11.06.12 13:12 Uhr
 225
 

Ermittler: Schlachtete der Porno-Kannibale auch in Miami?

Während der Porno-Kannibale Luca Magnotta noch immer in Berlin auf seine Auslieferung nach Kanada wartet, gehen die Ermittler in Amerika einem neuen blutigen Verdacht nach.

Möglicherweise gibt es eine Verbindung zu einem Fall, der sich 2009 in Miami ereignet hat. Damals fand man den 21-jährigen Omar Laparra zerstückelt in Plastiktüten verpackt. Zur gleichen Zeit lebte ein "Luka-Magnotta" in der Küstenstadt in Florida.

Auch ein Fall von Januar 2012 wird erneut untersucht. Damals fand man einen Rentner unweit der Villa von Hollywood-Star Brad Pitt in Hollywood. Das Opfer wurde ebenfalls zerhackt und auf Plastiktüten aufgeteilt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Giagl
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mord, Porno, Ermittler, Auslieferung, Miami, Kannibale
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
USA: Bill Cosby will Männern beibringen, wie man mit Sexualverbrechen davon kommt
Hamburg: Polizei nimmt im Vorfeld des G20-Gipfels zwei Linksextremisten fest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.06.2012 13:24 Uhr von Anima_Amissa
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
"Porno-Kannibale": Lasst mich raten: Die Bild-Zeitung hat diesen Begriff ins Leben gerufen, stimmts? -.-
Kommentar ansehen
11.06.2012 15:37 Uhr von iarutruk
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Anima_Amissa es kommt noch dicker. "Porno-Kannibale" wird - Wort des Jahres -
Kommentar ansehen
13.06.2012 13:32 Uhr von Alice_undergrounD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hehe: "Damals fand man den 21-jährigen Omar Laparra zerstückelt in Plastiktüten verpackt."

dexter?
Kommentar ansehen
13.06.2012 19:28 Uhr von Aggronaut
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dexter dürfte nicht der erste sein: der seine leichen in tüten verpackt.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?