10.06.12 19:07 Uhr
 5.448
 

Vergessene Studie: Perversität der Pinguine

George Murray Levick war ein Forscher des 19. und 20. Jahrhunderts, der unter anderem eine Expedition in die Antarktis unternahm. Er studierte dort primär das Verhalten von Adélie-Pinguinen, schloss seine Betrachtungen 1915 ab. Doch in Großbritannien veröffentlichte Levick nur eine zensierte Version

Der Grund: Das Sexualverhalten der Tiere wollte er seinen Zeitgenossen nicht zumuten, verfasste diesbezügliche Beobachtungen auf Griechisch. Dieses Sexualverhalten schloss Nekrophilie (besonders bei männlichen Jungtieren), Masturbation, Homosexualität und sexuelle Übergriffe auf Jungtiere ein.

Levick interpretierte diese Verhaltensweisen, gemäß seiner Zeit, als unnatürlich, "böse" und bezeichnete sie als "Verbrechen". Er verbannte daher selbst die griechischen Notizen aus seinen Aufzeichnungen. Erst heute, 97 Jahre später, wird auch dieser Teil seines Werks öffentlich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Zensur, Sexualität, Pinguin
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.06.2012 19:49 Uhr von Nebelfrost
 
+42 | -1
 
ANZEIGEN
wieder mal ein beweis, dass es immer der mensch und die gesellschaft sind, die vordiktieren wollen, was natürlich, unnatürlich, gut oder böse ist. was gibt dem menschen eigentlich das recht, sich derart anmaßend zu verhalten, dies entscheiden zu können?

zudem: es gibt nichts unnatürliches. "unnatürlich" oder genauso auch "übernatürlich" sind beides begriffe, die es nur aus der sicht des menschen gibt. die natur kann weder etwas unnatürliches, noch etwas übernatürliches hervorbringen. alles ist ein teil der natur und es gibt nichts was jenseits davon steht. der einzige der versucht, jenseits der natur zu stehen, ist der mensch. der mensch in all seiner dummheit, seinem hochmut und seiner ignoranz!
Kommentar ansehen
10.06.2012 20:03 Uhr von Raskolnikow
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Nebelfrost: Wir müssen uns mit der traurigen Wahrheit abfinden, das unter anderem auch Pädophilie nur im Rahmen einer vergesellschafteten Welt "unnatürlich" ist - dort aber natürlich zu Recht.
Der Mensch hat sich von der Natur schon vor langer Zeit geschieden, etwas unnatürliches "an sich" gibt es nicht, höchstens "für ihn".
Kommentar ansehen
10.06.2012 20:46 Uhr von Gimpor
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Perversität? Das heißt Perversion. kwt.
Kommentar ansehen
10.06.2012 20:49 Uhr von Inmirgrant
 
+5 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.06.2012 06:57 Uhr von Inmirgrant
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Wieso? So ein Flachwitz muss du schon aushalten können..
Kommentar ansehen
11.06.2012 10:35 Uhr von fexinat0r
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Anusfickus? Diese Mistvicher, jagen die ganze Moral zum Teufel!
Wo kämen wird enn hin, wenn jeder jedem das Poloch verwöhnen würde!
Kommentar ansehen
12.06.2012 05:55 Uhr von Floppy77
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Homosexualität kommt im Tierreich immer wieder: vor, die wollen halt Spaß um jeden Preis. Sollen sies treiben wie sie wollen, davon geht die Welt nicht unter und deswegen werden sie auch nicht aussterben.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?