10.06.12 16:23 Uhr
 12.143
 

Österreich: Anonymous hackt interne Mails von Scientology und veröffentlicht sie

Der lose Zusammenschluss von Hackern namens Anonymous hat wieder zugeschlagen und das Ziel war ein altbekanntes: Scientology. Anonymous ist seit jeher daran bemüht, gegen Scientology vorzugehen. Man weist online und offline nur allzu gerne darauf hin, dass die Sekte sehr gefährlich sei.

Nun ist einer österreichischen Anonymous-Gruppe erneut ein Schlag gegen den österreichischen Ableger von Scientology gelungen. Per Twitter-Nachricht gab man nun bekannt, dass man an alle internen Scientology-Mails aus den Jahren 2010 und 2011 gelangt sei und man sie veröffentlicht habe.

Die Daten haben eine Größe von insgesamt etwa drei Gigabyte. Sie bestehen aus fünf Download-Paketen, haben eine PGP-Verschlüsselung und sind zum freien Download auf diversen File-Hoster-Seiten angeboten worden. Wie man an die Daten gelangt sei, wolle man nicht verraten, so Anonymous.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Margez
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Österreich, Hacker, Scientology, Anonymous
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Politiker fordern Verbot von "Fifa 17"-Game wegen Regenbogen-Trikots
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

56 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.06.2012 17:00 Uhr von no_trespassing
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
Schaut das mal hier: Sehr bewegender Film:

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
10.06.2012 17:27 Uhr von ThomasHambrecht
 
+20 | -10
 
ANZEIGEN
Eigentlich sinnlos jeder weiss, dass Scientology hochgefährlich ist. Wiederum wenige wissen, dass diese auch Wirtschaftsspionage, Erpressung, Firmenunterwanderungen und Betrugsgeschäfte betreiben um ihre Sektenkassen zu füllen.
Wer jetzt noch nicht weiss, welche Betrüger das sind, lernt es auch nicht von Anonymous. Daher eine sinnlose Aktion - solange nicht genpgend beweise da sind um die gesamte Firmenspitze zu verhaften.

[ nachträglich editiert von ThomasHambrecht ]
Kommentar ansehen
10.06.2012 17:50 Uhr von mort76
 
+41 | -4
 
ANZEIGEN
Thomas, wenn das jeder wissen würde, gäbs die Sekte doch garnicht mehr...

Ich weiß nicht, was an der Aktion sinnlos sein sollte- es schadet Scientology in jedem Fall, und daß deren kriminelles Gebaren mal schön beleuchtet wird, indem jeder die interne Kommunikation im O-Ton lesen kann, kann auch nicht schlecht sein.

Nun hat auch jeder Autor und jeder Reporter Zugriff auf die Interna- das könnte zu einem echten Problem für Scientology werden...

Insofern- Glückwunsch an Anonymous...
Kommentar ansehen
10.06.2012 17:52 Uhr von horrrst67
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Boah! So ein Verein wie Scientology macht mich stinkewütend! Ich mein, auf der einen Seite selbst Schuld, wenn man auf die Masche rein fällt. Aber auf der anderen Seite muss da endlich mal ein Verbot her!
Ich halte es wie mit diesem Typen hier:
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
10.06.2012 18:07 Uhr von Annika-in
 
+8 | -77
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.06.2012 18:09 Uhr von ThomasHambrecht
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
@mort76 wir hatten dieses Thema schon in der 80er Jahren, in den 90er Jahren und vor 10 Jahren. Es gab zahllose Reportagen in ARD und ZDF und ganze Sondersendungen.
Das Problem ist, dass Scientolgy in den USA wie "das Rote Kreuz" auftreten und dort besonderen Schutz geniessen.
Ein Versuch Scientology auszuschalten stößt immer auf Kritik von Seiten der USA, die meinen wir wöllten eine Religion verbieten. Dort treten sie nämlich nicht so als Wirtschaftsbetrüger auf - sondern als soziale Helfer.
Der Betrug findet auch nie direkt von Scientology statt - sondern von Mitgliedern, die Scientology Geld durch Betrugsgeschäfte zuliefern.

Deshalb alles sinnlos - weil von allerhöchster Stelle gedeckt und unterwandert.
Vor allem, keiner merkt, dass er Geschäfte mit Scientology betreibt. Man hat es immer nur mit Deckfirmen zu tun und merkt es nicht. Deshalb auch sinnlos - weil man es nicht bewusst verhindern kann,.
Kommentar ansehen
10.06.2012 18:44 Uhr von mort76
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
Thomas, ich finde, man kann einfach nicht genug über sowas aufklären.
Es schadet ja nun niemandem außer Scientology.
Das ist doch wie bei HIV: sowas wird schnell vergessen, man muß die Aufklärung ständig fortführen.
Man kann nicht sagen: vor 10 Jahren wurde das aufgeklärt, nun ist das ncht mehr nötig.
Denk mal an die jungen Erwachsenen, die sich vor 10 Jahren wohl noch nicht dafür interessierten. Und dann wirst du eingeladen zum berüchtigen Persönlichkeitstest...

Annikas Post ist da ja ein gutes Beispiel- merkbefreiter gehts doch garnicht. Wobei ich eher davon ausgehe, daß sie eine professionelle Mitarbeiterin der Scientology-PR-Abteilung ist.
So einen Quark schreibt man doch nur, wenn man selber mit drinhängt...

Wie dem auch sei: hier geht es ja nicht um ein Verbotsverfahren, sondern um die Veröffentlichung der Korrespondenz. Da kann sich ja jeder selber ein Bild machen...

[ nachträglich editiert von mort76 ]
Kommentar ansehen
10.06.2012 18:54 Uhr von Annika-in
 
+3 | -34
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.06.2012 18:55 Uhr von no_trespassing
 
+24 | -3
 
ANZEIGEN
@Annika-in: Schon in Kopenhagen gewesen oder in FLAG?

Welchen OT-Level hast du denn?

Wenn du gut aussiehst, können wir uns aber echt mal treffen, dann üben wir das Körpermaschinen-machen. Braucht ja jeder Thetan.
Kommentar ansehen
10.06.2012 19:11 Uhr von Annika-in
 
+5 | -30
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.06.2012 19:14 Uhr von mort76
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
Annika, du tust doch genau das selbe, was du mir vorwirfst.
Du kritisierst MEINE Kirche, aber DEINE darf ich natürlich nicht kritisieren.

Ich habe mir meine Meinung über euren Verein schon vor Jahrzehnten gebildet, und es gibt weder einen Grund, an dieser Meinung etwas zu ändern, noch, zu dem Thema zu schweigen.
Kommentar ansehen
10.06.2012 19:21 Uhr von no_trespassing
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
Cool Das eine Minus hast du geklickt, was, Annika? :-)
Dein Thetan ist wirklich stark.

Du weißt; Wer die totale Freiheit will, muss die totale Disziplin akzeptieren!

Und deshalb: Berühre diese Maus! Danke!
Scrolle oben an das rechte rote Kreuz! Danke!
Klicke die Maus! Danke!
Und zieh nicht noch mehr Leute in euren Gehirnwäsche-Laden! DANKE!!!
Kommentar ansehen
10.06.2012 19:25 Uhr von Annika-in
 
+2 | -31
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.06.2012 19:25 Uhr von Desperad0x
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Scientology und katholische Kirche: sind wie Teufel und Belzebub.
Kommentar ansehen
10.06.2012 19:50 Uhr von Annika-in
 
+2 | -30
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.06.2012 19:51 Uhr von Randall_Flagg
 
+23 | -1
 
ANZEIGEN
Annika-in: Ich bin ... überrascht. Und amüsiert. Ihr Scientologen seid ja echt so bescheuert wie man immer behauptet. Oder ist das nur abteilungsbedingt?
Kommentar ansehen
10.06.2012 19:53 Uhr von Rebecca Bock
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
@Annika: Tja, die L. Ron Hubbard-Jünger, einer der schlechtesten Science-Fiction-Autoren der letzten 80 Jahre mit ihren absolut nutzlosen Messgeräten, die den Stress messen wollen.

Das einzige, was die Dinger messen ist der Hautwiderstand, der durch die Feuchtigkeit der Hände geregelt wird und über den Menschen, der da gemessen wird, absolut nichts aussagen kann.

Und dann natürlich ein Verein, der Kirche sein will und den Unsinn des Herrn Hubbard fleissig und mit viel Geld verbreiten will.

Aber einen Geheimdienst, der fast schon mit dem des Vatikan konkurrieren kann, obwohl der Vatikan sich weit aus weniger mit Kameras ausrüstet, als die Hubbard-Jünger.

Und am angefasteten sind diese Jünger, wenn über sie etwas bekannt wird, was sie gerne verschweigen wollen.

Da sind sie aber dem Vatikan gegenüber gleich.
Kommentar ansehen
10.06.2012 19:53 Uhr von Annika-in
 
+2 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.06.2012 19:59 Uhr von ThomasHambrecht
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
@Annika-in: konkretes Beispiel:
Ein (verdeckter) Scientology beginnt als Vetriebsmann 1990 bei einem deutschen Autohersteller. Dort gibt er 3 Monate später Werkzeuge in Auftrag im Wert von 500.000 DM an eine Firma in den neuen Bundesländern. Geliefert wird unbrauchbarer Schrott. Es wird von ihm bezahlt.
Danach kontrolliert die betrogene Firmenleitung was passiert ist. Der Vertreibsmann (Scientolgie) hat 1 Tag nach Zahlung den Arbeitsplatz nicht mehr betreten, die Firma in den neuen Bundesländern existiert nicht mehr. Die Polizei ermittelt in 2 Jahren mühselig, dass das Geld über viele Umwege an Scientology gespendet wurde.

Das ist real. Das ist Wirtschaftsbetrug in Deutschland. Das ist Scientology - so kommen die an Geld.
Kommentar ansehen
10.06.2012 20:02 Uhr von TK-CEM
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
@ annika-in: Anfang der 90er Jahre habe ich in München eine junge Frau kennengelernt, die mir nach sehr kurzer beichtete, dass sie völlig am Ende sei. Auf meine Frage warum erklärte sie mir, dass sie bei den Scientologen ist bzw. war und denen ca. 25.000 DM schulde für Seminare, Bücher und sonstiges Material. Ich selbst habe diese Rechnungen und Aufstellungen gesehen. Diese junge Frau war in München seinerzeit völlig alleine, suchte Anschluß, und stolperte in eine Kommerzfalle vom Allerfeinsten.

Kurze Zeit später habe ich mich selbst mit dieser Sekte beschäftigt, indem ich zu einen dieser Info-Veranstaltungen gegangen bin. Die Folge: obwohl ich niemandem meine reale Wohnadresse gegeben hatte, bekam ich plötzlich Post von Scientology, wurde von sogenannten Missionaren besucht und man wollte unbedingt, dass ich wieder komme und Mitglied werde. Das ganze Theater erstreckte sich über 2 Jahre. Als mir das alles zu bunt wurde, schaltete ich meinen Rechtsanwalt ein und drohte mit Unterlassungsklage.

Seitdem ist Ruhe. Nicht mal die Zeugen Jehovas sind derart penetrant und unverschämt, Mitbürger so zu terrorisieren und bei nächster Möglichkeit jedem das Geld gnadenlos aus der Tasche zu ziehen. Bei denen kosten ihre Heftchen und Bücher nämlich nichts, und wenn man nicht will, wird man nicht bedrängt oder gar verfolgt. Die machen ihr Ding nach ihrer Überzeugung, und gut ist.

In einem Punkt stimme ich Dir allerdings zu: jeder sollte sich seine eigene Meinung bilden. Aber Tatsachen und reale Erlebnisse kannst auch Du nicht wegdiskutieren. Ob die Aktion von Anonymous sinn macht oder nicht, cool finde ich das allemal.

So what.
Kommentar ansehen
10.06.2012 20:17 Uhr von Annika-in
 
+1 | -30
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.06.2012 20:32 Uhr von Aggronaut
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.06.2012 20:36 Uhr von mort76
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Annika, wie kannst du eigentlich eine Religion als "friedlich" bezeichnen, die Rufmord an ihren Kritikern begeht, Aussteiger endlos terrorisiert, Abweichler in Umerziehungslager steckt und ihre Mitglieder bis aufs letzte Hemd ausplündert?
Eine friedliche Kirche hat das ja wohl kaum nötig...ebensowenig wie Wirtschaftskriminalität.

Durch was rechtfertigt eine ehrliche Kirche beispielsweise Kursgebühren von 300.000$?

Außerdem: wer sich kritisch informiert, wie du sagtest, findetabsolut nichts positives über diese Sekte, außer auf den Werbeseiten der Sekte. Das wäre der nächste Punkt, der dich absolut unglaubwürdig wirken läßt.

Es spricht auch Bände, daß du ausgerechnet die Werbe-Seite der Sekte als Infoquelle angibst.
Gehts vielleicht noch offensichtlicher?

Ich kontere mal mit folgender Seite:

http://www.lermanet.com/...

Ach, noch was: wenn du kein Scientology-Mitglied bist- wie kannst du dann solche Sätze schreiben:

"Die Technologie die Scientology anbietet funktioniert und kann das Leben des Anwenders in nahezu allen Bereichen enorm verbessern. Jeder sollte die Freiheit haben es selbst zu probieren."

Also, entweder, du bist ein Mitglied und lügst uns an, oder du schreibst über Dinge, von denen du einfach nur gelesen hast.
Das glaube ich aber nicht- du BIST eine Mitarbeiterin der PR-Abteilung.
Und auch das spricht Bände über eure Ehrlichkeit und Glaubwürdigkeit...



[ nachträglich editiert von mort76 ]
Kommentar ansehen
10.06.2012 20:49 Uhr von Kompetenzzentrum
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
Was für eine Sch Es ist wirklich unerheblich, ob Scientology, der Islam, das Christentum oder das Judentum. Alle dieser genannten "Religionen" (und noch einiger mehr) haben bei nüchterner Betrachtung das alleinige Ziel, Macht zu ergreifen und Geld abzuschöpfen. Und nichts anderes ...
Kommentar ansehen
10.06.2012 20:55 Uhr von Gimpor
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Hier ein paar Infos: http://www.southpark.de/...

Das ist, woran Scientology WIRKLICH glaubt.

Hier in etwas ernster und neutraler als bei South Park: http://de.wikipedia.org/...

Refresh |<-- <-   1-25/56   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trotz mehreren Millionen Dollar Einnahmen - dieser YouTuber löscht seinen Account
Fußball/Champions League: Borussia Dortmund wird Gruppensieger
London: Night Tube fährt nun 24 Stunden am Tag


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?