10.06.12 15:24 Uhr
 824
 

Tirol: Hasch-Kuchen bringt vier Männer ins Krankenhaus

Es sollte wohl nur ein kleiner Party-Scherz werden: Ein 52-jähriger Mann spendierte, laut Polizei, anlässlich einer Privatfeier auf einer Osttiroler Alm einen Kuchen der besonderen Art: Darin war nämlich Haschisch eingebacken.

Dessen unkenntlich machten sich die vier Gäste zwischen 24 und 48 Jahren daran, das Gebäck zu verspeisen. Einige Zeit später, um 21:45 Uhr Ortszeit, mussten die vier wegen Vergiftungserscheinungen von der Bergrettung ins Tal und von dort in ein Krankenhaus gebracht werden.

Der 52-jährige Bäcker muss sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten. Zusätzlich wird gegen ihn im Rahmen des Suchtmittelgesetzes ermittelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Droge, Krankenhaus, Tirol, Kuchen
Quelle: www.stol.it

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern
Ein Toter: Schwere Unwetter in Norddeutschland
Sänger Gunter Gabriel im Alter von 75 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.06.2012 15:24 Uhr von Raskolnikow
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Nicht unbedingt ein cleverer Schachzug, die vier in Unkenntnis über die spezielle Rezeptur zu lassen... oral eingenommen ist die Wirkung von Haschisch um weites intensiver, außerdem reichen hier kleinere Mengen für einen Rauschzustand aus. Wenn die den ganzen Kuchen verputzt haben, ist es kein Wunder, dass es ihnen danach nicht gut geht...
Kommentar ansehen
10.06.2012 16:04 Uhr von Tripmeister
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
An den Autor: "außerdem rechen hier kleinere Mengen für einen Rauschzustand aus", stimmt nicht. Bei Verzehr von Haschisch werden etwa 8% des enthaltenen THCs durch den Darm aufgenommen. Beim rauchen von Haschisch werden bis zu 20% des enthaltenen THCs aufgenommen.
Die Gefahr bei der oralen Aufnahme ist, dass die Wirkung sehr verzögert eintritt (nach 30min-1h), dadurch kann man sich leicht verschätzen und viel zu viel essen, ohne es gleich zu merken. Beim Rauchen tritt die Wirkung meist nach wenigen Sekunden ein und dadurch weis man wann man zuviel hat.
"Vergiftungserscheinungen" kann übrigens viel bedeuten, das fängt bei leichter Übelkeit an, was ich in diesem Fall vermuten würde.
Des weiteren ist THC nicht toxisch, weswegen ich auch die Anzeige wegen Körperverletzung nicht verstehe. Eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelschutzgesetz ist natürlich gerechtfertigt.

[ nachträglich editiert von Tripmeister ]
Kommentar ansehen
10.06.2012 16:17 Uhr von radscha-shankbir
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
WER: hat da wen...4 peoples zwischen 24-48 und der spender 52....ich habs,die neue thc-kornkammer,europas.
da man das mit holland ja in tonne treten kann.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?