11.06.12 09:15 Uhr
 4.970
 

Fußball: Polizei befreit Profifußballer aus Gewalt der Entführer (Update)

Er ist dem Schrecken davon gekommen: Christian Obodo, Mittelfeldspieler des Serie-A-Clubs Udinese Calcio, ist nach seiner Entführung am gestrigen Tag (ShortNews berichtete) nun in Sicherheit. Unbekannte hatten Obodo in seinem Heimatland Nigeria entführt und rund 150.000 Euro Lösegeld verlangt.

In Lagos (Nigeria) gelang es der Polizei nun, Obodo zu befreien und mehrere seiner Kidnapper festzunehmen.

Das Nigerdelta, wo sich Lagos befindet, ist nicht zum ersten Mal Schauplatz einer Entführung: erst letztes Jahr wurde der Vater des FC Chelsea-Profis Obi Mikel entführt und ebenfalls von der Polizei befreit. Zwischenzeitlich betrug die Lösegeldforderung vier Milliarden Dollar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fußball, Polizei, Gewalt, Profi, Fußballer, Entführer
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mutmaßlicher BVB-Attentäter wollte sich nach Tat ins Ausland absetzen
Frankreich: Sahnespender-Explosion tötet Fitness-Bloggerin
Schwerin: Öffentlichkeit bei Vergewaltigungsprozess um Elfjährigen ausgeschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.06.2012 09:30 Uhr von dashandwerk
 
+41 | -1
 
ANZEIGEN
die Lösegeldforderung vier Milliarden Dollar.

Also zur geistigen Elite gehören die Entführer nicht. :-)
Kommentar ansehen
11.06.2012 09:57 Uhr von Wompatz
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.06.2012 12:02 Uhr von Inmirgrant
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Die haben sich bestimmt gedacht wenn die Europäer schon so bescheuert sind und 300 Mrd für Privatbanken hinblättern, warum dann nicht für Profifußballer.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?