11.06.12 12:33 Uhr
 192
 

App als Psychotherapie: Wird das Handy zum Psychologen?

Neue Apps sollen psychotherapeutische Hilfe leisten. Bereits etwa 50.000 Menschen, die an posttraumatischer Belastungsstörung (PTSD) leiden, sollen zum Beispiel eine Anwendnung für Soldaten nutzen. Entwickelt hat das Handy-Programm das Ministerium für Kriegsverteranan in den USA.

Gerade wenn im Alltag bestimmte Angstauslöser auftreten, wie zum Beispiel Brandgeruch, könnte die App sofort helfen, denn ein menschlicher Therapeut ist in solchen Fällen meist nicht da. Im Moment laufen mehrere Studien, die untersuchen, ob Smartphone-Apps auch bei anderen psychischen Krankheiten helfen.

Besonders hilfreich seien die Apps darin, Betroffene an herkömmliche Therapiemöglichkeiten heranzuführen. Denn der Download ist anonym und kostenlos. "Der Trend geht zur gestuften Versorgung", sagt der Psychotherapieforscher Martin Bohus. Bevor jemand eine Therapie erhält, seien Apps in Zukunft eine Option.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rgh23
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Handy, App, Therapie, Stress, Depression, Psychotherapie
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lieferprobleme bei Aspirin: Bayer-Medikament monatelang eingeschränkt verfügbar
Indien: Mann spielt Gitarre während Hirn-OP
Schottland: Tampons werden an Frauen bald kostenlos verteilt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Islamist droht nach Haftentlassung mit Anschlägen
Mozilla-Firefox: Browser verliert massiv Nutzer
Umfrage in Berliner Schulen: Muslimische Schüler immer radikaler


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?