11.06.12 06:33 Uhr
 778
 

Trotz Eurokrise - Neuverschuldung Deutschlands geringer als erwartet

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble wird in diesem Jahr wohl weniger Schulden machen müssen als bislang erwartet worden war. Dies geht aus einem Zeitungsbericht hervor.

Der Nachtragshaushalt wird im Bundestag in dieser Woche verabschiedet. In diesem ist dann nur noch ein Defizit von 31 Milliarden Euro vorgesehen. Dies berichtete die Tageszeitung "Die Welt".

Grund für die niedrigere Neuverschuldung seien höhere Steuereinnahmen. Im März ging man noch von einem Defizit von 35 Milliarden Euro aus. Ein Nachtragshaushalt wurde erstellt, weil noch 8,5 Milliarden Euro in den Euro-Rettungsschirm eingezahlt werden muss.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Krise, Erwartung, Neuverschuldung
Quelle: www.kleinezeitung.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.06.2012 07:09 Uhr von DrStrgCV
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Und Schweine können fliegen: Genau so ein Bullshit, aber bißchen Propaganda am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen.
Ich sehe schon Huxley hatte absolut Recht, uns wird eins von der tollen heilen Welt erzählt während wir total am Arsch sind, verursacht durech die Gier einer kleinen korrupten Machtelite.
Kommentar ansehen
11.06.2012 09:44 Uhr von Weitblick
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Konjunktur: Am schlimmsten ist ja hauptsächlich, dass man im allerhöchsten hoch der Konjunktur noch immer NEUE Schulden machen muss.
Das heißt dass bei einer Abkühlung die Neuschuldenaufnahme geradezu explodieren wird.
Kommentar ansehen
11.06.2012 11:34 Uhr von no_trespassing
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
62 Prozent der Deutschen wollen das so: http://www.welt.de/...

Deshalb: Weiter so, Schäuble macht das schon richtig so (ich gehöre zwar zu den anderen 38 Prozent, aber das ist halt Demokratie).

Die Wahrheit ist: Dem Staat ist es NOCH NIE gelungen, Wachstum durch Schulden zu finanzieren.

Die Staaten hängen am Schuldentropf wie ein Schwerstdrogenabhängiger. Am Schluss stellt man sich dann einfach hin und sagt: Wir zahlen nicht zurück? Das wird so nicht funktionieren.

Solange der Staat seine Schulden nicht tilgt, wird die Zukunft des Landes komplett ruiniert.
Russland hat übrigens seine Auslandsschulden fast gänzlich zurückbezahlt. Also so schlecht ist deren Politik gar nicht mal.
Kommentar ansehen
11.06.2012 12:02 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Najo: "Neuverschuldung Deutschlands geringer als erwartet"

Die verliehenen Gelder, die wir sowieso nicht mehr zurück bekommen, sind da sicher nicht mit eingerechnet...das sind ja schliesslich "Schulden" lol
Kommentar ansehen
11.06.2012 12:19 Uhr von maxklarheit
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Verschuldung bleibt: aber dennoch bleibt die Verschuldung! Deutschland sollte erst selbst endlich seine Schulden tilgen bevor es anderen hilft! damit es auch uns besser geht und nicht immer den anderen, schaut mal eure Straßen an zb. das Volk verhungert in Deutschland, Arbeitslosigkeit, Armut. sogar normale Arbeiter müssen aufstocken. eine Mittelschicht gibt es quasi gar nicht mehr. nur noch arm und reich.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Syrien: Islamischer Staat (IS) nimmt wichtige Gasfelder ein
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?