11.06.12 09:58 Uhr
 209
 

Jerusalem: Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem von Unbekannten geschändet

Eine Sprecherin der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem gab nun bekannt, dass in der vergangenen Nacht Unbekannte die Gedenkstätte geschändet hätten. So hätten die Täter etwa zehn Graffitis an den Wänden mehrerer Orte gesprüht. Besonders der Warschauer-Ghetto-Platz sei das Ziel gewesen.

Dabei hätten die Täter "Slogans gegen den Zionismus und den Staat Israel" verwendet. Ein Polizeisprecher sagte, dass ein Slogan "Hitler, Danke für den Holocaust" lautete und wie alle Texte in hebräischer Sprache gesprüht wurde. Derzeit sei unklar, wie die Täter die Gedenkstätte betreten konnten.

Die Ermittlungen würden von der Polizei aufgenommen. Übersetzt bedeutet Yad Vashem "Denkmal und Name" und soll an die Ermordeten des Holocausts erinnern. Sie ist die größte Gedenkstätte zum Thema Holocaust, die es auf der Welt gibt und wurde 1953 gegründet.


WebReporter: Margez
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Holocaust, Jerusalem, Gedenkstätte, Schändung
Quelle: nachrichten.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
50 deutsche Islamistinnen aus Syrien und dem Irak zurückgekehrt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.06.2012 11:03 Uhr von uncut
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
schweine!!! keiner hatt sowas verdient
Kommentar ansehen
11.06.2012 11:27 Uhr von architeutes
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Feige und Dumm. So sollte man seine Ansichten nicht kundtun , wenn man im
Gegenzug irgendwas beklagen will.
Kommentar ansehen
03.08.2012 15:10 Uhr von expert77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@uncut: 100% agreed!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?