11.06.12 12:34 Uhr
 1.529
 

Fast perfekt: Audi A4 2.0 TDI fast ohne Fehler im 100.000 Kilometer Dauertest

Die Fachzeitschrift "Auto Motor und Sport" ließ einen Audi A4 2.0 TDI zu einem 100.000 Kilometer langen Dauertest antreten. Diesen beendete der Wagen nun, und das überraschend gut.

Lediglich zwei Defekte zwangen den Audi außerplanmäßig in die Werkstatt. Zum einen ein defekter Differenzdrucksensor für den Partikelfilter, zum anderen musste der Schalter für die Wagenverriegelung an der Fahrertür getauscht werden.

Ansonsten musste der Wagen nur für die regelmäßigen Service-Intervalle die Werkstatt anlaufen. Damit reiht er sich in der Dauertest-Bilanz auf Platz zwei in der Kategorie der Mittelklassewagen ein. Nur das T-Modell der C-Klasse von Mercedes war noch besser.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Test, Audi, Fehler, Kilometer, Bilanz, Audi A4
Quelle: www.auto-motor-und-sport.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.06.2012 12:59 Uhr von kingoftf
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
100000: ist heutzutage doch wirklich absolut keine tolle Leistung mehr, interessant wird es bei mehr als 200000km
Kommentar ansehen
11.06.2012 13:47 Uhr von Wurst_afg
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Audi: ich fahre seit knapp 2 Jahren einen A6 und bin überhaupt nicht zufrieden mit der Qualität und Zuverlässigkeit. Mein Wagen hat nun auch über 200.000 runter, die Probleme gingen aber schon ab 160.000 los.
Mein Vorgänger (BMW 316i von 1996) war 5 Jahre lang treuer Wegbegleiter ohne Murren und Knurren.
Das kommt wohl davon, dass man die Autos heutzutage mit allerlei Technik vollpumpt und das alles nicht 100% aufeinander abgestimmt ist und die Kosten auch immer mehr gedrückt werden was zu Lasten der Qualität geht.
Kommentar ansehen
11.06.2012 14:41 Uhr von Strulli.
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Weiß nicht was daran so besonderes ist? Mein Golf 4 TDI ist Bj. 2003, hat 98000 runter und bisher nicht einen einzigen Fehler.
Kommentar ansehen
11.06.2012 16:21 Uhr von kingoftf
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hatte: mit meinem Toyota Tercel 4Wd nach 236000km die ersten kleinen Reparaturen, ansonsten nie Werkstatt außer Verschleiß wie Reifen und Bremsen.

Und danach an einem Escort Kombi auch erst nach 260000 ein paar Sachen.

Mit 100000 ist ein Auto heutzutage gerade man gut eingefahren
Kommentar ansehen
11.06.2012 17:07 Uhr von Tuvok_
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Kingoftf: Sag das nicht... ein modernes Auto SOLLTE bei 100 TKM gerade mal eingefahren sein... aber fakt im VW Konzern ist das viele schon bis 50 Tkm probleme hatten. Siehe den 1.4er TSI in seinen diversen Ausbaustufen mit Kettenproblemen, Turboschäden, Kompressor problemen, Klappern, Scheppern etc... Dazu ruckelnde DSG Getriebe und zickige Komfort Elektronik.
Die Diesel sind relativ zuverlässig.. .nun ja der Differenzdruck Sensor vom DPF ist auch so ne Krankheit schlimmer sind aber durch verkokung festsitzende VTG Gestänge der Turbolader die meistens im Austausch des Turbos enden... kann auch schon bei 100 Tkm passieren... je nach Fahrprofil.
Ich fahre jetzt seit 12 Jahren VW und in der Familie haben wir bereits seit 30 Jahren VW ( Primär Golf in allen Varianten)
Aber selbst mir wird das langsam zu bunt mit der Langzeitqualität der teuren Teile deren Rep. immer gleich im X Tausend Euro Bereich liegt wenn am Mimosen Downsize TSI oder DSG was hops geht und Anschluss Garantie geradezu Pflicht ist...

[ nachträglich editiert von Tuvok_ ]
Kommentar ansehen
11.06.2012 19:55 Uhr von ABC01
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Audi...Vorsprung durch Technik. "Diesen beendete der Wagen nun, und das überraschend gut."

Das ich nich lache. Bitte noch mal kurz nachdenken...

Das, angeblich, deutsche Qualitätsprodukt überhaupt hat auf seinen ersten 100 TKM gleich zwei Defekte die, meiner Meinung nach, nicht akzeptabel sind.

Solche Defekte traten noch nicht einmal bei diversen Japanern oder Koreanern, die den gleichen 100TKM - Test hinter sich hatten, auf.

Ne kaputte Glühbirne (Tagfahrlicht, Blinker, Signallicht o.ä.) auf den ersten 30tmk ok, hatte mein Skoda auch, da wurde sich aber auch in der Werkstatt für entschuldigt und wie selbstverständlich eine neue eingebaut, aber so was ist lächerlich. UND VORALLEM BEI AUDI
Da bekommt der Slogan "Vorsprung durch Technik" gleich nen ganz bitteren Beigeschmack.

Aber was weiss ich schon. Ich verstehe den RUN auf Audi sowieso nicht. Die Muttermarke ist immer noch VW, einen Großteil der gleichen Technik steckt auch in den Schwestermarken Skoda und Seat (S. EXEO) und nur für ein mµ an besserer (manchmal auch nur besser eingebildeter) Verarbeitungsqualität und möchte gern - Deutsch sein (werde aber in der Slowakei: Q7, Spanien:A4) -Image bezahlen Massen an Autofahrer den Audizuschlag (damit sich das teilen und weiterverkaufen der VW-Fahrzeugplattformen auch lohnt) und glauben auch noch ganz fest an das was ihnen der Hersteller erzählt.


Jawol, so is richtig. Audi the best. Gebt den Schweinen Zucker.

[ nachträglich editiert von ABC01 ]

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?