11.06.12 11:53 Uhr
 14.040
 

"Diablo 3": Farmer macht mit Bots angeblich 60 Millionen Gold die Stunde

Auf YouTube meldet sich nun ein angeblicher Goldfarmer zu Wort und behaupte, er mache im Spiel "Diablo 3" satte 60 Millionen Gold in nur einer Stunde.

Der Trick sei dabei, dass er 100 Accounts zeitgleich nutze, welche er über geklaute Kreditkartendaten gekauft habe. Über diese lasse der besagte Goldfarmer ein selbst geschriebenes Bot-Programm laufen, welches vom Hersteller Blizzard noch unentdeckt sei.

Über andere Goldfarmer schreibt er, dass sie oft gehackte Accounts benutzen, die sie von ebenfalls gehackten "Diablo 3" Fan-Seiten ergaunert haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JonnyKnock
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Gold, Stunde, Programm, Diablo, Diablo 3, Bot
Quelle: www.spieleradar.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Diablo 3": Game Director Josh Mosqueira verlässt Blizzard
"Ghostbusters": Computerspiel kommt im "Diablo 3"-Gewandt daher
Arbeitet Blizzard an einem "Diablo 3"-Nachfolger?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.06.2012 11:59 Uhr von Allmightyrandom
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Tja---: Das wird ein ganz heißes Thema wenn Morgen das Echtgeld-Auktionshaus online geht.

60.000.000 Virtuelles Gold = 60€?

Dann macht er ein gutes Geschäft...

Wären dann 40.000€ / Monat ca.
Kommentar ansehen
11.06.2012 12:25 Uhr von derSchmu2.0
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
"Legaler" waers dann nur noch wenn er die Accounts mit Krediten finanziert haette und nicht ueber geklaute Kreditkartendaten...das sollte sich doch schnell armotisieren...naja ausser, die Server sind wieder nicht verfuegbar...aber dann koennte er wahrscheinlich noch wegen Verdienstausfall Blizzard verklagen...
Kommentar ansehen
11.06.2012 15:33 Uhr von xchrome
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Geht nicht lang gut: Irgendwann fliegt er damit eh auf, besonders wenn er es wie jetzt groß rumposaunt. Für die geklauten Kreditkartendaten im großen Stil kanns auch schon paar Jahre Knast geben.
Kommentar ansehen
11.06.2012 15:47 Uhr von Husonaut
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
thehe: botten macht mobil, bei Arbeit, Sport und Spiel!
Kommentar ansehen
11.06.2012 17:27 Uhr von no-smint
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Totaler Quatsch: Das würde bedeuten dass er - unter normalen Farmbedingungen - pro Account ca. 600.000 Gold pro Stunde machen würde. Was schlechterdings einfach unmöglich ist. Allenfalls durch entsprechenden Itemverkauf im Auktionshaus. Da besteht aber das Problem, das Farmen auf hohen Leveln sogar für geübte Spiele eine Herausforderung ist. Und dann soll das auch noch mit Bots realisiert sein, und dann so groß herumposaunt. Das wird wohl eine Ente sein!

@Edit: Rechtschreibfehler ; )

[ nachträglich editiert von no-smint ]
Kommentar ansehen
11.06.2012 18:38 Uhr von TheUnichi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auf Normal: pro Stunde maximal 50.000 wenn er wirklich viel mitnimmt und alles verkauft bzw. manches sogar noch im AH

[ nachträglich editiert von TheUnichi ]
Kommentar ansehen
12.06.2012 03:24 Uhr von Herpusderpus
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Allmightyrandom: 1 Euro pro Million? :) Der Kurs schwankt zwischen 10 und 15 Euro.
Kommentar ansehen
12.06.2012 07:25 Uhr von jpanse
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
WAS?! WAS?!

Ich Oute mich mal als NICHTAUSKENNBERT, aber spätestens jetzt hat der Typie verrissen....

Genaus bescheuert wie Leute die wollen das was nicht rauskommt und dann ins fernsehen gehen ^^

Das ist natüprlich immer Hilfreich.
Kommentar ansehen
12.06.2012 09:34 Uhr von jpanse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das fällt in die Kategorie: Muss man nicht wissen...

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Diablo 3": Game Director Josh Mosqueira verlässt Blizzard
"Ghostbusters": Computerspiel kommt im "Diablo 3"-Gewandt daher
Arbeitet Blizzard an einem "Diablo 3"-Nachfolger?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?