10.06.12 14:58 Uhr
 197
 

Frauenanteil in Bundeswehr soll dienstabhängig auf bis zu 50 Prozent steigen

Der Frauenanteil in der Bundeswehr soll erhöht werden. Derzeit sind nur neun Prozent der Soldaten weiblich. Die Bundeswehrführung will das nun ändern und die Frauenquote auf 15 Prozent anheben. Im Sanitätsdienst soll der Frauenanteil sogar auf 50 Prozent erhöht werden.

"Um die Ziele zu erreichen, wolle die Bundeswehr vor allem die Vereinbarkeit von Familie und Beruf verbessern. "Wir haben bereits in einigen größeren Standorten Kindertagesstätten eingerichtet, die den besonderen Bedürfnissen der Soldatinnen und Soldaten gerecht werden", so Generalinspekteur Wieker.

Vor etwa einem Jahr wurde die Wehrpflicht ausgesetzt. Nachwuchsprobleme habe die Bundeswehr aber laut Volker Wieker nicht. Die Bundeswehr erfreue sich großen Interesses. Man habe im ersten Jahr 12.000 Freiwillige einstellen können, von denen 9.000 bei der Armee geblieben seien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Prozent, Bundeswehr, Quote, Frauenanteil
Quelle: www.sat1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.06.2012 15:13 Uhr von Phyra
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
richtig, und bei den werbeplakaten der bundeswehr steht immer "bei gleicher qualifizierung werden bevorzugt frauen eingestellt"
eigentlich muesste die mal jemand wegen geschlechterdiskriminierung anklagen
Kommentar ansehen
10.06.2012 15:20 Uhr von Borgir
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
diese Formulierung: ist nicht legal und man kann sich, wird man abgelehnt, die Stelle sogar einklagen. Es gibt Leute, die verdienen Geld mit den Abfindungszahlungen von Arbeitgebern, die ihre Stellenanzeige in der Art diskriminierend formulieren.
Kommentar ansehen
10.06.2012 15:43 Uhr von ElChefo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Borgir die Formulierung wurde falsch wiedergegeben.
Dort steht "Bei gleicher Eignung, Leistung und Befähigung (...)".

Macht es zwar nicht besser, aber weniger angreifbar.
Kommentar ansehen
10.06.2012 16:05 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Besser: macht das die Fomulierung nicht.
Kommentar ansehen
12.06.2012 19:44 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
lol: Da muss man sich dann aber auch nicht wundern, wenn die Geburtenrate zurück geht, wenn man deutsche Frauen zu Soldaten erzieht *hüstel*

Am besten noch 10 Kriegseinsätze, da freut man sich doch gleich mehr auf ein Kind ^^

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?