jo, sieht so aus....
Kommentar ansehen
11.06.2012 16:36 Uhr von artefaktum
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Bei solchen Maßnahmen ist aber schon 5 nach 12. Alleine schon psychologisch ist das ein Disaster.
Kommentar ansehen
11.06.2012 17:16 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Als: würde dort jemand steuern zahlen :D
Kommentar ansehen
11.06.2012 18:21 Uhr von CAA
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ahja: Komisch, dass man davon noch auf keiner der "großen" Seiten etwas liest... oder zumindest Google auf den Seiten noch nichts dazu findet^^

kann hier jemand italiänisch?
Weil die Google Übersetzung des Textes liest sich so, als wenn von den Kunden nichts betroffen währe.... sondern nur Schulden an "andere"

"Am 31. Mai 2012, haben die Special Commissioners of-Bank-Netzwerk Investments SpA in außerordentlichen Verwaltung (MI), mit Zustimmung des Aufsichtsrats Ausschusses und mit Zustimmung der Bank von Italien, beschlossen, die Zahlung von Verbindlichkeiten jeglicher Art auszusetzen, gem. 74 von Leg. 1. September 1993. 385 (TUB), für den Zeitraum von einem Monat. Die Suspension enthält keine Finanzinstrumente von Kunden."
http://translate.google.de/...
Kommentar ansehen
11.06.2012 19:17 Uhr von Julian73
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Garantie: Leute, lasst euch von Politikern und Anderen nichts erzählen. Es werden noch weitere Banken schließen:
http://www.start-trading.de/...

Auch die Garantie der Bundesregierung, dass die deutschen EInlagen sicher sind, ist nicht das Papier wert auf dem es steht.
Kommentar ansehen
11.06.2012 21:26 Uhr von Perisecor
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Banken sind schon immer pleite gegangen, egal ob mit oder ohne Krise.

Manche hier scheinen wirklich zu glauben, das wäre jetzt ganz außergewöhnlich und noch niemals vorgekommen.
Kommentar ansehen
11.06.2012 23:22 Uhr von Annika-in
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
hoenipoenoekel: "Politiker Villen wäre mein erster Vorschlag"

Juhu und als nächstes bitte die Villen und Yachten der Banker. :-)
Kommentar ansehen
12.06.2012 08:40 Uhr von Jaegg
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
plündern? die jenigen, welche verantwortung für zahlungsausfälle und co tragen, sitzen doch dann schon lange auf ihrer karibik insel und schlürfen cocktails am strand...

oder vor ihren monitoren ihrer mini festungen und schauen sich das spektakel an ^^

@perisecor:

gib mal bitte auskunft wie oft denn so banken zahlungsunfähig sind? habe ich persönlich noch nicht erlebt.

[ nachträglich editiert von Jaegg ]
Kommentar ansehen
12.06.2012 08:56 Uhr von xyr0x
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Für den Ernstfall sollte Zuhause immer genug Bargeld liegen um sich mind. für 3-4 Monate versorgen zu können. Das wäre z.B. Miete + Nebenkosten, Auto, Ernährung.

Meine Freundin fragt auch immer wieso ich nie ohne Geld aus dem Haus gehe :-) Einfach aus dem Grund das eine Bank eben so etwas macht oder ich anderweitig mit der EC-karte nicht zurecht komme.

Langsam fällt die EU auseinander !! Es ist eine Frage der Zeit bis sich auch die normalen Bürger für diesen ganzen Irrsinn wehren.
Kommentar ansehen
12.06.2012 12:48 Uhr von stitch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.06.2012 14:22 Uhr von Robman4567
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@aspartam_gift es ist schon alles weg, es hat uns nur noch keiner gesagt.
Geldschein=Scheingeld!!!!
Kommentar ansehen
12.06.2012 15:35 Uhr von Klecks13
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ CAA: "beschlossen, die Zahlung von Verbindlichkeiten jeglicher Art auszusetzen"

Und jetzt rate mal, was dein Bankguthaben ist.
Schon draufgekommen? Richtig! Eine Verbindlichkeit der Bank dir gegenüber! Nichts anderes.

Was den wenigsten klar ist: Guthaben ist KEIN Geld und auch KEIN Vermögen sondern ausschließlich eine Schuldverschreibung der Bank ggü. dem Kontoinhaber. Ein Zahlungsversprechen, nichts weiter.
Sogenanntes Giral- oder Buchgeld ist in Wahrheit gar kein Geld. Geld ist Zahlungsmittel, Bankguthaben nicht. Jede unbare Zahlung ist in Wahrheit keine echte Zahlung sondern lediglich die Übertragung einer Forderung ggü. der Bank auf andere. Deshalb bleibt es auch jedem -Unternehmen wie Privatmann- selbst überlassen, ob und welche unbare Zahlungen er akzeptiert. Bei einem gesetzlichem Zahlungsmittel, also echtem Geld hat man diese Wahl nicht; man ist zur Annahme vepflichtet.
Kommentar ansehen
12.06.2012 15:56 Uhr von Klecks13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Robman4567: "Geldschein=Scheingeld!!!! "

Das stimmt so nicht ganz. Per Definition ist Geld alles, was als Zahlungsmittel allgemein akzeptiert ist; also womit der Gegenwert von der Ware oder Dienstleistung entkoppelt und in die Zukunft transportiert wird. Im Gegensatz zum Tauschgeschäft, wo Wert und Gegenwert unmittelbar ausgetauscht werden, kann mit Geld der Gegenwert und unabhängig davon an anderer Stelle zu einem späteren Zeitpunkt und als beliebige Ware oder Dienstleistung abgerufen werden.

Genau diese Funktion erfüllt unser Papiergeld. Welchen Wert den aufgedruckten Zahlen beigemessen wird, ist wieder eine andere Frage. Nachdem der innere Wert unseres Geldes ausschließlich aus Vertrauen besteht, kann er auch ganz schnell gegen Null sinken.

Scheingeld: Giralgeld, das derzeit in Milliardenhöhe von der EZB geschaffen wird, ohne dass der zugrunde liegende Wert (=Wirtschaftsleistung) mit der Geldmenge mitwächst. Dieses "Geld" ist auch gar nicht zur tatsächlichen Ausgabe gedacht. Es soll gar nicht erst in der Realwirtschaft ankommen sondern lediglich die Verbindlichkeiten der Staaten ggü. den Banken und die der Banken untereinander verringern.
Kommentar ansehen
12.06.2012 16:34 Uhr von limasierra
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Bald kommt die BILD-News! "WER HEUTE NICHT SEIN GELD ABHEBT, IST MORGEN SELBST SCHULD, FALLS ES NICHT MEHR VERFÜGBAR IST"

...und dann geht´s endlich los, Chaos für die NWO!

Mal im Ernst, in diesem Moment würde ich lieber gar kein Geld haben, statt alles daheim, vor allem wenn mein Heim nicht gesichert ist wie ein Bunker.. denn im Endeffekt nützt einem das Geld rein garnichts, wenn das Land im Chaos versinkt und jeder um sein Überleben kämpft... Da wäre es wohl sinnvoller eigene Streitkräfte zu organisieren, als dass man aus Nullen und Einsen Papier macht...
Kommentar ansehen
12.06.2012 17:05 Uhr von Perisecor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Jaegg: http://www.capital.de/...

Das betrifft nur eine Auswahl (!) deutscher Banken, wobei deutsche Banken äußerst als äußerst stabil gelten und aufgrund der deutschen Regularien schwer zu knacken sind.

In anderen Länderen, die deutlich liberalere Gesetze haben, verschwinden natürlich mehr Institute.


Internetquellen dafür sind leider nicht so leicht zu finden. Zumindest für jemanden mit miesen Google-Skills wie mich. :>
Kommentar ansehen
12.06.2012 17:27 Uhr von CAA
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Klecks13: Bitte lies meinen Post bis zum Ende.

"Die Suspension enthält keine Finanzinstrumente von Kunden."
Da ich heute auch auf keiner anderen ´glaubwürdigen´ Seite davon gelesen habe, ist diese News mMn. schlicht und ergreifend eine Ente.
Kommentar ansehen
12.06.2012 17:39 Uhr von Perisecor
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ach, die Quelle habe jetzt erst die Quelle gesehen.

Wenn der Bericht genauso zutreffend ist, wie andere auf der Seite (u.a. über Pearl Harbor), dann ist die News zwangsweise eine Ente oder inhaltlich völlig verdreht.
Kommentar ansehen
12.06.2012 17:42 Uhr von Klecks13
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ CAA: Hab dazu nur Berichte in italienischen Zeitungen gefunden:

http://www.lettera43.it/...

http://www.lettera43.it/...

Mein Italienisch ist zwar recht mager aber soweit taugt´s noch: Den beiden Berichten zufolge wurden tatsächlich sämtliche Transaktionen -auch von Kunden!- ausgesetzt und auch am Geldautomaten gibt´s kein Geld mehr. Die Kunden sind sauer; einer beschwert sich in dem Artikel, dass er nicht weiß, wie er etwas bezahlen soll. Im Geldbeutel hat er gerade noch 20 Euro und das Konto ist blockiert.

Scheint also doch keine Ente zu sein.
Kommentar ansehen
12.06.2012 19:29 Uhr von bigJJ
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
keine ente... bittere realität...

Eine italienische Verbraucherschutzorganisation hat auch was dazu:
http://www.adiconsum.it/...

Google Translate nutzen...

Ihr glaubt doch nicht im Ernst, dass die Medien hier so etwas schreiben würden?!? Würde die Leute doch nur noch mehr in Angst und Schrecken versetzen... und dann würden die Bonzen ja noch schneller Zeit verlieren...
Kommentar ansehen
12.06.2012 19:35 Uhr von Perisecor
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ bigJJ: Wie bereits geschrieben, gehen Banken immer wieder mal pleite. Das hat nichts mit Finanzkrise oder sonst etwas zu tun.

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht