10.06.12 16:39 Uhr
 364
 

Mexiko: Drogenkrieg nimmt kein Ende

Bereits seit Jahren ist Mexiko von einem Krieg überschattet, der bis heute über 50.000 Menschenleben forderte: Die Rede ist vom Drogenkrieg. Alles begann im Jahre 2006, als Präsident Felipe Calderón der Mafia den Krieg erklärte - einen Krieg, den der Staat nach Meinung der Mexikaner verlieren werde.

Das Dilemma: Trotz eines Konsens über die Art und Weise, wie künftig mit der Situation umzugehen sei, wird der Politapparat nicht tätig. Der Grund dafür liegt in der hohen Korruptionsquote. Millionen Dollar werden von den Kartellen als Bestechungsgelder an die hochrangigen Loyalisten ausgeteilt.

Auch die Medien sind auf Selbstschutz bedacht, Hintergrundrecherchen gibt es aus diesem Grund nicht. Die Kartelle inszenieren sich viel lieber selbst: Mitglieder rivalisierender Organisationen werden gefoltert, enthauptet, zerstückelt, die Leichenteile, samt Drohbotschaften öffentlich präsentiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Ende, Gewalt, Mexiko, Drogenkrieg
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Betrüger erleichtern Rentnerin um 1,2 Millionen Euro
Nordirland: Mehrere Dosen Coca-Cola offenbar mit Fäkalien verunreinigt
Regensburg: Mann sticht am hellichten Tag mit Messer auf anderen ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.06.2012 17:21 Uhr von Rechthaberei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn Mexiko in 10 Jahren das Erdöl nicht mehr hat, dann...

http://www.shortnews.de/...



[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hier singt der russische Präsident Putin einen 90er Jahre Hit
München: Betrüger erleichtern Rentnerin um 1,2 Millionen Euro
Florida will Entschädigung: Donald Trumps Besuche kosten Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?